MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

VW: Abgasaffäre weitet sich in den USA um weitere 75.000 Fahrzeuge aus

Volkswagen überrascht mit einer Innovation im Bereich der Kraftübertragung. Mit einem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe und zehn Gängen sollen sich der Kraftstoffkonsum - im Vergleich zu einer konventionellen 6stufigen Automatik- um bis zu 20 Prozent reduzieren lassen.

Deutlich mehr Drei-Liter-Diesel

In der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen erweitert sich die Anzahl der betroffenen Fahrzeuge um weitere 75.000 Einheiten auf 80.000 betroffene Fahrzeuge mit dem Dreiliter TDI.

3-Liter TDI der Modelljahrgänge 2009 bis 2016 bei VW, Audi und Porsche betroffen

Nun haben die Wolfsburger der US-Umweltbehörde EPA mitgeteilt, dass sämtliche Drei-Liter-Dieselmotoren ab Modelljahr 2009 mit einer komprimittierenden  Software ausgestattet seien. Noch laufen die Untersuchungen, um was für eine Manipulationssoftware es sich handelt. Auch ist noch unklar, ob Abgaswerte per Software des „Auxiliary Emissions Control Device“ (AECD)  illegal abgesenkt wurden. Zumindest sind die AECD-Codebestandteile in den USA nicht rechtskonform zugelassen worden. Die in diesen Motoren zum Einsatz kommende Software ist eine andere, als die bereits als sogenanntes „Defeat Device“ überführten Motorsteuersoftware der 1,6 und 2-Liter-Dieselmotoren.  Der große Dreiliter-Dieselmotor wurde seinerzeit von Audi entwickelt und kam auch bei Porsche im Cayenne zum Einsatz. VW hatte dies Anfang November abgestritten.

 

Top