Genf 2017: Hyundai i30 Kombi – Kompakter Lademeister startet im Juli

23. Mai 2017 19:36 Autor:

Hyundai bringt kurz nach der Markteinführung des neuen fünftürigen i30 das familienfreundliche Kombi-Modell.

 

Kompakter Lademeister

Seit wenigen Wochen steht die neue Kompkatklasse von Hyundai – der i30 bei den Händlern. Nun schieben die Koreaner die Kombivariante hinterher. Der i30 mit Ladeabteil wird dann in Kürze auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) seine Premiere feiern.

Der vordere Teil des Fahrzeugs dürfte bis zur B-Säule identisch mit dem Hatschback (5türer) sein. Ebenfalls bei Antrieben und Ausstattungen dürften sich Limousine und Kombi weitgehend gleichen. Analog dem Fünftürer ziert auch bei der Familien-Variante der markentypische Kaskadengrill die Front. Beim Kombi sorgt eine zum Heck hin abfallen Dachlinie für eine fast coupéhafte Silhouette.

 

Hyundai i30 Kombi
Der i30 mit Ladeabteil wird dann in Kürze auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) seine Premiere feiern.
« 1 von 8 »

 

Gestaltet und entwickelt wurde das Auto im Europäischen Entwicklungs- und Designzentrum in Rüsselsheim, gefertigt wird er in Tschechien. Über Preise und einen konkreten Marktstarttermin schweigen sich die Südkoreaner noch aus. Bisher hat Hyundai  im Vergleich zum Fünftürer einen Aufpreis von rund 1.000 Euro verlangt. Die Neuauflage des i30 kostet in der fünftürigen Basisversion rund 17.400 Euro (brutto).

Sportlich orientiertes Fahrwerk

Ein komplett überarbeitetes Fahrwerk soll beim Hyundai i30 Kombi für agiles Fahrverhalten bei hohem Abroll- und Federungskomfort sorgen. Bei umfangreichen Testfahrten, unter anderem auf der Nürburgring-Nordschleife, wurde das Fahrwerk des Hyundai i30 erprobt. Die elektrisch unterstützte Lenkung wurde um rund zehn Prozent direkter ausgelegt, das Fahrzeug spricht so spürbar früher an. Die Karosserie besteht zu 53 Prozent aus hochfesten Stählen und hat dadurch eine höhere Verwindungssteifigkeit. Damit ist der Hyundai i30 Kombi eines der fahrdynamischsten Modelle im Angebot des Herstellers.

Antriebe

Insgesamt wird es den i30 Kombi in fünf Motorisierungen geben: drei Benziner und zwei Diesel. Die Leistungsspanne bei den Benzinern reicht vom 1.4 MPI mit 100 PS, über den 1.0 T-GDI mit drei Zylindern und 120 PS bis zum 1.4 T-GDI, der aus vier Zylindern 140 PS und ein maximales Drehmoment von 242 Newtonmetern liefert. Als Diesel ist der effiziente Common-Rail-Motor 1.6 CRDi im Einsatz, der in zwei Leistungsstufen mit 110 PS sowie 136 PS erhältlich ist. Das maximale Drehmoment liegt bei 280 Newtonmetern (mit 7-DCT 300 Newtonmeter).

Assistenten

Neue Technologien aus höheren Klassen halten in den i30 Einzug. Dies sind neben einer adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage (ASCC) mit Abstandshalter (bis 180 km/h)  auch eine City-Notbremsfunktion bis 75 km/h mit Frontkollisions-Warnung, ein Müdigkeitswarner, ein Spurhalte-Assistent sowie ein Fernlicht-Assistent, der sich mit den optionalen LED-Scheinwerfern kombinieren lässt. Zur Innenausstattung gehören standardmäßig ein Infotainment-System mit 5-Zoll-Bildschirm und Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

 

 

 

Hyundai i30 Kombi

Seit wenigen Wochen steht die neue Kompkatklasse von Hyundai - der i30 bei den Händlern. Nun schieben die Koreaner die Kombivariante hinterher. Der i30 mit Ladeabteil wird dann in Kürze auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) seine Premiere feiern.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...