Audi TT und R8 werden eingestellt

23. Mai 2019 23:01 Autor:
Auslaufmodell: Audi TT und TT Roadster – Bildnachweis: Audi

 

TT und R8 müssen zugunsten der Neuausrichtung weichen

Auf der heutigen Hauptversammlung kündigt Audi an, die beiden Fahrzeugmodelle TT und R8 auslaufen zu lassen. Audi muss sparen und fokkussiert seine Aktivitäten.

Mehr Elektromodelle und Nachhaltigkeit

Während Audi 2019 ein anspruchsvolles Geschäftsjahr mit hohen operativen Belastungen bewältigt, treibt der Anbieter seinen Umbau voran und zielt langfristig auf eine deutliche Steigerung des Unternehmenswertes. Die Vier Ringe werden dazu strikt auf kundenorientierte Innovationen fokussieren, ihr Geschäftsmodell profitabel weiterentwickeln und Synergien innerhalb des Volkswagen Konzerns sowie in externen Partnerschaften realisieren. 2025 wird das Audi-Portfolio bereits mehr als 30 Modelle mit Elektroantrieb zählen, darunter 20 rein elektrische. Für den Einstieg in die elektrische Premium-Welt wird das Unternehmen bis dahin mindestens drei Modelle auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) für kompaktere Fahrzeuge an den Start bringen. Erste Modelle auf der zusammen mit Porsche entwickelten PPE-Architektur werden zu Beginn des nächsten Jahrzehnts in den oberen Segmenten erhältlich sein. Seine Prognose für den Absatz von rein elektrischen Fahrzeugen sowie Modellen mit Plug-in-Hybrid-Antrieben hat Audi erhöht und erwartet nun für 2025 einen Anteil von rund 40 Prozent elektrifizierten Automobilen an den weltweiten Verkäufen.

Der Transformationsprozess ist in allen Geschäftsbereichen gestartet. Ziel ist es, Strukturen und Prozesse zu verschlanken, auf Schlüsselfelder auszurichten und das Umsetzungstempo zu erhöhen. Der Bereich „Integrität, Compliance, Risikomanagement“ berichtet nun direkt an den Vorstandsvorsitzenden. Mit der Etablierung eines international besetzten Kundenbeirats, der eng in den Produktentstehungsprozess eingebunden ist, stärkt Audi quer durch das gesamte Unternehmen die Fokussierung auf kundenrelevante Angebote.

Innovationen mit hoher Kundenrelevanz wird Audi künftig verstärkt über strategisch attraktive Partnerschaften beschleunigen. Die Vier Ringe planen, in einer umfassenden Kooperation mit dem Mobilitätsdienstleister SIXT den flexiblen Premium-Service „Audi on demand“ deutlich zu skalieren. Ab dem vierten Quartal können Kunden sukzessive in zehn europäischen Ländern auf zunächst bis zu 10.000 Audi-Fahrzeuge zugreifen und diese flexibel nutzen. Parallel intensiviert das Unternehmen die Integration der eigenen Handelsorganisation in das digitale Geschäftsfeld. Audi on demand wird damit zur Dachmarke für alle Mobilitätslösungen von der Kurzzeitbuchung bis zur langfristigen Fahrzeugnutzung. Im Rahmen einer weiteren Digital-Initiative entwickelt das Unternehmen „myAudi“ als Ökosystem für Interessenten, Besitzer und Nutzer zu einer für Dritte offenen Plattform. Gemeinsam mit seinen Partnern im Handel startet Audi bereits im kommenden Monat den Verkauf von Neuwagen im Internet – eine Sonderedition des Audi TT* wird als Pilotmodell online zu kaufen sein.  

Insgesamt organisiert das Unternehmen 2019 Markteinführungen von mehr als 20 Modellen, darunter mit dem erneuerten A4 auch der weltweit meistverkaufte Audi. Im stark wachsenden Segment der sportlichen Geländewagen präsentiert Audi 2019 sieben völlig neue SUV-Varianten ohne Vorgänger, darunter zwei besonders sportliche Ableger des SUV-Topmodells Q8. Mit dem Q3 Sportback und dem e-tron Sportback führt Audi das designaffine Sportback-Konzept erstmals auch in seine SUV-Familie ein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...