MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Vollelektrischer SsangYong Korando e-Motion startet mit 61,5-kWh-Batterie zu Preisen ab 38.990 Euro

Der vollelektrische SsangYong Korando e-Motion rollt Anfang 2022 zu Preisen ab 38.990 Euro auf den deutschen Markt - Bildnachweis: Ssangyong


 

Erstes Elektroauto der koreanischen Marke startet Anfang 2022
 

Der vollelektrische SsangYong Korando e-Motion rollt Anfang 2022 zu Preisen ab 38.990 Euro auf den deutschen Markt. Das erste Elektroauto der koreanischen Marke kombiniert ein markantes Design, fortschrittliche Sicherheitssysteme und eine umfangreiche Ausstattung mit einem leistungsstarken E-Antrieb.

Bereits Einstiegsversion mit umfangreicher Serienausstattung

 

Kunden können aus den drei Ausstattungslinien Bronze, Platinum und Titanium wählen. Bereits die Einstiegsversion fährt unter anderem mit einer Klimaautomatik, dem schlüssellosen Smart-Key-Zugangssystem, Licht- und Regensensor, einer 12,3 Zoll großen digitalen Instrumentenanzeige hinter dem Multifunktionslenkrad sowie einem Smart Audio System mit acht Zoll Touchscreen, Smartphone-Einbindung, sechs Lautsprechern und Rückfahrkamera vor. Für Sicherheit sorgen die „Deep Control“-Assistenzsysteme, die unter anderem ein automatisches Notbremssystem, einen Spurhalte- und einen Verkehrsflussassistenten, eine Verkehrszeichenerkennung, einen Aufmerksamkeitswarner sowie einen adaptiven Tempomaten kombinieren.

 

Der vollelektrische SsangYong Korando e-Motion rollt Anfang 2022 zu Preisen ab 38.990 Euro auf den deutschen Markt – Bildnachweis: Ssangyong

 

Leistungsstarker Elektroantrieb und große 61,5-kWh-Batterie

In der mittleren Ausstattungslinie Platinum (ab 41.990 Euro) wächst der zentrale Bildschirm auf neun Zoll und dient auch als Anzeige für das Navigationssystem. Einparkhilfen vorne und hinten, Sitz- und Lenkradheizung sowie eine induktive Smartphone-Ladeschale sind ebenfalls an Bord.

Das Topniveau Titanium (ab 45.590 Euro) glänzt mit Vollausstattung, zu der unter anderem Vordersitze mit Lederbezug und Sitzbelüftung, LED-Scheinwerfer, eine Ambientebeleuchtung und weitere Assistenzsysteme wie Totwinkel-, Spurwechsel- und Ausstiegsassistent sowie ein Querverkehrswarner gehören.

Den Vortrieb übernimmt stets ein 140 kW (190 PS) starker Elektromotor, der ein maximales Drehmoment von 360 Nm an die Vorderräder schickt. Die Kapazitätin Höhe von 61,5-kWh der Batterie ermöglichen dem Korando e-Motion eine Reichweite von bis zu 339 Kilometern (WLTP). An CCS-Schnellladesäulen lässt sich der Hochvoltakku in 33 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufladen, an der heimischen Wallbox erfolgt das Laden bequem über Nacht. Über das Navigationsdisplay in der Mittelkonsole lässt sich der Ladevorgang dabei auch unkompliziert vorausplanen – vom Start- und Endzeitpunkt bis zur maximalen prozentualen Lademenge.

 

Serienmäßige Wärmepumpe
 

Die serienmäßige Wärmepumpe bringt die Batterie zudem schnell auf Temperatur, was die Reichweite schont. Über Schaltwippen am Lenkrad kann der Fahrer darüber hinaus einstellen, wie stark das Fahrzeug rekuperiert, sobald der Fuß vom Gaspedal genommen wird. Je höher die eingestellte Stufe, desto stärker verzögert der Stromer – und speist entsprechend mehr Bremsenergie zurück.