VW stellt neuen Polo vor – Generation 6

16. Juni 2017 17:03 Autor:

Weltpremiere: Der Vorsitzender des Markenvorstands von Volkswagen-PKW – Herbert Diess – präsentiert den neuen VW Polo

 

In Deutschland 12.975 Euro

Der neue Polo wurde komplett neu entwickelt. Auch wenn man das der sechsten Generation nicht sofort ansieht. Das Größenwachstum zieht mittlerweile an den früheren Golf-Generationen I und II vorbei. Wobei das optmierte Raumausnutzung den neue Polo dem Golf IV (1997 bis 2003) in Sachen Geräumigkeit sogar deutlich überlegen ist. Letztlich erfüllt das Auto den Nutzwert, für den früher ein Golf geordert werden musste. Die neue Polo-Generation ist um acht Zentimeter in der Länge auf jetzt 4,05 Meter sowie sieben Zentimeter in der Breite und um gut neun Zentimeter beim Radstand gewachsen. Dies stellt den Insassen mehr Platz zur verfügung. Auch das Kofferraumvolumen ist im Vergleich zum Vorgängermodell um 25 Prozent auf nun 351 Liter gesteigert worden. Das sind guter werte, wenn auch keine Spitzenwerte in dem Segment.

 

VW Polo 2017
Die neue Polo-Generation ist um acht Zentimeter in der Länge auf jetzt 4,05 Meter sowie sieben Zentimeter in der Breite und um gut neun Zentimeter beim Radstand gewachsen.
« 1 von 12 »

 

VW plant die sechste Auflage des Kleinwagens ab Herbst in Westeuropa sowie kurz danach auch in Südamerika und China auf den Markt bringen. Mit bislang mehr als 14 Millionen verkauften Exemplaren – inkl. aller Derivate wurde der Polo sogar nahezu 16,5 Millionen Mal verkauft – ist der Polo einer der weltweit erfolgreichsten Kompaktwagen. Die sechste Generation verfügt über ein völlig neues Exterieur-Design, das den nun generell viertürigen Kompakten sportlicher und erwachsener wirken lässt. Gleichzeitig wurde der neue Polo gegenüber seinem Vorgänger in jeder Dimension größer. Dadurch bietet er mehr Platz für Fahrer und Mitreisende sowie ein signifikant von 280 auf 351 Liter vergrößertes Kofferraumvolumen.

Auch dene neuen Polo wird mit Selbstzünder geben. Das ist nicht selbstverstänbdlich in Anbetracht der letzten zwei Jahre und dem Aufwand in Relation zur Fahrzeugklasse. Bedeutsam ist dies nicht denn der Diesel-Anteil bei dem Kleinwagen beträgt nur 15 Prozent. Eine Elektroversion des Polo ist nicht geplant. Dafür entwickeln die Wolfsburger spezielle Fahrzeugmodelle mit für Elektroautos optimierten Architekturen.

Das Leistungsspektrum zum Verkaufsstart des neuen Polo reicht von 65 bis 150 PS. Erstmals bieten die Wolfsburger den Polo mit Erdgasantrieb –  der neu entwickelte 1.0 TGI leistet 90 PS. Darüber hinaus stehen vier Benziner und zwei Diesel zur Wahl, die alle serienmäßig mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus ausgestattet sind. Ab einer Leistung von 70 kW1 können alle Motoren mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden.

Vielzahl an Assistenz- und Komfortsystemen

Für einen kleinwagen ist die Vielzahl der Assistenz- und Komfortsysteme beachtlich. Viele Systeme waren bisher dem Golf und der Passat-Klasse vorbehalten. Neben den drei klassischen Ausstattungsversionen Trendline, Comfortline, Highline sorgen die Sonderversion Polo Beats (u.a. mit einem 300-Watt-Soundsystem) und das sportliche Top-Modell Polo GTI (mit 200 PS) für Abwechslung. Schon die Grundversion Polo „Trendline“ verfügt serienmäßig über LED-Tagfahrlicht mit Coming- und Leaving-Home-Funktion, einen Speedlimiter (Geschwindigkeitsbegrenzer) und das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City Notbremsfunktion und Fußgängererkennung. Gegen aufpreis steht wieder die automatische Distanzkontrolle „ACC“ zur Verfügung (jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h aktivierbar). Neu im Polo sind der Spurwechselassistent „Blind Spot Detection“ mit „Ausparkassistent“, die teilautomatische Ausparkfunktion „Park Assist“ und eine „Rangierbremsfunktion“. Letztere schützt automatisch vor Parkremplern. Optional das Schließ- und Startsystem „Keyless Access“ für mehr Komfort.

 

Active Display

Ebenfals neu ist das virtuelle Cockpit. Und nicht nur das es die neue Generation des Active Info Displays. diese debütiert im Volkswagen-Konzern zuerst im Polo. Die Funktionalität und Bedienbarkeit der digitalen Instrumente sind in diesem Segment ein Novum. Parallel bekommt der Polo die neueste, glasüberbaute Infotainment-Generation mit Display-Größen von 6,5 bis 8,0 Zoll.

Viele seiner Wettbewerber sidn ebenfalls gerade neu debütiert. da sind zum einen der Konzernbruder Seat Ibiza und Skoda Fabia. Aber auch der frisch eingeführte Kia Rio, Ford Escort und Hyundai i20.

Montiert wird das Fahrzeug im spanischen Werk Pamplona. Der Grundpreis des Polo Trendline beträgt in Deutschland mindestens 12.975 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...