Weltpremiere für den neuen Fiat Doblo – Vierte Modellgeneration des Hochdachkombi

12. Dezember 2014 11:09 Autor:
  • Weltpremiere der vierten Modellgeneration
  • Gebaut im TOFAS Werk der Fiat Chrysler Automobiles in Bursa (Türkei)
  • Normverbrauch 4,8 -6,1 Liter/100 km (CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 126 – 177 g/km)
  • Multimediasystem Uconnect mit Fünf-Zoll-Touchscreen
  • In Deutschland ab Dezember 2014 zu Preisen ab 17.600,- Euro
fiat_doblo_2015_201407_02
Familienvan: Weltpremiere der vierten Modellgeneration des Fiat Doblo
« 1 von 9 »

 

Mehr als ein Facelift: Vierte Modellgeneration

Seit der Premiere im Jahr 2000 hat der Fiat Doblò rund 300.000 Käufer gefunden. Jetzt präsentiert Fiat die vierte Modellgeneration der vielseitigen Großraumlimousine. Der völlig neu konstruierte Familien-Van  überzeugt mit dem größten Innenraum seiner Klasse, bietet bis zu sieben Personen Platz und wartet mit einer Vielzahl innovativer Sicherheits- und Komfortmerkmale auf. Dazu gehören unter anderem das Infotainmentsystem Uconnect mit Fünf-Zoll-Bildschirm, Front- und Seitenairbags (Kopf- und Brustbereich) sowie die hintere Bi-Link-Einzelradaufhängung. Geboten werden außerdem bis zu 1.050 Liter Kofferraumvolumen, optimierter Klima- und Akustikkomfort, elf Karosseriefarben sowie sieben Antriebsstränge mit einem Leistungsspektrum zwischen 66 und 99 kW (90 bis 135 PS). Der neue Fiat Doblo steht in zwei Radständen, zwei Dachhöhen sowie in den zwei Ausstattungsversionen ( Pop und Lounge) zur Wahl.

Als Hochdachkombi mit riesigem Platzangebot, umfangreicher Serienausstattung und umweltfreundlichen Motoren ist der neue Fiat Doblo ideal abgestimmt auf die Bedürfnisse aktiver Familien, die ihr Fahrzeug unter der Woche im harten Alltagseinsatz nutzen und am Wochenende ein flexibles Transportmittel für die Ausübung von Hobbys benötigen.

Der neue Fiat Doblò ist in Deutschland ab Dezember zu haben, der Einstiegspreis beträgt 17.600,- Euro.

Auffallendes Merkmal der vierten Generation des Fiat Doblò ist nicht nur das komplett neue Design von Karosserie und Innenraum, auch technologisch hat sich eine ganze Menge getan. So gehört das Multimediasystem Uconnect mit Fünf-Zoll-Touchscreen nun zur  Verfügung, auf Wunsch kann es um ein Navigationssystem und digitalen Radioempfang (DAB) erweitert werden.

Geblieben ist unter anderem die vorbildliche Variabilität des Innenraums. Auf Wunsch stehen sieben Sitzplätze zur Verfügung. Der Kofferraum der Kurzversion fasst als Standard im Segment unerreichte 790 Liter und lässt sich durch die asymmetrisch (60/40) geteilt umklappbare Rücksitzbank bequem erweitern und geänderten Anforderungen anpassen. Eine ganze Reihe von praktischen Ablagen bietet Platz für die kleinen Dinge des Alltags.

Der großzügige, lichtdurchflutete Innenraum bietet noch besseren Klima- und Akustikkomfort. Für Sicherheit an Bord sorgen unter anderem Frontairbags für Fahrer und Beifahrer sowie  serienmäßig Seitenairbags im Kopf- und Brustbereich.  Das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESC mit integriertem Berganfahr-Assistenten garantiert zusammen mit Einzelradaufhängungen vorne und hinten ein sicheres Fahrverhalten.

Insgesamt stehen sieben Motoren zur Wahl, die eine Bandbreite von 66 bis 99 kW (90 bis 135 PS) abdecken und je nach Typ sowohl Benzin oder Diesel als auch Erdgas (CNG) verarbeiten. Die komplette Modellpalette umfasst zwei Radstände, zwei Dachhöhen, elf Karosseriefarben inklusive des neuen Colosseo Grau sowie die zwei Ausstattungsniveaus (Pop und Lounge). Serienmäßig sind fünf Sitze an Bord, optional stehen zwei zusätzliche Sitze in der dritten Reihe zur Verfügung.

Der neue Doblo wird in 29 Ländern des EMEA-Wirtschaftsraums (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) verkauft. Auch die vierte Modellgeneration wird im TOFAS Werk der Fiat Chrysler Automobiles in Bursa (Türkei) gefertigt. Das Werk gehört zu den modernsten Fertigungsstätten der Welt und wurde mit einer Gold-Medaille im Rahmen der Bewertung nach World Class Manufacturing Standard ausgezeichnet.

Das Design

Die neue Generation des Doblo läßt sich an geänderter Frontpartie erkennen, die sich harmonisch in die geschwungene Dachkontur anfügt. Neu designt sind Stoßfänger, die aerodynamisch optimierte Motorhaube und die Scheinwerfer. Diese sind ungewöhnlich hoch positioniert – außerhalb des durch Steinschlag oder kleinere Kollisionen bei Parkmanövern unmittelbar gefährdeten Bereichs.

Die Seitenansicht wird geprägt von dynamischen und fließenden Formen zwischen vorderem und hinterem Radausschnitt, die auch die seitlichen Schiebetüren integrieren. In den Gehäusen der Außenspiegel sind die Seitenblinker untergebracht, die Spiegel selbst sind  je nach Ausstattung elektrisch anklappbar, ebenso wie  16-Zoll-Leichtmetallräder. Auch die Heckscheinwerfer haben ein neues Design erhalten. Zudem läuft eine breite lackierte  Zierleiste mit dem in der Mitte positionierten Markenlogo über die gesamte Heckklappe.

Im Interieur fällt die ergonomischer gestaltete Armaturentafel ins Auge. In der Ausstattungslinie Pop sind Stoffe und Armaturentafel grau, und beim Niveau Lounge hat der Kunde für den gesamten Innenraum zwei Farben zur Wahl: grau oder beige. Noch bedienungsfreundlicher zeigen sich Lenkrad und Anzeigen sowie die Tasten zum Beispiel für Aktivierung/Deaktivierung von Start&Stopp-Automatik, Antischlupfregelung (ASR) und – wo vorhanden – Erdgas-Betrieb.

Mit einer Vielzahl praktischer Ablagen erleichtert der neue Multivan das Leben an Bord. Beispiele dafür ist das große Fach über den Köpfen von Fahrer und Beifahrer, an dem der Spiegel zur Überwachung der hinteren Sitzreihen – besonders praktisch beim Transport von Kindern – angebracht ist.

Die Motoren

Zur Wahl stehen ausschließlich besonders umweltfreundliche Motoren. Das Angebot umfasst insgesamt sieben Triebwerken ist einzigartig im Segment. Bei den Benzinern haben Kunden die Wahl zwischen dem Sauger 1.4 8V mit 70 kW (95 PS) und dem Turbotriebwerk 1.4 T-Jet, das 88 kW (120 PS). Dieser Motor wird zusätzlich in einer gleichstarken Natural Power Variante angeboten, die wahlweise mit Benzin oder dem außergewöhnlich sauberen und preisgünstigen Erdgas (CNG) betrieben werden kann.

Bei den Turbodieseln mit Multijet-Direkteinspritzung bildet der 1.6 16V Multijet die Basis, der in zwei Varianten 66 kW (90 PS) oder 77 kW (105 PS) leistet. Die 90-PS-Version kann mit dem automatisierten Schaltgetriebe Dualogic kombiniert werden. Stärkster Motor inner­halb der gesamten Baureihe ist der Zweiliter-Turbodiesel 2.0 16V Multijet, der kräf­tige 99 kW (135 PS) zur Verfügung stellt.

Der Innenraum

Der neue Doblo setzt in seinem Segment den Bechnmark in Bezug auf Platzangebot und Ausstattungsdetails.  Die Sitze der zweiten und – je nach Modellversion – dritten Reihe lassen sich mit wenigen Handgriffen umklappen und den jeweiligen Ansprüchen anpassen.

In der Konfiguration als Fünfsitzer steht ein Kofferraumvolumen von 790 Litern zur Verfügung, bei langem Radstand sogar 1.050 Liter (jeweils nach DIN-Messmethode). Durch Umklappen der Rückbank kann das Ladevolumen auf bis zu 3.200 beziehungsweise 4.000 Liter erweitert werden. Die Hutablage kann ebenfalls in unterschiedlichen Positionen fixiert werden, um den Laderaum noch variabler zu gestalten.

Das Fahrverhalten

Der Familien-Vans präsentiert sich mit Einzelradaufhängungen vorne sowie Bi-Link-Hinterachse und Kurvenstabilisator. Speziell abgestimmte Stoßdämpfer und Federn sorgen auch bei voller Bela­dung für ein sicheres und komfortables Fahrverhalten.

Eine neue Abstimmung der Schalthebelmechanik sollen das Fahren noch entspannter machen. Die Gänge lassen sich nun deutlich präziser und kraftsparender wechseln. Auch das Ansprechverhalten des Motors auf Bewegungen des Gaspedals haben die Ingenieure neu abgestimmt. Dies sorgt für komfortableren Einsatz vor allem bei niedrigen Drehzahlen und geringer Geschwindigkeit.

Das Infotainment

Je nach Ausstattungsniveau bietet der neue Familienvan von Fiat zwei unterschiedliche Infotainment-Systeme. Die Basisversion verfügt optional über ein Aktiv-Matrix-Display, Radio, USB- und AUX-in-Anschlüsse für externe Datenträger (zum Beispiel iPod) und Fernbedienung am Lenkrad. Diese Anlage ist außerdem Bluetooth-fähig und passt die Lautstärke automatisch an das Umgebungsgeräusch an.

Neu sidn auch das Infotainment-System Uconnect, das entweder mit Hilfe eines berührungsempfindlichen Farbbildschirms (Touchscreen) mit 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) Durchmesser oder über Bedienelemente am Lenkrad gesteuert wird. Externe Datenträger und Musikspeicher – auch Smartphones – lassen sich mittels USB- und AUX-in-Port anschließen. Optional gegen Aufpreis steht Uconnect auch mit DAB zur Verfügung.

Eine der Stärken des Uconnect Systems ist die Integrierung der Bluetooth-Technologie. So lassen sich nicht nur Smartphones drahtlos bedienen, auch mit Freisprechanlage und SMS-Sprachausgabe. Auch das Streamen von Musik oder sogar Internet-Radiostationen ist problemlos möglich. Auf Wunsch ist auch ein TomTom Navigationssystem mit an Bord. Außerdem ermöglicht Uconnect die Anwendung der kostenlosen Spritspar-Software eco:Drive, die für jeden Fahrer individuelle Tipps zum optimalen Umgang mit dem Kraftstoff erstellt.

Sicherheit und Komfort an Bord

Der neue Fiat Doblo bietet eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Serienmäßig an Bord sind unter anderem Front-Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Seiten-Airbags, die Kopf und Oberkörper schützen. Für sicheres Fahrverhalten auch bei widrigen Bedingungen sorgen die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) mit integrierter Antriebsschlupfregelung (ASR) und Berganfahr-Assistent (Hill Holder) sowie Anti-Blockier-System (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Bremsassistent (HBA). Ebenfalls zur Serienausstattung gehört das elektronische Kontrollsystem für den Reifendruck.

Der gesamte Innenraum ist außerdem darauf ausgerichtet, das Leben an Bord so komfortabel wie möglich zu gestalten. Dies bewirken unter anderem die hohe Sitzposition, die einen ausgezeichneten Blick auf den Straßenverkehr ermöglicht, und die leistungsfähige Klimaanlage, die Ausströmer auch für die hinteren Sitzreihen aufweist. Zusätzliche Dämmmaßnahmen haben darüber hinaus dazu geführt, dass Fahrgeräusche zu fünf Prozent weniger im Innenraum wahrgenommen werden (gemessen bei Dieselmotoren).

Die Baureihe

Die in 29 Ländern vertriebene Modellpalette des neuen Fiat Doblò umfasst zwei Radstände, zwei Dachhöhen, elf Karosseriefarben inklusive des neuen Colosseo Grau, zwei Sitzkonfigurationen (fünf oder sieben Sitze) sowie die zwei Ausstattungsniveaus (Pop und Lounge). Insgesamt stehen sieben Motoren zur Wahl: die Benziner 1.4 8V (70 kW/95 PS) und 1.4 T-Jet (88 kW/120 PS), die Turbodiesel 1.6 16V Multijet (66 kW/90 PS oder 77 kW/105 PS) und 2.0 16V Multijet (99 kW/135 PS) sowie der 1.4 T-Jet Natural Power (88 kW/120 PS), der wahlweise mit Benzin oder Erdgas betrieben werden kann.

Die Preisliste reicht vom Fiat Doblo 1.4 in der Version Pop für 17.600,- Euro bis zum Topmodell Fiat Doblò 2.0 16V Multijet in der Ausstattungsvariante Lounge für 24.850,- Euro.

Fiat Doblo 2015

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...