Audi RS Q3 und RS Q3 Sportback (2020) – Power-SUVs mit 400 PS starkem Fünfzylinder

26. September 2019 22:31 Autor:
Audi RS Q3 – Bildnachweis: Audi

Kräftig auf Sport getrimmt

Audi hat sich dem Q3 und Q3 Sportback angenommen und stellt den beiden Modellen jeweils ein RS-Modell zur Seite. Kräftig auf Sport getrimmt kommt das SUV mit 400 PS und Sportfahrwerk auf die Straße. Mit den beiden neuen Performancemodellen erhalt der Q3 und Q3 Sportback eine Top-Version. Wie auch schon der Vorgänger RS Q3 werden beiden Neuausgaben angemessen motorisiert. Will heißen: Fünfzylinder und 400 PS. Den Marktstart planen die Ingolstädter noch für dieses Jahr.

Der Audi RS Q3 und der Audi RS Q3 Sportback stehen für Stärke und herausragende Performance. Das spiegelt auch das Design wieder. Der Singleframe ohne farblich abgesetzten Rahmen in den Kompakt-SUV sorgt für einen noch schärferen Eindruck. Der schwarz glänzende Grill in dreidimensionaler Wabenstruktur ist tiefer und direkt in den RS-Stoßfänger mit den seitlichen, groß dimensionierten Lufteinlässen eingesetzt. Die markanten boomerangförmigen Blades im Stoßfänger sind exklusiv für den RS Q3 designt. Die RS-Gene zeigen sich ebenfalls in den flachen Schlitzen oberhalb des Singleframe Kühlergrills.

 

Audi RS Q3 und RS Q3 Sportback (2020)
Bildnachweis: Audi
« 1 von 11 »

 

Mit seiner nach hinten coupéhaft-abfallenden Dachlinie ist der RS Q3 Sportback mit einer Höhe von 1.557 Millimetern 45 Millimeter niedriger als der RS Q3. Die ansteigende Schulterlinie verläuft beim Sportback tiefer als beim Schwestermodell und senkt damit auch den optischen Schwerpunkt der Karosserie. Dadurch wirkt sie noch muskulöser und die Räder größer. Ihren Performance-Anspruch unterstreichen beide Hochleistungssportler von Audi Sport mit ausgeprägten Muskeln über den um jeweils 10 Millimeter ausgestellten Radhäusern.

Auch das Heckdesign zeigt sich sehr kraftvoll. Durch das niedrige Heckfenster und den Dachkantenspoiler mit RS-spezifischer Spoilerlippe in schwarz glänzend erscheint der RS Q3 Sportback noch breiter als sein Schwestermodell. Die niedrig verlaufende Dachlinie endet in starken, flach geneigten D-Säulen. Der RS-spezifische lange Dachkantenspoiler im RS Q3 betont den ausgeprägten Vorwärtsdrang des Hochleistungs-SUV und sorgt für einen verbesserten Abtrieb. Die neue Generation des RS Q3 verfügt erstmals über eine zweiflutige RS-Abgasanlage mit großen ovalen Endrohren auf beiden Seiten und chromfarbenen Blenden. Diese sitzt in einem RS-spezifischen Stoßfänger mit Heckdiffusor und horizontalen Blades in Schwarz glänzend. Optional gibt es die Blades in Aluminium matt.

Serienmäßig sind die Hochleistungs-SUV mit Scheinwerfern in LED-Technologie ausgestattet. Optional gibt es Matrix LED Scheinwerfer.

Der mehrfach preisgekrönte Fünfzylinder schöpft aus unverändert 2.480 cm3 Hubraum gut 17 Prozent mehr Leistung. Das maximale Drehmoment steht über das sehr breite Drehzahlband von 1.950 bis 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit. In nur 4,5 Sekunden erledigen RS Q3 und RS Q3 Sportback den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeregelt, auf Wunsch erst bei 280 km/h.

Das 2.5-TFSI-Aggregat baut mit weniger als 50 Zentimeter Länge extrem kompakt und ist 26 Kilogramm leichter als im Vorgängermodell. Sein Kurbelgehäuse besteht jetzt aus Aluminium, was allein 18 Kilogramm Gewicht spart. Aufwändige Maßnahmen verringern die innere Reibung und steigern zugleich die Leistungsausbeute. Die Zylinderlaufbahnen sind Plasma-beschichtet, die Kurbelwellen-Hauptlager im Durchmesser um sechs Millimeter kleiner. Die Kurbelwelle ist hohlgebohrt und damit um ein Kilogramm leichter, die Aluminium-Kolben integrieren Kanäle für die Ölkühlung. In der kurzen Warmlaufphase nach dem Kaltstart wälzt die schaltbare Wasserpumpe das Kühlmittel im Zylinderkopf nicht um – der 2.5-TFSI-Motor erreicht schneller seine Betriebstemperatur. Das verringert die Reibung und senkt den Verbrauch. Die Kraft überträgt eine Siebengang S tronic und leitet die Kräfte des Fünfzylinders auf den permanenten Allradantrieb (quattro), der die Power über eine Lamellenkupplung frei zwischen den Achsen verteilt. Die radselektive Momentensteuerung perfektioniert das agile und sichere Handling.

RS Q3 und RS Q3 Sportback sind ab Oktober 2019 bestellbar und stehen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern ab Ende des Jahres 2019 beim Händler. Die Preise für das Hochleistungs-SUV beginnen bei 63.500 Euro. Das SUV-Coupé startet bei 65.000 Euro.

 

Audi RS Q3 und RS Q3 Sportback (2020)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...