Toyota C-HR Modelljahr 2020 – der Coupe High-Rider wird aktualisiert

10. November 2019 20:16 Autor:
Der neue Toyota C-HR – Bildnachweis: Toyota

Facelift nach drei Jahren Produktionszeit 

Seut Toyota den C-HR vor drei Jahren 2016 vorstellte, begann das SUV  seinen Erfolg. Mittlerweile fahren mehr als 400.000 Autofahrer in Europa einen Toyota C-HR. Nun erhält der mutig und verwegen gezeichnete „Coupé High Rider“ (C-HR) im Rahmen eines Facelift zum Modelljahr 2020 mehr Ausstattung und einen besonders sportlichen Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 184 PS.

Es besteht die die Wahl zwischen zwei Hybridantrieben

Der C-HR basiert auf der globalen Toyota-Plattform aller Kompaktklassen-Fahrzeuge. Die Transplantation des Leistungs-Hybrids und einer Nickel-Metallhydrid-Batterie aus dem Corolla möglich. Die Starterbatterie im Kofferraum reduziert das Kofferraumvolumen von 377 Litern um 19 Liter auf 358 Liter bei der Topmotorisierung. Der Hybridanteil lag bei dem kühn gezeichneten C-HR lag bei rund 80 Prozent. Dieser könnte nun noch weiter steigen.

 

Toyota C-HR MJ 2020
Bildnachweis: Toyota
« 1 von 11 »

 

Zum einen wird der bisherige Hybridantrieb aktualisiert. Zum anderen ergänzt ein weiterer Hybridantrieb das SUV.  In technischer Hinsicht ist das Update weitgehend bekannt aus dem Corolla bekannt.

  • 1,2-Liter-Benziner mit 116 PS
  • 1,8-Hybrid mit 122 PS
  • 2,0-Hybrid mit 184 PS


Der neue  2,0 Liter große Hybrid der vierten Generation basiert auf einem 2,0 Liter großen Benziner, der zu einer komplett neu entwickelten Motorenfamilie von Toyota gehört. Er zeichnet sich durch verringerte innere Verluste und eine beeindruckende volumetrische Effizienz aus. Seine Spitzenleistung von 152 PS erzielt er mit einer thermischen Effizienz von 41 Prozent. Im Zusammenspiel mit dem Elektromotor erzielt der Antriebsstrang eine Systemleistung von 184 PS. Trotz des Leistungszuwachses von 50 % konsumiert der neue Hybridantrieb nur 10 % mehr Kraftstoff. Sein ein kombinierter Normverbrauch beträgt 5,3 Liter je hundert gefahrene Kilometer – entsprechend einer CO2-Emission von 118 Gramm je gefahrenem Kilometer. Um die Vorteilhaftigkeit des Hybridantrieb möglichst optimal auszuschöpfen, bieten die Japaner dem Fahrere eine Unterstützung per „Hybrid-Trainer“. Er analysiert die Fahrweise des jeweiligen Nutzers und gibt personalisierte, kontextbezogene Hinweise, wie sich der Anteil der rein elektrisch zurückgelegten Strecken erhöhen und entsprechend Kraftstoff sparen lässt. Zudem informiert das System des „Hybrid-Trainer“ die rein elektrisch gefahrenen Zeiten und Distanzen der durch die Hybridtechnologie erzielten Kraftstoff- und CO2-Einsparungen. Fahrer erhalten nach jeder Tour ein konkretes Feedback, wo sie besonders wirtschaftlich unterwegs waren und wie sie ihre Kraftstoffeffizienz weiter ausbauen können. Neben dem neuen 2,0 l Hybrid erhält der Toyota C-HR  auch optische Updates, so ist z.B. die Spoilerlippe nun in Wagenfarbe ausgeführt und das Tagfahrlicht wurde modifiziert. Der Innenraum zeigt sich hochwertiger als zuvor. Mit dem Facelift wird der Anteil weicher Oberflächen deutlich erhöht. Nun sind auch die Innenseiten der Türen mit soften Materialien bezogen. Die Tacho-Abdeckung präsentiert sich mit Kunstleder eingekleidet. Zudem profitiert der neue Toyota C-HR von den jüngsten Entwicklungen in den Bereichen Konnektivität und Infotainment. Dies umfasst auch eine Spiegelung des Smartphone per Apple CarPlay oder Android Auto.

 

Toyota C-HR MJ 2020
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...