China-Connection: BMW und Great Wall Motor gehen Joint-Venture in China ein

10. Juli 2018 21:05 Autor:

V.l.n.r.: Wei Jianjun, Gründer und Chairman von Great Wall Motor, und Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung – Bildnachweis: BMW

 

Produktion künftiger batterieelektrischer Fahrzeuge der Marken Mini und Great Wall in China

BMW setzt auf mehrere Kooperationen mit chinesischen Unternehmen. Der Autobauer und der Suchmaschinen-Konzern Baidu wollen beim autonomen Fahren kooperieren. Außerdem beabsichtigt BMW Akkus im Wert von 4 Mrd Euro aus der neuen Fabrik des Batteriekonzerns CATL in Thüringen abzunehmen. Huete nun die Verkündung der Kooperation mit dem Autokonzern Great Wall. Die Bayern gründen ein Joint Venture, das u.a. Batterie-elektrisch angetriebene Fahrzeuge der Marken Mini und Great Wall in China  herstellen soll.

BMW und der chinesische Hersteller haben hierzu heute eine Vereinbarung zur Produktion von elektrischen Fahrzeugen der Marke Mini in China durch ein gemeinsames 50:50 Joint Venture unterzeichnet. Die Unterzeichnung fand im Rahmen einer Veranstaltung zum autonomen und vernetzten Fahren mit Ministerpräsident Li Keqiang und Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin statt. Geplant sei die Gründung des neuen Joint Ventures „Spotlight Automotive Limited“ für die Entwicklung und Produktion elektrischer Fahrzeuge in China. Neben Mini-Fahrzeugen wird das Joint Venture auch elektrische Fahrzeuge für Great Wall Motor herstellen. Die Gründung des neuen Unternehmens steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die entsprechenden chinesischen Behörden und dem Abschluss des Gewerbeanmeldeverfahrens. Das Joint Venture wird seinen Sitz in der Provinz Jiangsu haben, wo die beiden Partner gemeinsam eine Produktionsstätte nach modernsten Maßstäben errichten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...