MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

VWN: Einstiegsmodell Trendline schon ab 25.720 EUR netto

VWN Amarok Basismodell Trendline – Bildnachweis: Volkswagen Nutzfahrzeuge

 

Neue Variante bedient Kundeninteressen

Mit einem neuen Einstiegsmodell ergänzt VW nun das Modellangebot für den Amarok. Volkswagen Nutzfahrzeuge startet den Vorverkauf des neuen Amarok Trendline. Der Pickup für die harten Jobs fährt dabei ab sofort mit dem V6-Einstiegsdiesel der neuesten Generation vor. In der Basis-Ausstattung „Trendline“ ist der Amarok  mit einem neuen 163 PS starken Basis-Diesel zu haben. Der Preis für den Spar-Amarok mit Doppelkabine startet bei 25.720 Euro.

Der 3,0 Liter große V6 treibt wahlweise nur die Hinterachse oder alle vier Räder an. Die Kraftübertragung besorgt eine Sechsgang-Handschaltung. Den Normverbrauch gibt der Hersteller mit 8,1 Liter für die Variante mit Hinterradantrieb an. Die ‚kleine‘ V6-Motorisierung für den Amarok von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist ausschließlich mit Sechs-Gang-Handschaltgetriebe kombinierbar.  Serienmäßig immer mit BMT, kurz für BlueMotion Technology. Letztere umfasst Start-Stopp, eine energierückführende Rekuperation sowie rollwiderstandsoptimierte Bereifung.

Insgesamt stehen damit für den neuen Amarok nun drei Leistungsstufen des 3,0l-TDI mit exakt 2.967 Kubikzentimetern Hubraum zur Wahl: Neben dem jetzt verfügbaren 163 PS, sind dies auch Motor-/ Getriebe-Kombinationen mit 204 oder 224 PS. Noch mehr Power kommt mit der Overboost-Funktion, die je nach Fahrsituation kurzzeitig die Leistung des V6 TDI um bis zu weitere 20 PS erhöht. Alle Leistungsstufen erfüllen die EU-6-Abgasnorm.

Zu erkennen ist das Basismodell unter anderem an 16-Zoll-Stahlrädern, Kunststoff-Stoßfänger und einem unlackierten Kühlergrill. Darüber hinaus ist ein Spritsparpaket mit Start-Stopp-System, Bremskraftrückgewinnung und rollwiderstandsoptimierte Reifen an Bord.

Top