MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Kia Stonic GT Line

Kia Stonic GT-Line MJ2021 - Bildnachweis: Kia

 

Betont sportlicher Auftritt für das Mini-SUV


Kia bringt den Stonic in der optisch besonders sportlichen Ausführung GT Line. Der B-Crossover zählt zu den Kia-Bestsellern, wurde seit der Einführung im Herbst 2017 in Deutschland bereits mehr als 21.000 Mal verkauft und zum Modelljahr 2021 vor allem technologisch umfassend überarbeitet.

 

Kia Stonic GT-Line MJ2021 – Bildnachweis: Kia

   

Neben neuen Infotainment- und Assistenzsystemen bietet der Stonic jetzt auch eine elektrifizierte Antriebsvariante: Die Topmotorisierung 1.0 T-GDI 120 (120 PS) verfügt serienmäßig über ein 48-Volt-Mildhybridsystem und das neue intelligente Schaltgetriebe (iMT) des Herstellers. Der neue Stonic GT Line wird ausschließlich in dieser Motorisierung angeboten, die optional auch mit einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich ist.

 

Hohes Komfortniveau, breite Hightech-Unterstützung

 

Die umfangreiche Serienausstattung des Stonic GT Line beinhaltet neben den genannten Elementen von LED-Scheinwerfern über Stoff-Leder-Sitze bis zum Infotainmentsystem unter anderem Smart-Key, Klimaautomatik, beheizbare und höhenverstellbare Vordersitze, Lenkradheizung, Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelanlage, Dämmerungs-, Regen- und Parksensoren (vorn und hinten), beheizbare und elektrisch anklappbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn und hinten (mit Impulsfunktion an der Fahrertür), Mittelarmlehne vorn mit Staufach, USB-Ladebuchse im Fond, Solarglas-Frontscheibe und Privacy-Verglasung (dunkel getönte Scheiben ab B-Säule).

Hinzu kommt ein breites Assistenzspektrum. Zur Serienausstattung gehören Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, aktiver Spurhalteassistent, Fernlichtassistent und ein Müdigkeitswarner, der auch bei stehendem Verkehr die Aufmerksamkeit überwacht: Reagiert der Fahrer nicht, wenn sich das vordere Fahrzeug in Bewegung setzt, erfolgt ein Warnhinweis. Optional erhältlich sind eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (nur DCT), Spurwechselassistent und Querverkehrwarner (bei DCT inkl. Bremseingriff) und eine Verkehrszeichenerkennung für Tempolimits. Darüber hinaus finden sich auf der Sonderausstattungsliste das Navigationssystem, ein elektrisches Glasschiebedach (nur bei Einfarb-Lackierung), induktive Smartphone-Ladestation, Premium 4-Kanal-Endstufe sowie ein „Uplift Kit“ zur Höherlegung des Fahrwerks, das den SUV-Charakter des Stonic verstärkt und

Preise

Die umfassend ausgestattete Sportausführung kostet in der Schaltversion ab 23.833,61 Euro und mit DCT ab 25.149,58 Euro. Bestellbar ist die neue Stonic-Variante ab Ende Oktober, zu den Händlern rollt sie im Januar. Für den Stonic gilt die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie.

 

Neues Infotainmentsystem im Kia Stonic – Bildnachweis: Kia
Top