IAA 2015: Peugeot gewährt Blick in die Zukunft des i-Cockpits

1. September 2015 20:44 Autor:
0 Flares 0 Flares ×

Zukunftsstudie Elektro-Coupé für die Stadt

1441084242_PEUGEOT_FRACTAL_1508TW005

Peugeot zeigt auf der IAA 2015 die Elektrostudie Fractal und gewährt einen Blick in die Zukunft des i-Cockpits

 

Soundergonomie verstärkt die Interaktion

Peugeot zeigt auf der IAA vom 17. bis 27.9.2015 die 204 PS starke Elektrostudie Fractal mit je einem E-Antrieb vorne und hinten. Sie gewährt auch einen Ausblick auf die Zukunft des i-Cockpits, das neben dem Seh- und dem Tastsinn auch das Gehör ansprechen soll. Bisher wurden die Sinne visuell über das hochgesetzte Kombiinstrument und haptisch über das kompakte Lenkrad und den Touchscreen angesprochen. Hinzu kommt nun das Gehör, das durch eine im Automobilbereich völlig neue Art der Klangbearbeitung angeregt wird.

 

Peugeot Fractal Studie IAA 2015
Peugeot Fractal - Elektrostudie
Peugeot  Fractal - Elektrostudie
IAA 2015: Peugeot gewährt mit der Elektrostudie Fractal einen Blick in die Zukunft des i-Cockpits
« 1 von 9 »

 

Die zusätzliche auditive Wahrnehmung von Informationen sorgt für ein noch intensiveres Fahrerlebnis.Der Peugeot Fractal verfügt zudem über eine spezifische Soundsignatur, die sobald erklingt, wenn die Türen über die Smartwatch des Fahrers geöffnet werden. Das Fahren mit einem Elektro-Coupé wird so zu einem einzigartigen, höchst intensiven Erlebnis.

Bei der Entwicklung des Innovationsträgers experimentierte Peugeot mit 3D-Druck, der Formen ermöglicht, die sich mit keinem anderen Verfahren realisieren lassen. Die so gefertigten Teile machen über 80 Prozent der Innenflächen aus und verbinden ein neuartiges Design mit zusätzlicher Funktionalität. Das Muster der schallarmen Oberflächen auf über 15 m² der Fahrgastzelle wurde im Wege der generativen Gestaltung konzipiert. Die Rechenleistung heutiger Computer ermöglicht es, alle möglichen Formen und Strukturen für ein bestimmtes Bauteil durchzuspielen. Die generative Gestaltung setzt Algorithmen ein, um effiziente Formen, das ideale Bauteil zu entwickeln.

Neben einer verbesserten Aerodynamik ermöglicht der elektrische Antriebsstrang die Umsetzung von im Segment bisher unbekannten Produkteigenschaften. Die allgemeine Balance beruht auf der Anordnung der Lithium-Ionen-Batterie im Mitteltunnel, was sich positiv auf die Massenzentrierung und den Schwerpunkt auswirkt.

Die Batterie mit einer Kapazität von 40 kWh versorgt zwei an Vorder- bzw. Hinterachse verbaute E-Maschinen mit zweimal 102 PS Leistung. Damit erzielt der Fractal im gemischten Zyklus eine Reichweite von bis zu 450 km.

Peugeot Fractal Studie IAA 2015

 

 

IAA 2015: Peugeot gewährt Blick in die Zukunft des i-Cockpits: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebene(n) Stimme(n).

Loading...