MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Erstes Elektro-SUV von Volkswagen: Der ID.4 soll noch dieses Jahr auf die Straße und zu den ersten Kunden rollen

Der neue VW ID.4 feiert noch im September seine Weltpremiere - Bildnachweis VW

 

VW gab dem Skoda Enyaq den Vorzug – nun folgt der ID.4

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach dem ID.3 und dem Skoda Enyaq folgt aus dem Volkswagen Konzern noch diesen Monat die weltpremiere des ID.4. Mit dem ID.4 beginnt der globale Rollout der MEB-Plattform, die spezifischauf die Anforderungen von Elektrofahrzeugen zugeschnitten ist. Dies bedeutet eine optimale Raumökonomie und Komfort im Vergleich zu umgerüsteten Architekturen eines Verbrenner-SUVs auf Elektroantrieb. Viele Hersteller gehen aus Kostengründen letzteren Weg. Dies schöpft dann aber nicht alle Potenziale des Elektroantriebs aus. Dies sinb der kleine Bauraum eines oder mehrerer Elektromotoren – aber auch die optimale Unterbringung des Batterie-Einheit. Welche Vorteile eine reine Elektro-Architektur bei einem haben kann zueigt nicht zuletzt Tesla. VW geht nun mit dem MEB (Mobiler Elektro Baukasten) einen ähnlichen Weg.

 

Erster Einblick: Das Interieur des neuen ID.4 – Bildnachweis: VW

  

 

Dem ID.4 wird eine größere Bedeutung beikommen als dem ID.3. SUVs steigen in vielen Märkten in der Gunst der Kunden. Vorteile wie bequemer Einstige, eine hohe Sitzposition und gute Übersicht wie aber auch Sicherheitsgefühl, Platzbedarf  und Status-Aspkete spielen hier eine wesentliche Rolle. In den Übersee-Märkten USA und China sind Crossover und SUVs bereits das beliebteste Fahrzeugsegment. Und auch in der EU steigen die Marktanteile kontinuierlich an. War es früher der Käfer und dann der Golf als wichtigstes Modell – laut Zulassungsstatistik ist es noch immer der Golf- so verlagert sich das Käuferinteresse seit einigen Jahren auch in Deutschland stetig in Richtung der SUVs und Crossover. So liegt es nahe die Elektro-Und hier geht der Trend insbesondere zu den kompakten und kleineren Fahrzeugen. Aktuell sind es vor allem die kleineren Modelle, die den Zuspruch der Kunden finden.

 

Volkswagen ID.4 - 2020

 

VW beabsichtigt den ID.4  als Volumenmodell im Markt zu platzieren. Zudem soll das Elektro-SUV all die geschätzten Vorteile seiner Verbrenner-Kollegen mitbringen.  Volkswagen verfolgt das strategische Ziel Weltmarktführer bei der E-Mobilität zu werden. Die Niedersachsen schätzen, dass bereits 2025 die Marke Volkswagen 2025 insgesamt 1,5 Millionen E-Autos pro Jahr produzieren wird. Hierzu wird die Produktion hoch skalierbar ausgelegt. Der ID.4 dürfte eine Quote von rund einem Drittel bei den BEVs von VW ausmachen. Das heisst jeder dritter Volkswagen mit batterielektrischem Antrieb wäre ein ID.4. Perspektivisch möchte der gesamte Konzern bis 2029 rund 20 Millionen E-Fahrzeuge allein auf Basis des MEB bauen. Die ersten Modelle wie ID.3, ID.4, Skoda Enyaq iV, Audi Q4 e-tron und Cupra el-Born debütieren nun sukzessive.

 

Erste Leak-Bilder des ID.4 kamen bereits vor Wochen über China zu uns

  

Noch vor der offiziellen Weltpremiere hat das MIIT den kommenden VW ID.4 geleakt – Bildnachweis: Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) der VR China
Top