MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Porsche Experience Center öffnet in Italien

Das neue Porsche Experience Center im italienischen Franciacorta - Bildnachweis: Porsche

   

Einweihungsfeier war am Samstag, den 11. September


Im italienischen Franciacorta hat Porsche sein weltweit achtes Porsche Experience Center (PEC) eröffnet. Die neue Markenerlebnisstätte ist rund 60 Hektar groß und schließt den Handlingkurs „Autodromo di Franciacorta” ein. Die Einweihungsfeier hat am Samstag, den 11. September, stattgefunden. Das neue PEC Franciacorta liegt in Castrezzato (Brescia), einer reizvollen Gegend Norditaliens. Attraktiv ist die Lage nicht nur wegen der geografischen Nähe zum Iseo-See und den Flughäfen von Mailand, Bergamo und Verona. Die Weinberge im Umfeld haben der Marke Franciacorta zudem weltweite Bekanntheit beschert.

Kundenzentrum mit auffälliger Architektur

 
Das neue Porsche Experience Center besteht aus zwei Hauptbereichen: dem Kundenzentrum und dem Fahrerlager. Das Kundenzentrum ist futuristisch gestaltet und hat eine auffällige Bogenstruktur. Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 5.600 Quadratmetern und umfasst eine zentral gelegene Agora, von der aus verschiedene Servicebereiche zugänglich sind: Schulungsräume, ein Showroom für Fahrzeugabholungen, ein Panorama-Restaurant und eine Bar mit Blick auf den Handlingkurs, ein Shop sowie ein Bereich für Kinder. Außerdem gibt es ein „Business Center“ mit Sitzungssaal. Das Fahrerlager mit 29 Garagen ist für Motorsportveranstaltungen gedacht, wie den Porsche Carrera Cup Italia.

   

Das neue Porsche Experience Center im italienischen Franciacorta – Bildnachweis: Porsche

 

Vielfältige Trainingsmöglichkeiten für Sportwagenfans

  
Das Herzstück des PEC Franciacorta ist der Handlingkurs mit drei verschiedenen Trainingsbereichen. Die 2,5 Kilometer lange, sehr technische Hauptstrecke hat verschiedene Kurven und Schikanen, die sich perfekt für das Feintuning des fahrerischen Könnens eignen. Auf einem Low Friction Handling Circuit aus poliertem Beton können Porsche-Fahrer ihre Fähigkeiten unter extrem rutschigen Bedingungen verbessern. Auf dem Low Friction Circle kann das kontrollierte Übersteuern des Fahrzeugs mit der idealen Kombination aus Gas und Lenkung auf nassem, poliertem Beton perfektioniert werden. Die Effizienz der Bremssysteme und die Stabilität der Fahrzeuge bei Notfallmanövern lässt sich auf dem Dynamikbereich erfahren. Ein Off-Road-Parcours mit Rampen, Kurven und einer Schotterpiste ermöglicht es den Fahrern, die Off-Road-Performance der SUVs Cayenne und Macan zu erleben.

Für Menschen mit Behinderung stehen Fahrzeuge mit Fahrhilfen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es in Franciacorta ein Simulationslabor für Virtual Reality und Esports, das mit acht Simulatoren der neuesten Generation ausgestattet ist und zu dem auch eine E-Kart-Bahn gehört. Bis Ende des Jahres wird zusätzlich ein Trainingszentrum von Porsche Italia für Schulungsaktivitäten der Händler fertiggestellt.

Das PEC-Franciacorta ist im Sinne der Unternehmensstrategie von Porsche auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Bereits vorhandene Infrastruktur wurde weitestgehend wiederverwendet. Außerdem wird die gesamte Anlage mit erneuerbaren Energien betrieben. Die Porsche Experience Center bieten Porsche-Fans und Kunden emotionale Erlebnisse mit der Sportwagenmarke und ihren Produkten. Neben Franciacorta gibt es PEC in Leipzig, Silverstone, Atlanta, Le Mans, Los Angeles und Shanghai sowie seit Oktober 2019 auf dem deutschen Hockenheimring. Im Oktober dieses Jahres wird ein weiteres PEC in Tokio eröffnen.