Der neue 1er BMW

28. Mai 2019 00:11 Autor:
BMW M135i xDrive – Der neue 1er startet ende September direkt nach der IAA – Bildnachweis: BMW

Die dritte Generation nutzt erstmals BMW Frontantriebsarchitektur

Schon 2010 hat BMW angekündigt, dass der BMW 1er vom Heckantrieb auf den Frontantrieb wechseln würde. Mit dem nun anstehenden Modellwechsel  auf die die dritte Generation des BMW 1er teilt sich dieser seine Plattform mit dem Mini. Hier wird die Kraft auf die vorderen Räder geleitet oder optional sogar auf alle vier – aber nie alleinig auf die Hinterhand. Viele eingefleischet BMW Fans sind darüber sehr traurig. Bisher war dies ein Alleinsztellungsmerkmal in der Kompaktklasse.

Und damit nicht genug. In Zukunft bieten die münchner auch keinen 1er mit Reihen-Sechszylinder mehr an. Er passt schlichtweg nicht in Quer-Bauweise unter die Motorhause des neuen 1er. Die neue Plattform und deren Konstruktionsprinzip bringt wesentliche Änderungen in den Proportionen mit sich. Der 1er präsentiert sich nunmehr mit kurzer, steiler Fronthaube und einem langgezogenen Dachaufbau, ganz im üblichen Stil des Segments. Wie es sich für einen BMW gehört spielt er dennoch gekonnt auf der Klaviatur der markentypische Elementen wie der (vergrößerten) BMW-Niere, den Doppelscheinwerfern, dem „Hofmeister-Knick“ in der C-Säule oder den L-förmigen Rückleuchten. 

 

BMW 1er: BMW M135i xDrive
Bildnachweis: BMW
« 1 von 8 »

 

Moderne Fahrwerkstechnik und innovative Technologien sowie die Integration aller für die Fahrdynamik relevanten Komponenten und Regelsysteme verleihen dem BMW 1er ein für den Fahrer deutlich spürbares Plus an Agilität – sowohl mit dem neuen Frontantrieb als auch mit dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive. Entscheidend hierbei: BMW ließ in die fünfjährige Entwicklung des neuen BMW 1er alle Erfahrungen einfließen, die die BMW Group über die letzten Jahre mit der Frontantriebstechnologie bei anderen Modellen gesammelt hat. So erreicht der neue BMW 1er eine bei Fahrzeugen mit Frontantrieb bisher nicht gekannte Fahrdynamik, mit der er Maßstäbe in der Kompaktklasse setzt.

Der Zugriff auf das optionale Infotainment-Angebot des neuen BMW Operating System 7.0 erfolgt -optional mit Gesten – über einen Anzeigenverbund aus zwei Displays, die jeweils eine Diagonale von bis zu 10,25 Zoll im BMW Live Cockpit Professional haben. Das neue Anzeigedesign dieser Variante zitiert in Form und Anordnung die neu gestaltete BMW Niere. Das zentrale, touchfähige Control Display ist BMW typisch zum Fahrer orientiert und liegt optimal in seinem Blickfeld. Mit dem voll farbigen und 9,2 Zoll großen BMW Head-Up Display, das erstmals als Option im BMW 1er verfügbar ist, kann er zudem Informationen erhalten, ohne dass er den Blick von der Straße nehmen muss.

Mehr Platz

Im neuen BMW 1er steht deutlich mehr Platz zur Verfügung als im Vorgänger, vor allem im Fond. Der Einstieg ist einfacher und der Knieraum für die Fondpassagiere wächst um 33 Millimeter. Die Kopffreiheit hinten ist ganze 19 Millimeter größer, wenn das nach außen öffnende Panorama-Schiebedach an Bord ist. Außerdem dürfen sich Mitfahrer im Fond über 13 Millimeter mehr Ellbogenfreiheit freuen, vorn steigert sich dieser Wert sogar um 42 Millimeter. Der Gepäckraum fasst mit einem Volumen von 380 Litern jetzt 20 Liter mehr, bei umgeklappter Rückbank sind es 1.200 Liter. Zudem wächst die Mindestbreite des Gepäckabteils um 67 Millimeter. Erstmals ist für den BMW 1er auch eine elektrische Bedienung der Heckklappe erhältlich.

Drei Dieselmotoren und zwei Benzinmotoren

Beim neuen BMW 1er kommen 3-Zylinder- und 4-Zylindermotoren zum Einsatz, die dank vieler Detailverbesserungen sparsamer, emissionsärmer und zum Teil leistungsstärker sind. Zum Marktstart stehen drei Dieselmotoren und zwei Benzinmotoren von 116 PS beim BMW 116d bis 306 PS beim BMW M135i xDrive zur Verfügung. Dessen neues Triebwerk ist der leistungsstärkste 4‑Zylindermotor der BMW Group. Den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h erledigt der BMW M135i xDrive in nur 4,8 Sekunden (4,7 Sekunden mit M Performance Paket, verfügbar ab 11/2019), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (abgeregelt). Trotz dieser beeindruckenden Fahrleistungen begnügt er sich kombiniert mit 7,1 bis 6,8 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer und stößt nur 162 bis 155 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Die Motoren des BMW 1er erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP, der BMW 116d bereits die Norm Euro 6d. Die Benzinmotoren sind mit Ottopartikelfilter ausgerüstet, die Dieselmodelle mit Dieselpartikelfilter, NOx‑Speicherkatalysator und SCR-System (Selective Catalytic Reduction).

Markteinführung nach der IAA am 28. September 2019

Die dritte Generation des BMW 1er wird im Rahmen der neuen Präsentationsplattform BMW Group #NEXTGen vom 25. bis zum 27. Juni 2019 in der BMW Welt in München erstmals öffentlich vorgestellt. Schauplatz für die Messepremiere des neuen BMW 1er ist die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main im September 2019. Die weltweite Markteinführung beginnt am 28. September 2019.

 

BMW 1er: BMW M135i xDrive
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...