Das nächste X: Opel Grandland X Innovation 1.2 im Fahrbericht

22. Februar 2018 23:43 Autor:

Kompakt-SUV: Im Test der Opel Grandland X Innovation 1.2l mit 130 PS – Bildnachweis: Opel

 

Potenter Tiguan-Rivale

Opel bringt das neue Kompakt-SUV Grandland X auf den Markt. MOTORMOBILES ist das eigenständige Peugeot 3008-Derivat bereits gefahren. Mit dem neuen Opel-SUV Grandland X möchten die Rüsselsheimer kompakten SUVs wie dem VW Tiguan, Nissan Qashqai und Ford Edge kräftig Konkurrenz machen.

Das große Opel-SUV Grandland X feierte bereits auf der IAA in Frankfurt seine Premiere. Die neue Baureihe ist 20 Zentimeter länger als Crossland X und Mokka X und markiert mit einer Länge 4,47 Metern den bisherigen Höhepunkt der Opel-SUV-Flotte. Der neue Grandland X soll den hierzulande wenig erfolgreichen Antara möglichst schnell vergessen machen. Seine Optik folgt der aktuellen Opel-Formensprache. Der Grandland X präsentiert sich mit kurzen Überhängen, Beplankungen und Unterfahrschutz. Damit integriert er sich optisch hervorragend in die X-Familie von Opel. Viele Detail- und Designlösungen sind optisch wirklich gelungen und machen das Design spannend. Die Motorhaube wird über drei gepfeilte Linien strukturiert und seitlich zieht sich von der Fahrertür bis zum Ansatz der Heckleuchten eine Charakterlinie als scharfer Knick quer über das Bleckleid. Wird die optionale Bicolor-Lackierung wie bei unserem Testwagen gewählt, verstärkt sich der optische Eindruck eines schwebenden Daches aus der Seitenansicht.

 

Opel Grandland X Innovation 1.2 130 PS Fahrbericht MOTORMOBILES 2018
Der Grandland X präsentiert sich mit kurzen Überhängen, Beplankungen und Unterfahrschutz. Damit integriert er sich optisch hervorragend in die X-Familie von Opel. Viele Detail- und Designlösungen sind optisch wirklich gelungen und machen das Design spannend - Bildnachweis: MOTORMOBILES
« 1 von 44 »

 

Optisch gibt sich der Grandkland X wie ein Voll-SUV

Mit seinen 2,68 Meter Radstand bewegt sich der Grandland X exakt auf Tiguan-Niveau. Auch bei den Platzverhältnissen kann der Opel durchaus mithalten. Seine Plattform teit sich der 1,84 Meter breite und 1,64 Meter hohe SUV mit dem Peugeot 3008. Beide Fahrzeuge wurden noch vor der Übernahme von Opel durch PSA gemeinsam entwickelt. Die Kooperation mit PSA besteht bereits seit 2012, knapp fünf Jahre vor der Kaufübernahme von Opel durch PSA. Die Antriebe (außer Plug-in-Hybrid) sowie Elektronikplattform sind Eigenentwicklungen der Rüsselsheimer. Zwar ist es Ingeieuren von Opel gut gelungen, die enge Verwandtschaft zu kaschieren, doch bei genauerem Hinsehen fallen dem kundigen Betrachter diverse Gemeinsamkeiten auf. Im Großen und Ganzen konnte der Grandland X sich aber eine gewisse Eigenständgkeit erschliessen.

Opel schließt mit dem Grandland X die Reihen und verfügt somit nun über ein fein gestaffeltes Sortiment an SUV-und Crossover-Modellen. Der Grandland X erweitert das SUV-Crossover-Sortiment nach oben und stellt Mokka X (4,28 Meter) und Crossland X (4,21 Meter) ein größeres SUV zur Seite. In Kürze düfte sogar noch ein weiteres SUV oberhalb des Grandland X debütieren, um gegen VW Touareg und Tiguan Allspace anzutreten.

Das bewährte Opel-Muster soll auch beim Grandland X zünden: Begehrte Oberklasse-Innovationen sollen zeitnah und erschwinglich in untere Klassen transferiert werden. Beim Gandland X sind das Voll-LED-Scheinwerfern inklusive Kurvenlicht, Fernlichtassistent und automatischer Leuchtweitenregulierung. Weitere Assistenz- und Komfortfeatures gibt es gegen Aufpreis, darunter auch eine Traktionskontrolle mit fünf Fahrmodi.

Innenraum: Ausreichend Platz und gute Verarbeitung

Das Cockpit des Grandland X ist klassisch angeordnet und man findet sich auf Anhieb zurecht. Die horizontale Ausrichtung auf den Fahrer ist mittlerweile etablierter Standard in allen neuen Opel-Automobilen. Klar strukturiert sind auch die auf drei Ebenen in der Mittelkonsole angeordneten Bedienelemente für das Infotainment, die Zweizonen-Klimatisierung (ab Dynamic Serie) sowie für das Chassis. Opel hält hier gegen den Trend für viele Funktionen noch weiterhin viele Schalter bereit.

Im Innenraum bietet der Grandland X ausgezeichnete Platzverhältnisse für bis zu fünf Erwachsene samt Gepäck. Die empfehlenswerten in unserem Testwagen verbauten und außerordentlich komfortablen AGR-Vordersitze (Aktion Gesunder Rücken) sind vielfältig einstellbar, können zudem belüftet und beheizt werden und empfehlen den Grandland X auch für längere Strecken. Grund zur Freude geben die zahlreichen Komfort-Features, zumindest in den höheren Ausstattungslinien, wie ein Lenkradwärmer und ein Parkassistent mit 360-Grad-Kamera-Unterstützung. Im Fond sitzt man zwar ebenfalls sehr bequem, alleridings vermisst man hier die Variabilität, die viele SUV mittlerweile vom Van übernommen haben. Gemeint sind hiermit so wichtige Detaillösungen wie beispielsweise verschiebbare Fond-Sitze analog dem Crossland X. Mit einem Kofferraumvolumen von 514 Litern läßt sich mit Hilfe des „Flex Fold“-Systems einfach im Verhältnis 2:3 geteilte Rückbank durch Umklappen immerhin bis auf bis zu 1.652 Liter erweitern. Der neue Opel SUV kommt damit auch als Alternative für typische Kombifahrer in Betracht. Störend sind allenfalls die fast 87 Zentimeter hohe Ladekante. 

Das in unserem Testwagen verbaute und bewährte Infotainmentsystem Intellilink, OnStar für Dienstleistungen und Service sowie induktives Laden des Handys steht auch für den Grandland X zur Verfügung. Wirklich überzeugend gut gelöst sind die vielen Staufächer und Ablagen. In der Tür finden selbst große Flaschen Platz und selbst die Mittelkonsole verfügt über viele nützliche Platzhalter. Auch eine kabellose Ladekonsole für das Smartphones bietet Opel an.

Antrieb

Unter der Haube werkelt beispielsweise der aus zahlreichen Peugeot- und Citroen-Modellen bekannte Dreizylinder-Benziner, der 130 PS leistet. Der Motor bringt selbst erfahrene Motorjournalisten zum Staunen: Das soll ein Dreizylinder sein? Mit nur 1,2 Liter Hubraum und 130 PS? Der kleine Turbo-Benziner arbeitet relativ kultiviert und geht – Drehzahlen vorausgesetzt – äußerst agil zu Werke.  Auch im Drehzahlkeller verfügt der Dreizylinder über genügend Wumms. Bereits ab 1.750 Umdrehungen pro Minute stemmt das Aggregat 230 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Und das bereitet Spaß. Sofern der Fahrer runterschaltet und den kleinen Dreizylinder bei Laune hält. Den kombinierten Normverbrauch von 5,1 Liter konnten wir mit mit unserem tetsverbrauch von knapp 7 Litern zwar nicht erreichen. Aber bei defensiver Fahrweise ist eine fünf vor dem Komma auch nicht völlig unrealistisch. Der Dreizylinder hat mit dem immerhin 1,35 Tonnen schweren Kompakt-SUV erstaunlich wenig Mühe. Die Laufkultur geht ebenfalls in Ordnung. Seine Kraft überträgt der Motor über ein manuelles gut zu schaltendes 6-Gang-Getriebe. Für eine ebenfalls so viele Gänge verfügende Automatik verlangen die Rüsselsheimer einen  Aufpreis von 1.600 Euro. Unabhängig davon, ob die Automatik an Benziner oder Diesel gekoppelt ist.

Fahreigenschaften

Der nicht erhältliche Allradantrieb (außer später als Hybrid) empfehlen den Grandland X als trendiges Lifestyle-Gefährt. Optional bietet Opel eine Traktionskontrolle mit fünf Fahrmodi, die bei Opel „Grip Control“ heißt. Das System soll die Fahrt auf Schnee, Matsch, Sand oder bei Regen sicherer machen. Dazu verändert es selbstständig die Einstellungen an der Antriebsachse, die Schaltpunkte der Automatik oder das Ansprechverhalten des Motors. Der Grandland X überrascht postiv mit einem angenehmen Kompromiss aus sportlicher Härte und Komfort. Auch schnell gefahrene Kurven machen dem Rüsselsheimer nichts aus. Auch auf der Autobahn überzeugt das Fahrewerksetting und empfiehlt das SUV auch für längere Strecken und als  Reiseauto. Auch bei hohen Tempi bringt das SUV so schnell nichts aus der Ruhe.

 

Technische Daten Opel Grandland X Innovation 1.2l 130 PS
Hersteller:Opel
Karosserie:Kompakt SUV
Motor:1.2 Direct Injection Turbo mit Start/Stop
Getriebe:6-Gang manuell
Antrieb:Frontantrieb
Hubraum:1.199 ccm
Emissionsklasse:Euro 6
Leistung:96 kW (130 PS)
Drehmoment:230 Nm ab 1.750 U/min
Von 0 auf 100:11,1 s
Höchstgeschwindigkeit:188 km/h
Verbrauch (ECE):5,1 bis 5,4 Liter
CO2-Ausstoß117 bis 124 g/km
Kraftstoff:Benzin
Wendekreis:11,05 Meter
Kofferraum:514 bis 1.652 Liter
Tankinhalt:53 Liter
Leergewicht/Zuladung:1.090 kg / 400 kg
Länge/Breite/Höhe/Radstand:4.477/1.906/1.609/2.675 mm
Basispreis Innovation:ab 30.700 Euro

 

Preise und Extras

Opel bietet wie bei allen aktuellen Modellen auch für den Grandland X mehrere Assistenten und Komfort-Features an. Je nach Ausstattung sind ein adaptiver Geschwindigkeitsregler mit Fußgängererkennung und Notbremsassistent, Einparkhilfe oder sogar Parkroboter, automatischer Abstandshalter, Toter-Winkel-Warner, Müdigkeitserkennung und Spurhalteassistent mit Lenkeingriff an Bord.

Den Einstieg markiert beim Opel Grandland X die Ausstattungslinie Selection ab 23.700 Euro und verfügt immerhin bereits über ein LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten, den Spurhalteassistenten, die Verkehrsschilderkennung, den Berganfahr-Assistenten, Radio und Bluetooth sowie eine Klimaanlage mit Partikel- und Geruchsfilter und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Der Turbodiesel statt Benziner ist aktuell mit einem Aufpreis von 2.800 Euro verbunden. Mit dem Grandland X Edition starten die Preise als  Beziner ab mindestens 26.200 Euro. Dafür umfasst die Serienausstattung dann den Service Opel OnStar nebst  Infotainmentsystem „IntelliLink“, desweiteren die hintere Einparkhilfe sowie Sichtpaket mit Regensensor, Fernlicht-Assistenten und automatisch abblendbaren Innenspiegel. Beim Grandland X Dynamic starten die Preise ab 28.950 Euro und erweitern die Ausstattung u.a. um einen schlüssellosen Zugang, den Parkpiloten vorne inkl. Rückfahrkamera, Sitz- und Lenkradheizung sowie den Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung sowie automatischer Gefahrenbremsung und den Spurhalte-Assistenten. Mit dem von uns gefahrenen Ausstattungslinie Innovation startet die Preisliste ab mindstens 30.700 Euro. Dies erhöht den Komfort und die Sicherheit um viele weitere sinnvolle Extras wie das adaptive LED-Fahrlicht, die beheizbare Frontscheibe, den automatischen Parkassistenten sowie die hervorragenden Ergonomiesitze mit Zertifikat der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR).

Auf Wunsch gibt es für den Grandland X zudem mit einer Zweifarb-Lackierung, bei der das Dach schwarz abgesetzt wird.

 

 

Fazit: Opel greift nun auch bei den boomenden Kompakt-SUV wieder an

Mit dem Grandland X unterbreitet Opel seinen Kunden eine attraktive Alternative bei den umsatzstarken Kompakt-SUVs. Die drei Erfolgsfaktoren wie Platzangebot, einfaches Handling und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erfüllt der Rüsselsheimer mit bravour. Gut gefallen hat uns der 130 PS starke Dreizylinder-Turbobenziner der vielen Ansprüchen vollkommen genügen dürfte. Der Opel Grandland X erweist sich im Test als ein komfortables SUV mit viel Platz und einer großen Auswahl an Ausstattungsoptionen.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...