Hyundai i30 Fastback N vor seiner Weltpremiere auf ungewöhnlicher Rekordreise

27. September 2018 20:01 Autor:

Rom – Paris: Der fünftürige Kompaktbreitensportler Hyundai i30 Fastback N verfügt über ordentlich Power – Bildnachweis: Hyundai

Fünftüriges Coupé mit ordentlich Power

Hyundai hat den neuen i30 Fastback N kurz vor seiner offiziellen Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon auf eine ungewöhnliche Rekordreise zwischen Rom und Paris geschickt. Am Steuer: die beiden Motorsportprofis Thierry Neuville und Gabriele Tarquini. Die beiden Hyundai-Rennfahrer absolvierten die Strecke in nur 8:18,49 Minuten. Kein Wunder, schließlich waren nicht die beiden europäischen Hauptstädte gemeint, sondern zwei westdänische Dörfer mit den gleichen Namen. Eine kurvenreiche, wenig befahrene Straße verbindet sie und insbesondere in solchen Kurven fühlt der i30 Fastback N sich wohl.

Der neue i30 Fastback N ist das zweite Hochleistungsmodell von Hyundai. Es folgt dem i30 N Fünftürer, der seit seiner Markteinführung eine beispiellose Erfolgsgeschichte geschrieben hat. 4.731 i30 N Fünftürer wurden seit Markteinführung im Oktober 2017 in Deutschland bestellt. Die 100 Exemplare der First Edition waren in weniger als 48 Stunden ausverkauft. Der kraftvolle Antriebsstrang und das adaptive Fahrwerk machen ihn zu einem weiteren gefragten Modell aus dem High-Performance-Programm von Hyundai. Charakteristisch für den i30 Fastback N ist das N Grin Control-System. Es erlaubt dem Fahrer, über spezielle Tasten am Lenkrad zwischen fünf verschiedenen Fahrmodi zu wählen. Mit Eco, Normal, Sport, N und N Custom kann der Fahrer Lenkverhalten, Stoßdämpfung, ESP und das Ansprechverhalten des Motors individuell nach seinen Wünschen einstellen.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...