MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Eberspächer eröffnet Abgastechnik-Werk in Portugal

Neues Eberspächer Abgastechnik-Werk in Portugal: Produktion von Pkw-Abgasanlagen – Bildnachweis: Eberspächer
 

 

Pkw-Abgastechnologien für europäische Automobilhersteller

Im Beisein der portugiesischen Staatssekretärin Ana Teresa Lehmann (Secretary of State of Industry), eröffnete die Eberspächer Unternehmensgruppe heute ein neues Abgastechnik-Werk in Tondela, Portugal. Das Werk ist speziell auf die Produktion von Pkw-Abgasanlagen für europäische Automobilhersteller ausgelegt. Neu gewonnene Aufträge erforderten den weiteren Ausbau der europäischen Fertigungskapazitäten des Geschäftsbereichs Exhaust Technology.

Mit einem feierlichen offiziellen Produktionsstart begann die Fertigung von Abgasanlagen am Standort in Tondela. Für Eberspächer die erste Ansiedlung in Portugal: „Im Rekordtempo von weniger als zehn Monaten haben wir ein neues Werk errichtet und in unseren Produktionsverbund aufgenommen. Dies war nur dank der hervorragenden Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten und die vorbildliche Unterstützung von Stadt und Land möglich“, hob Heinrich Baumann, Geschäftsführender Gesellschafter hervor. Für Dr. Thomas Waldhier, Geschäftsführer Eberspächer Exhaust Technology ist der Standort von besonderer Bedeutung: „Mit diesem Werk bauen wir unseren europäischen Abgastechnik-Produktionsverbund konsequent weiter aus.“ Er unterstrich die Entscheidung für die Ansiedlung: „In Tondela finden wir die besten Voraussetzungen, um zusätzliche Nähe zu unseren
Kunden auf der gesamten iberischen Halbinsel zu schaffen. Uns überzeugte dabei neben der sehr guten logistischen Anbindung die Verfügbarkeit von sehr gut ausgebildetem Personal.“

Komponentenwerk für Abgastechnik auf 27.500 Quadratmetern

Im Industriegebiet Zona Industrial do Lajedo (Municipality of Tondela) entstand auf einer Fläche von rund 11,5 Hektar in weniger als zehn Monaten Bauzeit das 27.500 Quadratmeter große Werk. Neben dem Produktions- und Logistikgebäude ist auch ein Bürokomplex unterbracht. Der Standort beliefert Werke europäischer Automobilhersteller in Spanien, Portugal und dem nördlichen Marokko mit Hot-End- und Cold-End-Komponenten für Diesel- und Benzinfahrzeuge. Dies umfasst gesamte Abgasanlagen sowie Benzinpartikelfilter und Katalysatoren. Bis ins Jahr 2020 ist bei voller Auslastung eine jährliche Fertigungskapazität von 2,5 Millionen Abgaskomponenten geplant. Das entspricht einer Produktion eines Katalysators alle 25 Sekunden an den automatischen und hoch flexiblen Fertigungslinien. Im Jahr 2017 schafft Eberspächer rund 120 Arbeitsplätze vor Ort, mittelfristig ist eine Erweiterung auf bis zu 550 geplant.

Top