MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Tokyo 2019: Weltpremiere Mitsubishi Mi-Tech Concept

Mitsubishi zeigt auf der diesjährigen Tokyo Motor Show ein Konzeptfahrzeug eines kleinen elektrifizierten SUV namens Mi-Tech Concept
Mitsubishi hat die Studie Mi-Tech Concept im Messegepäck zur Tokio Motor Show – Bildnachweis: Mitsubishi

Dynamisches Buggy-Design

Mitsubishi zeigt auf der diesjährigen Tokyo Motor Show ein Konzeptfahrzeug eines kleinen elektrifizierten SUV namens Mi-Tech Concept. Den Antrieb des kleinen SUV übernehmen vier Elektromotoren und eine Gas-Turbine. Das Mi-Tech Concept ist als „kleiner SUV mit Plug-in-Hybridantrieb konzipiert, der bei Sonne und Wind unvergleichlichen Fahrspaß und Sicherheit auf jedem Terrain bietet“. Das Konzeptfahrzeug verkörpert die MMC-Markenaussage „Drive Your Ambition“ mit einem leichten, kompakten neuen PHEV-Antriebsstrang, einem viermotorigen elektrischen Allradsystem sowie fortschrittlichen Technologien, die den Fahrer unterstützen und die Sicherheit erhöhen.

Die Studie präsentiert sich mit hellblauer Lackierung sowie Kühlergrill in kupferfarbe. Die Front ziert das markentypische “Dynamic Shield”-Gesicht. Die satinierte Mitte des Kühlergrills und Kupfer als Sekundärfarbe weisen dabei auf den elektrifizierten Antrieb hin. Komplettiert wird die Frontpartie von T-förmigen Scheinwerfern, die dem Fahrzeug ein unverwechselbares Erscheinungsbild verleihen. Den unteren Lufteinlass rahmt ein Aluminium-Unterfahrschutz an beiden Seiten des Stoßfängers ein.

 

  

 

In der Seitenansicht vermitteln die markant ausgestellten, hohen Radkästen und die großen Reifen die typische SUV-Mischung aus Mobilität und Kraft sowie eine Stabilität, mit der sich jeder Untergrund bewältigen lässt. Die seitlichen Trittstufen verbinden Funktionalität und Design. Das große, hexagonförmige Heck unterstreicht die Robustheit des SUV, während die T-förmigen Rückleuchten das Design der Frontpartie aufgreifen.

Im Innenraum vereinfachen das horizontale Armaturenbrett und das funktionale Design die Steuerung. Kupferlinien an Instrumententafel und Lenkrad betonen die horizontale Ausrichtung zusätzlich. Für eine intuitive Bedienung sorgen tastenförmige Schalter und ein vorderer Handgriff, der auch als Pad dient. Alle Funktionen sind auf Anhieb ersichtlich und leicht verständlich und lassen sich einfach bedienen.

Mitsubishi legt Wert auf ein Design, das dem Fahrer Sicherheit gewährt. In der Windschutzscheibe werden alle relevanten Informationen grafisch dargestellt, darunter Fahrverhalten, Geländeerkennung und Navigationshinweise.

 

Leichter, kompakter Plug-in-Hybridantriebsstrang

Anstelle eines herkömmlichen Benziners übernimmt im neu entwickelten Plug-in-Hybridantriebsstrang ein leichter, kompakter Gasturbinen-Motor-Generator die Stromerzeugung. Durch das zunehmende Umweltbewusstsein und fortschreitendes Downsizing wird der Antrieb für kleine SUV interessant. Der Gasturbinen-Motor-Generator besticht dabei durch seine Größe und sein Gewicht.

Ein weiterer Vorteil der Gasturbine ist ihre Flexibilität: Sie arbeitet mit einer Vielzahl von Kraftstoffen wie Diesel, Kerosin und Alkohol, die je nach Region ausgewählt werden können. Mit den sauberen Emissionen werden zudem Umwelt- und Energiefragen gelöst.

Elektrisches Allradsystem

MMC nutzt die Super All Wheel Control (S-AWC) für ein “Quad Motor 4WD”-System, das mit je zwei Motoren an Vorder- und Hinterachse eine aktive Giermomentregelung ermöglicht. Die Elektrifizierung der Bremssättel sorgt für direkte Rückmeldung und hohe Präzision der Antriebssteuerung und Bremskraft an allen vier Rädern und verbessert gleichzeitig Drehmoment und Traktion.

Bei Traktionsverlust im Gelände lässt sich die optimale Antriebskraft auf alle vier Räder übertragen, um die Weiterfahrt sicherzustellen. MMC hat damit ein sicheres Fahrerlebnis geschaffen, bei dem sich der Fahrer unter allen Bedingungen wohlfühlt, sei es im Alltag oder auf rauem Gelände. Die Gegenrotation von linkem und rechtem Reifen macht aber auch 180-Grad-Drehungen und ähnlich spannende Fahrmanöver möglich.

Fortschrittliche Fahrerassistenz- und präventive Sicherheitssysteme

Die Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) des Fahrzeugs zeigt verschiedene sensorbasierte Informationen an. Hierzu gehören auch fortschrittliche optische Sensoren auf der Windschutzscheibe, die mit Augmented Reality (AR) arbeiten. Mit den auf der AR-Windschutzscheibe angezeigten Fahrzeug-, Straßen- und Umgebungsbedingungen können Fahrer auch bei schlechter Sicht präzise und vorausschauende Entscheidungen treffen.

Ausgestattet mit dem Mi-Pilot, einem Fahrerassistenten der nächsten Generation, bietet das Konzeptfahrzeug Unterstützung für den Fahrer nicht nur auf Autobahnen und asphaltierten Straßen, sondern auch auf unbefestigten Wegen.