MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Start für die nächste Generation Ford Fiesta: Preisliste beginnt bei 12.950 Euro – Markteinführung im Juli

Der neue Ford Fiesta

 

Die Orderbücher sind ab sofort geöffnet und der Online-Konfigurator einsatzbereit: Die nächste Generation Ford Fiesta blickt ihrem Marktdebüt im Juli 2017 entgegen. Das in Köln produzierte Kleinwagenmodell startet so modern und fortschrittlich in das fünfte Jahrzehnt seit Markteinführung. Dies spiegelt sich insbesondere in einem Angebot an Assistenz- und Konnektivitäts-Funktionen wider. Hinzu kommt: Die nächste, achte Generation Ford Fiesta wird es in insgesamt sieben Ausstattungsvarianten geben: Los geht es zur Markteinführung mit der Einstiegsvariante Trend, dem Editionsmodell Cool & Connect sowie dem Bestseller Titanium. Im Herbst gehen zusätzlich der sportliche ST-Line und der luxuriöse Vignale in die Produktion. Komplettiert wird die nächste Generation Ford Fiesta im Frühjahr 2018 mit dem Crossover-Modell Active und der ultimativen Sportvariante ST. Die Preisliste beginnt bereits bei 12.950 Euro.

Auch die nächste Generation Ford Fiesta ist wieder mit drei oder fünf Türen erhältlich. Geradezu revolutionär fiel die Gestaltung des Interieurs aus. Hier geht eine überzeugende Verarbeitungsqualität Hand in Hand mit hochwertigen Materialien. Zugleich erreicht das Angebot an Individualisierungsmöglichkeiten eine in diesem Segment kaum gekannte Vielfalt. Typisch bleibt das nochmals größere Fahrvergnügen, das die neue Generation Ford Fiesta bereitet – es gehört zu den charakteristischen Eigenschaften, mit denen sich das Erfolgsmodell in den vergangenen Jahren an die Spitze der europäischen Kleinwagen-Verkaufsstatistik setzen konnte.

Los geht es ab 12.950 Euro mit dem ab Werk bereits umfangreich ausgerüsteten, 70 PS starken Fiesta Trend. Er besitzt ab Werk elektrische Fensterheber vorn mit Quickdown-Funktion, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Gepäckraum-Fernentriegelung, MyKey-Schlüsselsystem mit individuell programmierbaremZweitschlüssel, Geschwindigkeitsbegrenzer sowie elektrisch einstell – und beheizbare Außenspiegel mit integrierten Blinkleuchten. Ihr Gehäuse wird ebenso wie die Türgriffe und Stoßfänger in Wagenfarbelackiert. Hinzu kommen das Intelligente Sicherheitssystem IPS mit sechs Airbags und fünf Kopfstützen, das Antiblockier-Bremssystem ABS und das Elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm ESP mit Berganfahr-Assistent, Fahrspurassistent inklusive Fahrspurhalteassistent sowie Notbremslicht.

Eine Stufe höher beschreibt bereits der Name des Fiesta Cool & Connect die Besonderheit dieser Ausstattungsvariante: Er trittserienmäßig mit manueller Klimaanlage sowie dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink,Bluetooth-Schnittstelle und einem 6,5 Zoll großem, hochauflösendemTouchscreen an. Auch an Bord: elektrisch anklappbare Außenspiegel mitUmfeldbeleuchtung, Nebelscheinwerfer inklusive statischemAbbiegelicht und Park-Pilot-System hinten. Die Welt des Fiesta Cool & Connect beginnt, mit dem 1,1 Liter großen Dreizylinder ausgerüstet, ab 14.900 Euro.

Bereits im Herbst folgt der besonders hochwertig ausgestattete Fiesta Vignale als luxuriöseste Modellvariante. Sie zeichnet sich zum Beispiel auf Wunsch durch 18 Zoll (Serie: 17 Zoll) große Leichtmetallräder, exklusive Karosserie-Details und -farben sowie optional durch hexagonal im Tuxedo-Stil abgesteppte Ledersitze (Serie: Leder/Stoff) aus. Der “Vignale”-Auftritt wirkt dank zahlreicher satinierter Karosserie-Elemente besonders gediegen. Dies reicht von den Einfassungen der Nebelscheinwerfer und des Kühlergriffs über den Kühlergrilleinsatz und seitliche Verzierungen bis hin zum hinteren Deko-Diffusor.

Zeitgleich mit dem “Vignale” feiert im Herbst auch der Fiesta ST-Line sein Debüt. Er setzt auf speziell gestaltete Karosserie-Elemente vom gitterförmigen Kühlergrill über den vorderen und hinteren Stoßfänger bis hin zu den Seitenschwellern und eigenständigen Leichtmetallrädern. Der ST-Line erinnert damit an die kantigere und aggressivere Optik der besonders dynamischen ST-Familie von Ford.

 

Ford Fiesta 2017
Mit einem gigantischen Spektakel und 2.500 Gästen und Mitarbeitern aus 33 Ländern präsentierte Ford am Dienstagabend in Köln die neue Generation seines Kleinwagen - den neuen Ford Fiesta.
 
Die neue, achte Generation des Kleinwagen-Bestsellers wurde gleich in vier verschiedenen Versionen enthüllt. Als Location für das Event diente mit der sogenannten W-Halle jene Produktionsstätte im Werk Köln-Niehl, in der Europas bestverkaufter Kleinwagen auch vom Band läuft.
Top