MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

VW Caddy als Taxi ab sofort bestellbar

Im neuen Caddy leistet der aufgeladene 2,0-TDI-Diesel wahlweise 75 oder 90 kW. Es stehen Sechs-Gang-Handschaltung oder eine Sieben-Gang-DSG-Automatik mit Nass-Doppelkupplung zur Verfügung, mit dem Caddy 4MOTION kommt zudem eine Allrad-Version - Bildnachweis: Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN)

   

Nun auch als Taxi direkt ab Werk

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt den neuen Caddy der fünften Generation nun auch als Taxi auf den deutschen Markt, erstmals bereits homologiert ab Werk. Somit entfällt für die Taxi-Unternehmer etwa der Zwang zum Einzelgutachten. Eine extrabreite Schiebetür im Caddy Maxi sowie eine dritte Sitzreihe mit einzeln umklapp- und herausnehmbaren Einzelsitzen in beiden Radständen machen den Caddy für Taxi-Fahrer und Fahrgäste noch bequemer und variabler.

Weitere Highlights des neuen Caddy in seiner Taxi- oder Funkmietwagen-Ausführung sind etwa eine serienmäßige Sitzplatzerkennung genauso wie die optional bis zu 19 Fahrerassistenzsysteme, mit denen der neue Caddy nun vorfährt. Selbstverständlich stehen speziell für die Personenbeförderung eine neue Mittelkonsole für die Aufnahme des Taxameters und Wegstreckenzählers, wahlweise mit praktischen Feldern zur Bedienung von Innenlicht, Dachzeichen und Funktaster, ebenso zur Verfügung wie optionale Dachzeichen oder die Funk-Vorbereitung. Auch Spiegeltaxameter sind bestellbar sowie die notwendigen Alarme (aktiv/passiv). Durch diese voll homologierten Taxi-Umfänge entfällt für die Zulassung der Zwang zum Einzelgutachten, ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil.

Außerdem gibt es auch beim aktuellen Caddy mit der neuen und breiteren Schraubenfeder- statt Blattfeder-Hinterachse weiterhin die Möglichkeit für ein Umbau-Kit: Damit und dank zusätzlichem Heckausschnitt ist der Caddy beispielsweise zur komfortablen Beförderung etwa im Rollstuhl sitzender, mobilitätseingeschränkter Menschen geeignet.

Als Siebensitzer ist im Caddy und Caddy Maxi insbesondere die dritte Sitzreihe dank zweier, nun einzeln faltbarer oder auch separat herausnehmbarer Sitze nochmals flexibler geworden, etwa für Gepäck und Passagiere. Dabei hat auch die aktuelle Caddy-Modellgeneration ihre gewohnten Stärken im Sitzkonzept erhalten. Zusammen mit der 840 mm um 140 mm breiteren Schiebetür im Caddy Maxi wird den Passagieren der Zugang zum Fond nochmals wesentlich erleichtert.

Die fünfte Generation des über drei Millionen Mal gebauten Bestsellers ist damit bereits als Caddy Kombi, Familien-Van, Stadtlieferwagen und Camper sowie mit kurzem oder langem Radstand (Caddy Maxi) erhältlich. Je nach Modellvariante stehen bereits seit Jahresende 2020 alle Dieselmotorisierungen und in Kürze auch die erhältlichen Benziner zur Verfügung. Der Caddy als Allrounder von Volkswagen Nutzfahrzeuge basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB), wie er auch im neuen Golf eingesetzt wird. Somit halten zahlreiche neue Technologien in den Caddy Einzug und machen ihn noch praktischer, effizienter, souveräner – und zugleich zum Smartphone auf Rädern.

Top