MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Zulieferer Foxconn aus Taiwan kündigt die Einführung einer offenen Plattform für Elektrofahrzeuge an – Trennung von Hardware und Software

Der Vorsitzender der Foxconn Technology Group Young Liu vor der neuen EV-Plattform "MIH" - Bildnachweis: Foxconn

  

In Asien erwächst den deutschen Zulieferern ein großer Wettbewerber

 

Bisher kennen wir Foxconn als Auftragsfertiger von Smartphones. Um sich von diersem Marktsegment unabhängiger zu machen, plant Foxconn den Markteintritt als System-zulieferer im Elektroautobereich. Auch wenn Firmen wie dyson bereits das Handtuch geschmiossen haben. Experten prophezeien den baldigen Markteinstieg neuer Player in die Autobranche, was den Druck auf die etablierten deutschen Automobilzulieferer verstärken dürfte. Auf der CES hatte der japanische Konzern Sony den Prototypen einer E-Auto-Studie gezeigt und damit für Aufmerksamkeit gesorgt.

Die Foxconn Technology Group stellte heute im Rahmen des ersten Foxconn-Technologietages im Syntrend Creative Park in Taipeh erstmals dem “MIH” seine offene Software- und Hardware-Plattform für Elektrofahrzeuge (EV), vor und stellte EV-Technologien einschließlich der Fertigung von EV-Schlüsselkomponenten vor. Dies ist ein wichtiger Schritt von Foxconn in der Entwicklung des wachsenden EV-Geschäfts des Unternehmens und verdeutlicht das aktive Engagement des Unternehmens beim Aufbau eines Ökosystems von EVs in Taiwan und auf der ganzen Welt.

  

Mit der MIH-Plattform von Foxconn können Unternehmen verschiedene Elektroautosvom SUV bis zur Limousine ableiten. Foxconn möchte den neuen Baukasten MIH als offenes Android für die Elektromobilität im Markt positionieren. Damnit sinken die Eintrittsbarrieren in den Markt der Elektroautos – Bildnachweis: Foxconn

  

Android-System der EV-Industrie

 
Die Vision vonFoxconn sei es, mit führenden Kunden auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um eine vernetzte Welt mit intelligenten Technologien zu schaffen. Foxconn engagiert sich weiterhin in der Forschung und Entwicklung von Technologien der nächsten Generation in neuen Industriesektoren, Produkten und Herstellungsverfahren. Wir haben das Foxconn-Forschungsinstitut gegründet, um die Konzeptualisierung und Entwicklung neuer Technologien für Unternehmen, Produkte und Herstellungsprozesse zu beschleunigen.

 

Die Foxconn Technology Group stellte heute im Rahmen des ersten Foxconn-Technologietages im Syntrend Creative Park in Taipeh mit “MIH” seine offene Software- und Hardware-Plattform für Elektrofahrzeuge (EV) vor – Bildnachweis: Foxconn

 

Die offene Plattform von Foxconn und die Schlüsselkomponenten von EV schaffen ein umfassenderes EV-Ökosystem. MIH ist  Foxconn’s “Offene Plattform” für EV-Software und -Hardware. Damit geht der Zulieferer die aktuellen Entwicklungsschwierigkeiten von Batterielektrischen Fahrzeugen an, indem sie “software-definiert” ist – wodurch eine Trennung von Software und Hardware geschaffen und ein offenes Ökosystem ermöglicht wird. Foxconn möchte Entwicklern den Zugang zu Werkzeugen für die Entwicklung von EVs am MIH ermöglichen und damit die Eintrittsbarrieren für die Branche reduzieren um mehr Unternehmen zu ermutigen, sich an der Entwicklung von EVs zu beteiligen, was zu einem exponentiellen Wachstum der Branche führen könnte. Durch die Nutzung der MIH-Plattform werden Automobilhersteller in der Lage sein, EVs für verschiedene Modelle zu entwickeln, unter anderem für Limousinen und SUVs. Foxconn strebt an, das MIH als das “Android-System der EV-Industrie zu positionieren.

Gemeinsam mit Industriepartnern wird auf das Ziel hingearbeitet, ein “softwaredefiniertes” offenes Ökosystem für die EV-Herstellungsindustrie zu schaffen.

 

Young Liu, Vorsitzender der Foxconn Technology Group – Bildnachweis: Foxconn

 


Kommt bis 2024 eine Festkörperbatterie?

 
 
Neben der Einführung des MIH präsentierte Foxconn auch seine Technologie und die Entwicklung von Schlüsselkomponenten und -teilen für die EV-Industrie. Foxconn investiert in den Aufbau des langfristigen Erfolgs der EV-Industrie und hat Pläne angekündigt, bis 2024 eine kommerzialisierte Festkörperbatterie auf den Markt zu bringen. Die neue Festkörperbatterie, die hohe Leistung und Sicherheit zu niedrigen Kosten bietet, wird die Lösung für die Probleme von EVs sein, die mit Flüssigbatterien betrieben werden. Durch jahrelange Forschung hat Foxconn ein einzigartiges Druckgussmaterial entwickelt, das hochformbar und korrosionsbeständig ist, so dass die leichte und modularisierte offene Chassis-Leistungsplattform von Foxconn eine wettbewerbsfähige Option auf dem Markt darstellt.

 

Top