MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Neuer Opel Mokka ab Marktstart auch als Stromer

AUf letzten Testfahrten: Der neue Opel Mokka noch getarnt - mit großem gelben "K" soll ab Markstart auch als Elektroversion (BEV) antreten - Bildnachweis: Opel / PSA

   

Der neue Opel Mokka ist auf der Straße – zunächst noch getarnt


Noch befindet sich der neue Opel Mokka auf PSA-Plattform auf letzten wichtigen Validierungen Testfahrten mit den Opel-Ingenieuren.

Die zweite Mokka-Generation ist komplett neu konstruiert, und wird auch in einer E‑Power-Variante angeboten werden. Die Produktion wird im vierten Quartal dieses Jahres starten. Die fertigen Serienfahrzeuge werden dann Anfang 2021 zu den Kunden rollen – und dies auch als Elektro-Version (BEV). Opel bringt dierVersion des Mokka mit batterie-elektrischen Antrieb  direkt ab Marktstart. So wird der Kunde die Wahl zwischen reinem Stromer und Verbrenner haben.

Namensgebung – wieder ohne X


An den Testwagen vsteht ein großes gelbes K steht auf der grün-schwarzen Seite – K  in  M o k „K“ a. Die neue Generation verzichtet wieder auf das angehängte X im Namen – so wie beim Debüt des Bestsellers 2012, der noch in Korea montiert wurde. Damals überraschte der erste Mokka mit seinen geringen Ausmaßen und seiner großen Wirkung auf die Betrachter. Der neue Mokka präsentiert sich noch kompakter geschnitten und ausgerichtet für die Fahrt in der Stadt. Gerade die kleinen SUV bommen momentan.

 
Kompaktere Abmessungen als bisher


Obwohl noch getarnt zeigt der neue Mokka auch unter der grün-schwarzen Folie schon seine knackigen Proportionen mit den kurzen Karosserieüberhängen und einer klaren, schnörkellosen Formensprache. Opel betont, dass sich hier beriets die weiterentwickelte Opel-Designphilosophie deutlich abzeichne. Die zweite Generation des Mokka zeige alles, wofür Opel heute und in Zukunft stehe. Fahrer und Passagiere sollen im Innenraum eine voll digitale Umgebung genießen können. Die Opel-Designer achteten dabei auf die Reduzierung aufs Wesentliche.

 

Top