EMS 2018: Cupra Ateca ABT mit 350 PS

23. November 2018 16:40 Autor:

Satter Leistungsaufschklag: Cupra Ateca ABT mit 350 PS – Bildnachweis: Abt

Premier in Essen auf der Motorshow 2018 sowie auf dem Seat Partner Dialog in Berlin

Seat hat gerade seine hauseigene Tuuningarke „Cupra“ ausgegründet. Als erste Modell launchte nun der Cupra Ateca mit 300 PS. Aber auch 300 Pferdestärken müssen noch nicht das : Das „SUV mit dem Herz eines Sportlers“ führt mit der Power von 300 PS (221 kW) und 400 Nm in Versuchung. Da müssen sich auf den Schnellstraßen nicht nur die so genannten „Hot Hatches“ warm anziehen. Schließlich vergehen für den Spurt von 0 auf 100 km/h nur 5,2 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Sollte das noch nicht reichen, gibt es zudem noch Potenzial nach oben. ABT Sportsline war von Anfang an in die Entwicklung des sportlichen SUVs mit eingebunden und präsentiert auf der diesjährigen Essen Motor Show erstmals den Cupra Ateca ABT. Nach dem Upgrade stehen dann 350 PS (257 kW) zur Verfügung. Dabei erinnert die zugehörige Leistungskurve stark an die Flanke des Pico del Teide, den höchsten Vulkan Spaniens. Eher ein Hochplateau ist der Drehmomentverlauf: Zwischen 2000 und 5200 U/min liegen enorme 440 Nm an.

Cupra Ateca ABT mit 350 PS - EMS 2018
Bildnachweis: Abt
« 1 von 8 »

 

Seine Premiere feiert der Cupra Ateca ABT auf der Essen Motor Show erstmals öffentlich vom 1. bis 9. Dezember auf dem Gemeinschaftsstand von Continental in Halle 3, an dem der Fahrzeugveredler traditionell ausstellt. Ein weiteres Exemplar des Cupra Ateca ABT wird parallel beim Seat Partner Dialog in Berlin und dem anschließenden Event Cupra X gezeigt. Die Gäste dürfen sich auf ein echtes Highlight freuen, das in mehreren Bereichen nachgeschärft wurde. So sorgen ABT Tieferlegungsfedern dafür, dass das SUV so präzise die Spur hält wie sonst nur die spanischen Hochgeschwindigkeitszüge, die im zweitlängsten Netz der Welt unterwegs sind.

Erst bei 255 km/h – und damit 10 km/h später als beim Serienmodell – ist Schluss. Noch beeindruckender allerdings fällt die Beschleunigung aus, die sich in Regionen bewegt, wo vor einiger Zeit nur reinrassige Sportwagen zu Hause waren. Der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge aus dem Volkswagen und Audi Konzern verkürzt den Standardsprint von 0 auf 100 km/h um zwei Zehntel, so dass nun glatte 5,0 Sekunden im Datenblatt stehen. Wer so gut rennt, hat natürlich auch neue Schuhe verdient: Der Cupra Ateca ABT erhält deshalb noch 20-Zoll-Räder vom Typ ABT Sport GR. Designmerkmal sind die zehn, sich zum Felgenhorn hin gabelnden Speichen, der zurückversetzte Nabenbereich und das stark konkave Felgenbett. Schließlich soll man dieses SUV auch von außen jederzeit erkennen.

 

Cupra Ateca ABT mit 350 PS - EMS 2018
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...