CES 2017: ZF zeigt Technologien für mehr Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr

2. Januar 2017 17:15 Autor:

Die zukunft ist vernetzt. ZF präsentiert in wenigen Tagen auf der CES 2017 einen Sicherheits-Algorithmus

 

Systemanbieter stellt sich zunehmend digital auf

Knapp zwei Jahre nach der Übernahme von TRW Automotive präsentiert sich ZF auf der CES 2017 als globaler, integrierter Systemanbieter, der exzellent für die Zukunft gerüstet ist. Die Digitalisierung mechanischer Komponenten, das Forcieren der Elektromobilität und die Reduzierung von Verkehrsunfällen und Emissionen stehen dabei im Fokus. Mit der Entwicklung von zukunftsweisenden Technologien und Geschäftsmodellen unterstreicht das Unternehmen seinen Anspruch, beim Megatrend Autonomes Fahren eine wesentliche Rolle zu spielen – im Pkw genauso wie im Nutzfahrzeug.

„See – Think – Act“ für intelligente Mobilität

Unter dem Motto „See – Think – Act“ ist der Automobilzulieferer entlang der gesamten Wirkungskette des automatisierten Fahrens aktiv: von der Sensorik („See“) über die entsprechende Systemintelligenz in Form von Software oder leistungsfähigen Steuergeräten („Think“) bis hin zur Aktuatorik („Act“). Diese Technologien vernetzt der Systemlieferant nicht nur innerhalb eines Fahrzeugs miteinander: Die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern, mit Infrastruktureinrichtungen oder mit der Cloud erweitern das Leistungsvermögen von Sicherheits- und automatisierten Fahrfunktionen enorm.

X2Safe: Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer

Auf der CES 2017 in Las Vegas wird ZF erstmals den X2Safe-Algorithmus präsentieren. Er ist in der Lage, Autofahrer und schwächere Verkehrsteilnehmer wie Passanten und Radfahrer frühzeitig vor Kollisionen zu warnen und Unfälle zu verhindern. Die Technologie lässt sich mit wenig Aufwand implementieren. Sie ermöglicht erstmals die komplette Vernetzung von Automobilen und schwächeren Verkehrsteilnehmern in der Cloud. Für den Automobilzulieferer ist der cloudbasierte Algorithmus ein weiterer Baustein in der Digitalisierung mechanischer Komponenten.

Openmatics: Intelligentes Flottenmanagement

Mit Openmatics ist ZF bereits seit einigen Jahren als Vernetzungs-Spezialist für Flottenbetreiber präsent. Die innovativen Cloud-Solutions der Telematik-Plattform tragen zur Akzeptanz von Elektromobilität im Flottenbereich bei. Sie integriert zum Beispiel Ladezyklen und -möglichkeiten von Batterien in die Fahrzeugdisposition. Außerdem liefert ZF nahezu alle Komponenten für saubere und effiziente Elektrofahrzeuge, von der E-Maschine für Hybridfahrzeuge bis zum komplett elektrischen Antriebsmodul.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...