Schneeketten: Wann sind sie aufzuziehen – und welche Alternativen gibt es?

8. Januar 2017 16:12 Autor:
0 Flares 0 Flares ×
131210_PLS_MI_PIC_Schneekette_EasyGrip_2

Schneekettenmontage – Bild: PEWAG

 

Schneeketten oder Alterativprodukte in manchen Situationen unbedingt erforderlich

Schneeketten kommen in den meisten Regionen eher selten zum Einsatz – entsprechend gering dürfte der Kenntnisstand der meisten Autofahrer sein. Und doch sind Schneeketten oder Alterativprodukte in manchen Situationen unbedingt erforderlich. Neben Schneeketten aus Stahl gibt es heute auch moderne Lösungen, nämlich sogenannte Traktionshilfen aus Gewebematerial und sogar Haftsprays. Doch was hiervon bietet die wirksamste Hilfe? Und wann sollten Schneeketten oder Ersatzprodukte überhaupt zum Einsatz kommen?

Um Autofahrern Aufklärung und Orientierung zu bieten, hat reifen.com sechs prägnante Tipps bereitgestellt.


1) Erlaubt nur, wenn erforderlich! Schneeketten dürfen nur zum Einsatz kommen, wenn die Straßen so verschneit sind, dass Winterreifen alleine keinen Halt mehr finden. Entfällt dieser Umstand, müssen die Ketten sofort wieder runter.

2) In bergigen Regionen ein Muss! Bei der Fahrt in den alpinen Winterurlaub sollte jeder Schneeketten unbedingt dabeihaben. Vielerorts gibt es zeitweise die Pflicht, Schneeketten aufzuziehen (Verkehrsschild mit Schneeketten-Symbol). Es empfiehlt sich zudem, für die komfortablere Montage eine isolierende Unterlage, Handschuhe sowie eine Stirnlampe mitzuführen.

3) Höchstgeschwindigkeit beachten! Das Anlegen von Schneeketten wirkt sich erheblich auf die Fahr- und Bremseigenschaften aus. Fahren Sie nicht schneller als 50 km/h.

4) Trockenübungen durchführen! Schneeketten anzulegen, ist nicht immer ganz einfach. Um im Fall der Fälle zurechtzukommen, sollte sich jeder in Ruhe mit der Handhabung vertraut machen (Trockenübungen).

5) Optimaler Sitz ist wichtig! Montiert wird jeweils auf die Antriebsräder, bei Allradfahrzeugen in der Regel vorn. Achten Sie auf einen guten Sitz, damit die Schneeketten weder die Reifen noch die Radkästen beschädigen. Überprüfen Sie den Sitz der Ketten ein weiteres Mal, wenn Sie 50 Meter damit zurückgelegt haben.

6) Der Klassiker ist das Optimum! Schneeketten aus Stahl bieten den besten Halt – es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen und Preislagen. Traktionshilfen aus Gewebematerial punkten vor allem durch eine einfache Handhabung. Für Haftsprays aus der Dose gilt: Finger weg! Unabhängige Vergleichstests raten von dieser Alternative eindeutig ab.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...