Motorsport: Toyota GT86 CS-R3 erhielt FIA-Homologation für R3-Wertungsklasse

2. Oktober 2015 19:30 Autor:
TMDE_1038582

Die Toyota Motorsport GmbH erhielt die Homologation für den GT86 CS-R3 bekommen. Ab sofort kann das Auto in der R3-Wertungsklasse eingesetzt werden.

 

Toyota bringt den Heckantrieb zurück in den Rallyesport

Das Warten hat ein Ende: Der GT86 CS-R3 von der Toyota Motorsport GmbH ist das erste neue Rallye-Fahrzeug mit Heckantrieb, das im 21. Jahrhundert eine FIA-Homologation erhält. Nach ausgiebiger Entwicklung und der bereits bewältigten Herausforderung, als erstes Auto mit Heckantrieb in der bis dahin ausschließlich von Fronttrieblern dominierten R3-Kategorie anzutreten, darf der GT86 CS-R3 nun an allen Rallyes teilnehmen, die nach FIA-Reglement ausgetragen werden –  auch an der Rallye-Weltmeisterschaft. Von diesem Erbe inspiriert verbindet das neue Rallyeauto, das sich an Privatkunden richtet, das attraktive Design der GT86-Straßenversion mit spektakulärer Rallye-Performance.

 

Toyota GT86 CS-R3
Toyota GT86 CS-R3
Toyota GT86 CS-R3 erhält FIA-Homologation für R3-Wertungsklasse
« 1 von 6 »

 

Weil das R3-Reglement im Vergleich mit der Serienvariante eine niedrigere Verdichtung verlangt, wurde anfänglich nicht die avisierte Leistung von 250 PS erreicht. Die Entwicklungsingenieure steckten viel Arbeit in den Zweiliter-Saugmotor in Boxerbauweise – wie das ganze Fahrzeug keine typische Konfiguration in der R3-Klasse. Der modifizierte Motor leistet nun 232 PS und produziert ein Drehmoment von 235 Nm. Für echtes Motorsport-Feeling sorgen ein sequenzielles Sechsganggetriebe, das Getriebespezialist Drenth speziell für Fahrzeuge mit Heckantrieb ausgelegt hat, sowie ein Sperrdifferenzial an der Hinterachse.

Umfangreiche Gewichtsoptimierungen haben die ohnehin schon agilen Handling-Eigenschaften weiter verbessert, und auch die Modifikationen an Fahrwerk, Bremsen und Abgassystem garantieren maximale Renn-Performance. Keine Kompromisse macht das Auto auch bei der Sicherheit: Zahlreiche Sicherheits-Komponenten und ein Überrollkäfig sind Standard.

Die Toyota Motorsport GmbH wird den CS-R3 noch in diesem Jahr bei ausgewählten Veranstaltungen vorstellen, ehe 2016 die erste Saison der HJS R3 Trophy beginnt. Sie findet im Rahmen der deutschen Rallye-Meisterschaft statt. An der Trophy nehmen bis zu zehn CS-R3 teil, pro Runde werden mehr als 5.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Geplant sind bisher mindestens drei Saisons. Der CS-R3 inklusive Antrieb und Fahrwerk wird als Kit für 84.000 Euro (netto) angeboten.

Toyota GT86 CS-R3
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...