MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Tokyo 2019: Honda Jazz (2020) serienmäßig elektrifiziert

Honda Jazz - Bildnachweis: Honda

Der Verkaufsstart für den neuen Honda Jazz startet Mitte 2020
Der neue Honda Jazz 2020 – Bildnachweis: Honda

Neu entwickelter e:HEV-Antriebsstrang 

Auf der Tokyo Motor Show 2019 präsentiert Honda die Neuauflage seines Jazz. Der Marktstart für Europa ist für 2020 geplant. Der Verkaufsstart für den Honda Jazz soll Mitte 2020 starten. Beim Jazz Hybrid kommt erstmals die neue Markenfamilie „e:Technology“ zum Einsatz. Künftig sollen alle elektrifizierten Honda-Modellen darauf basieren. Die neue Generation des Kleinwagen ist zudem das erste Modell in der europäischen Honda-Modellfamilie mit dem neuen Label „e:HEV“ zur Kennzeichnung seines elektrifizierten Antriebsstrang. Der neue Jazz soll in Europa ausschließlich als Hybrid-Benziner erhältlich sein. Den Benziner unterstützen hierbei zwei Elektromotoren. Die Hybridversion des brandneuen Fit wird das erste Honda-Kompaktfahrzeug sein, das mit dem 2-Motoren-Hybridsystem ausgestattet ist, das Honda entwickelt hat. Weiterreichende Details sind noch nicht bekannt.

 

 

 

 

Die Japaner versprechen einen hohen Komfort-Levle und dank einer guten Raumökonomie ein überdurchschnittlich gutes Platzangebot für ein Fahrzeug im B-Segment der 4-Meter-Klasse. Erste Fotos präsentieren den Jazz in einer modifizierten neuen Design-Ausrichtung. Nur noch – im Vergleich zum Vorgänger – halb so breite A-Säulen sollen mehr Licht in das Interieur lassen und zudem die Sicht verbessern. Diese Maßnahme ermöglichte eine stabilere Fahrzeugstruktur. Das Interieur wirkt stilistisch sehr aufgeräumt. Die Instrumententafel verfügt über ein flaches Design, das horizontale und gerade Linien betont, und die Scheibenwischer sind so positioniert, dass sie von innen kaum sichtbar sind, was auch eine komfortable Sicht während der Fahrt ermöglicht. Die integrierte Infotainment-Technologie punktet mit weitreichender Konnektivität und drahtloser Smartphone-Einbindung per Android Auto und Apple CarPlay und einem WLAN-Hotspot. Über den grossen neuen LED-Touchscreen tragen Wisch- und Gestenbefehle zum Bedienkomfort bei.

 

Die Vordersitze sind erstmalig Stabilisierungssitze der neuen Generation. Honda hat diese ursprünglich für hochwertige Limousinenmodelle entwickelt. Die planare Stützstruktur des Sitzes stabilisiert den Körper und verspricht gerade auf Langstrecken einen hohen Komfort-Level mit einer  geringeren Ermüdung.

Die Rücksitze des neuen Jazz verfügen weiterhin über Sitzanordnungen, die so vielseitig sind wie die der Jazz-Vorgängergeneration und realisieren einen Sitzkomfort, der den hochwertigen Limousinenmodellen in nichts nachstehen soll,  indem sie ein größeres und dickeres Sitzpolster verwenden.

Die Informationen für die weitreichenden Assistenten liefert neue hochauflösende Kamera und ersetzt die bisherige Sensor-Kombination aus Kamera und Radar. Honda verspricht eine noch bessere Interpretation der Fahrzeugumgebung bei Fahrbahnrändern ohne Bordstein oder fehlenden Markierungen. Zu erwartende Sicherheitssysteme umfassen einen Kollisionswarner,  eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und einen Notbrems- sowie Spurhalteassistenten.

Die Designphilosophie des Jazz wird auch die künftigen Modelle von Honda prägen. Neu in der Jazz Baureihe ist die Version „Crosstar“ im höhergelegten Crossover-Stil. Die neue Version zeigt sich bei Antrieb und Ausstattungsmerkmalen identisch mit dem Standardmodell. Differenziert sich aber über mehr Bodenfreiheit, ein eigenständiges Front-Design und eine integrierte Dachreling.
 

Interieur Honda Jazz 2020 – Bildnachweis: Honda
Top