MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Toyota Brennstoffzelle bereit für großflächigen maritimen Einsatz

Das wasserstoffbasierte Antriebssystem REXH2 wurde an Bord des Katamarans „Energy Observer“ erfolgreich unter realen Bedingungen auf dem Wasser über mehr als 7000 Seemeilen getestet - Bildnachweis: Toyota

 

Zwölf-Meter-Yacht nutzt Brennstoffzelle als Range Extender

 

Toyota schickt seine Brennstoffzellentechnik auf See: Der neue REXH2 ist eine modulare wasserstoffbasierte Antriebslösung, die eine nahezu lautlose Mobilität ohne CO2- und Feinstaubemissionen ermöglicht. Das Antriebssystem wurde an Bord des Katamarans Energy Observer bereits erfolgreich unter realen Bedingungen auf offener See über mehr als 7.000 Seemeilen getestet – unter anderem auf transatlantischen Überfahrten.

Der REXH2 kommt erstmals in der HYNOVA 40 zum Einsatz, einer Zwölf-Meter-Yacht für bis zu zwölf Passagiere. Während die Energy Observer hauptsächlich aus Sonne und Wind erzeugte Elektrizität für den Vortrieb nutzt, ist die HYNOVA eine batterieelektrische Yacht, auf der die Toyota Brennstoffzelle als wasserstoffbasierter Range Extender dient. Als erstes Vergnügungsboot mit Brennstoffzellentechnologie bringt es die emissionsfreie Wasserstoff-Elektro-Hybridtechnologie in die breitere maritime Industrie.

Das Toyota Brennstoffzellenmodul innerhalb des REXH2 entwickelt eine Netto-Nennleistung von 60 kW und basiert auf der Technologie des Toyota Mirai. Die gemeinsame Forschung und Entwicklung von Energy Observer Developments (EODev) und Toyota hat es ermöglicht, die Technologie perfekt an die schwierigen Bedingungen der Meeresumwelt anzupassen.

Mit dem neuerlichen maritimen Einsatz untermauert Toyota seine Geschäftsstrategie, die Brennstoffzellentechnologie flexibel für unterschiedliche Anwendungen anzupassen. Sie wird auch in Pkw, Bussen und Lkw sowie in Gabelstaplern und Generatoren genutzt. Neben der Lieferung von Brennstoffzellenmodulen bietet die Fuel Cell Business Unit von Toyota Motor Europe technische Unterstützung und Fachwissen, um eine optimale Nutzung zu gewährleisten.

Top