MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Neuer SsangYong Rexton startet mit geschärftem Design zu Preisen ab 42.990 Euro

Der neue SsangYong Rexton steht in den Startlöchern: Zu Preisen ab 42.990 Euro ist das SUV-Flaggschiff ab sofort bestellbar - Bildnachweis: Ssangyong

   



 
Erweiterte Sicherheits- und Komfortausstattung sowie neue Materialien unterstreichen Wertigkeit

 

Totgesagte leben länger. Die Marke Ssangyong ist in unruhigem Fahrwasser. Trotzdem steht der neue SsangYong Rexton wie angekündigt in den Startlöchern: Zu Preisen ab 42.990 Euro ist das SUV-Flaggschiff ab sofort bestellbar. Mit nachgeschärftem Design verspricht der 4,85 Meter lange Allradler mehr Komfort und einen verbesserten Antriebsstrang sowie eine erweiterte Serienausstattung. Zahlreiche neue Assistenzsysteme, die teilweise bereits in der Einstiegsversion an Bord sind, unterstützen den Fahrer im Alltag und schaffen so ein engmaschiges Sicherheitsnetz.

 

Der neue SsangYong Rexton steht in den Startlöchern: Zu Preisen ab 42.990 Euro ist das SUV-Flaggschiff ab sofort bestellbar – Bildnachweis: Ssangyong

 

Der Rexton verbindet eine elegante Linienführung mit robusten Beplankungs-Elementen sowie großen Radkästen und einer sich um das Fahrzeug ziehenden Kunststoffverkleidung. In Verbindung mit einer Bodenfreiheit von 224 Millimetern, Leiterrahmen und dem serienmäßigen zuschaltbaren Allradantrieb untermauern diese Merkmale die hohe Offroadfähigkeit des Fahrzeugs. Auffälligstes Erkennungszeichen ist jedoch das neue Gesicht: Die dreidimensional ausgeformte Frontpartie ziert ein rautenförmiger Kühlergrill, der nun serienmäßig von LED-Scheinwerfern mit integriertem Tagfahrlicht und ebenfalls in LED-Ausführung gehaltenen Nebelscheinwerfern eingerahmt wird. Am neu gestalteten Heck finden sich unter anderem T-förmige LED-Rückleuchten, die eine Chromleiste miteinander verbindet, und doppelte Auspuffendrohre.

 

Der neue SsangYong Rexton steht in den Startlöchern: Zu Preisen ab 42.990 Euro ist das SUV-Flaggschiff ab sofort bestellbar – Bildnachweis: Ssangyong

 

Im Interieur sollen neue Materialien eine hochwertige Verarbeitung vermnitteln. Die in Klavierlack gefasste Dachkonsole und die neu gestaltete Mittelkonsole, die dank der serienmäßigen elektrischen Handbremse nun mehr Platz bietet und über eine verschiebbare Abdeckung verfügt, setzen spür- und sichtbare Akzente. Das nun unten abgeflachte und serienmäßig beheizbare Lenkrad liegt nicht nur gut in der Hand, sondern erhöht auch die Beinfreiheit für den Fahrer. Ohnehin genießen die bis zu sieben Insassen bei knapp 2,87 Metern Radstand viel Platz und Komfort im neuen Rexton. Der Kofferraum fasst 820 Liter Stauvolumen, bei umgeklappter zweiter Sitzreihe steigt dieses auf bis zu 1.977 Liter.

 

Der neue SsangYong Rexton steht in den Startlöchern: Zu Preisen ab 42.990 Euro ist das SUV-Flaggschiff ab sofort bestellbar – Bildnachweis: Ssangyong

 
 

Drei hochwertige Ausstattungslinien

   
Kunden können wie gehabt aus drei Ausstattungslinien wählen: Bereits die Einstiegsversion Crystal wartet mit vielen Annehmlichkeiten auf. Neben dem beheizbaren Lenkrad sind auch Klimaanlage, Licht- und Regensensor, eine Rückfahrkamera, Einparkhilfen vorne und hinten, eine partiell beheizbare Frontscheibe sowie ein Navigationssystem mit 9,2 Zoll großem Touchscreen und Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto an Bord. Für Sicherheit sorgen der automatische Notbremsassistent (AEBS), ein Spurhalte- (LKA) und ein Fernlichtassistent (HBA), ein Abstandswarner (SDW) sowie eine Müdigkeits-  (DAW) und eine Verkehrszeichenerkennung (TSR).

Ab dem mittleren Ausstattungsniveau Quartz (ab 47.590 Euro) kommen eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Privacy Verglasung, Sitzheizung für die Vordersitze sowie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen hinzu. Neun statt sechs Airbags schützen im Ernstfall. Zusätzlichen Fahrkomfort sichert die mehrfach gelagerte Einzelradaufhängung an der Hinterachse, die über Schraubenfedern und jeweils fünf statt drei Stablenker verfügt – dadurch ist der Rexton geschmeidiger unterwegs.

Das Topmodell Sapphire (ab 52.990 Euro) fährt darüber hinaus mit Vordersitzen mit elektrischer Sitzverstellung und -belüftung, beheizbaren Rücksitzen in Reihe zwei, einem automatisch abblendenden Innenspiegel, dem schlüssellosen Keyless-Go-Zugangssystem und einer kabellosen Ladeschale für Smartphones vor. Die 12,3 Zoll große digitale Instrumentenanzeige hinter dem Lenkrad liefert dem Fahrer alle wichtigen Informationen – von Infotainment über Navigationshinweise bis hin zur 360-Grad-Rundumsicht des für diese Ausstattungslinie optional erhältlichen Around View Monitors.

Auch bei der Sicherheit schöpft der Rexton Sapphire aus dem Vollen: Neben der erstmals für das Modell verfügbaren intelligenten adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage gehören ein Ausparkassistent (RCTA) sowie ein Spurwechselwarner (LCW) mit Totwinkelassistent (BSA) zum Umfang.

Kraftvoller Antrieb
 

Den Vortrieb übernimmt ein erstarkter Dieselmotor, der die neueste Abgasnorm Euro 6d erfüllt: Aus 2,2 Litern Hubraum entwickelt der Selbstzünder nun 149 kW/202 PS, das maximale Drehmoment klettert um 20 auf nunmehr 441 Nm und liegt zwischen 1.600 und 2.600 U/min an. Die Kraft des Vierzylinders bringt serienmäßig eine neue Achtgang-Automatik mit „Shift-by-Wire“-Technik auf die Straße: Sie arbeitet nicht nur effizienter als das bisherige Siebenstufen-Getriebe, sondern ermöglicht auch sanftere Schaltwechsel bei geringerer Geräuschentwicklung. Dank Start-Stopp-Technik wird der Motor beim Ausrollen deaktiviert.

In Verbindung mit dem erstmals bei SsangYong verwendeten elektrisch unterstützten Servolenkungssystem (R-EPS) sind Fahrspaß und Stabilität garantiert. Der zuschaltbare Allradantrieb, der im Topmodell Sapphire um das bereits vom Pick-up Musso bekannte Sperrdifferenzial ergänzt wird, sichert zudem beste Traktion, was sich im Gelände genauso positiv bemerkbar macht wie im Zugbetrieb. Der Rexton bietet dank des besonders leistungsfähigen Leiterrahmens eine Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen an – ein Bestwert in dieser Klasse.

SsangYong Rexton Facelift MJ 2021
Top