Koenigsegg produziert erste Regera mit KNC

9. Dezember 2018 23:35 Autor:
Koenigsegg Regera KNC – Bildnachweis: Koenigsegg

KNC = Koenigsegg Naked Carbon

Koenigsegg – der Supersportwagenbauer aus Schweden – hat das weltweit erste Auto produziert, das komplett in KNC (Koenigsegg Naked Carbon) gefertigt wurde.

Bei KNC wird kein Lack oder eine alternative Beschichtung auf der Kohlenstoffoberfläche verwendet. Die dünne Epoxidharzschicht, die normalerweise ein hochwertiges, autoklaviertes, ausgehärtetes Kohlenstoffstück bedeckt, wird vorsichtig durch manuelles Polieren entfernt. Dies ist ein äußerst sensibler Prozess; ein Schlag zu viel zerstört die sichtbare Gewebestruktur unter der dünnen Epoxidschicht.

Koenigsegg Regera KNC
Bildnachweis: Koenigsegg
« 1 von 10 »

Das Endergebnis ist ein markanter neuer Look für Kohlefaser. Die Karosserie des Autos wird bei Berührung kalt, da das Material reiner Kohlenstoff ist, anstatt einer isolierenden Epoxid- oder Lackschicht mit darunterliegendem Kohlenstoff. Der Glanz erhält ein metallischeres Graphitbild, da jeder Graphitstrang nun vollständig freigelegt ist.

Koenigsegg hat die KNC-Methode über mehrere Jahre hinweg perfektioniert und sie auf Teile wie Räder, Flügel, Verteiler, Winglets und Lenkräder mit großer Wirkung angewendet.

Bevor man sich entschied, ein ganzes Auto zu fahren, wurden die Proben der Sommerhitze und -sonne sowie dem nassen und kalten Winter ausgesetzt. Die Teile wurden mehrere Jahre lang im Freien aufbewahrt, um sicherzustellen, dass die Elemente die erstaunliche Oberfläche nicht negativ beeinflussen.

Eines der 80 der bereits (aus)verkauften Exemplare geht an den Schweizer Kunden und Koenigsegg-Händler ,,Carage“ in Luzern. Nach dem Genfer Autosalon im März 2019 findet eine große Eröffnung für Carage statt.

Ein interessanter Vorteil von KNC ist, dass ein konventionelles Lack-Finish viel weicher ist als der freiliegende Kohlenstoff. Die KNC-Oberfläche ist im Vergleich zu herkömmlichen Oberflächenbehandlungen wesentlich weniger empfindlich gegenüber Steinschlag und scharfen Gegenständen, die Kratzer verursachen.

Der KNC-Prozess erfordert in qualitativer hinsicht absolut perfekte Produktionswerkzeuge, um perfekte Teile herzustellen. Unvollkommene Oberflächen können auf der endgültigen Karosserieplatte nicht geglättet, angepasst oder kompensiert werden. Dass der KNC-Prozess überhaupt möglich ist, ist ein echter Beweis für die extremen Toleranzen und die Qualitätskontrolle des Koenigsegg-Produktionsprozesses.

Koenigsegg Regera KNC



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...