Update für Audi R8 – 30 PS mehr für den Hochleistungssportler

24. Oktober 2018 11:48 Autor:

Das Audi R8 Coupé rollt Anfang 2019 an den Start – Bildnachweis: Audi


Supersportwagen noch stärker und schneller

Audi hat an seinem Supersportwagen kräftig Hand angelegt. Bereits seit drei Jahren befindet sich die zweite Generation des R8 Coupé und Spyder auf dem Markt. Zeit für ein Facelift: Ab Anfang nächsten Jahr rollt das Update auf die Piste. Außer an der Optik hat Audi Sport auch das Interieur von Coupé und Spyder aktualisiert. Zum Modellwechsel ändert Audi seine Nomenklatur: Das bisherige Basismodell R8 V10 wird zum R8 V10 quattro. Das höher positionierte R8 V10 plus wird zum R8 V10 performance quattro. Besonders wichtig ist in Anbetracht des Leistungsplus von 30 Perdestärken, dass der Wagen trotzdem sauberer wurde.

Der V10-Saugmotor steht den Kunden in zwei Leistungsstufen zur Wahl. Nahezu baugleich findet die Antriebstechnologie des V10-Motors ihren Einsatz im R8 LMS GT3 und R8 LMS GT4 auf der Rennstrecke. Der V10, der im ungarischen Motorenwerk Győr entsteht, ist äußerst kompakt. Das Motoröl wird mit einem eigenen Kühler temperiert und kommt aus einem Trockensumpf. Dieses Prinzip aus dem Motorsport, erlaubt eine extrem tiefe Einbauposition des Aggregats und führt zu einem niedrigen Schwerpunkt. Das Pumpenmodul arbeitet mit mehreren Absaugstufen und stellt die Schmierung unter allen Bedingungen sicher – auch bei Querbeschleunigungen im Bereich von 1,5 g, die der R8 erreichen kann. Beide Aggregate haben einen Ottopartikelfilter.

 

Audi R8 Coupé 2019
Audi hat an seinem Supersportwagen kräftig Supersportwagen noch stärker und schneller: Im Laufe des ersten Quartals 2019 stehen die neuen R8-Modelle in Deutschland und weiteren europäischen Ländern beim Händler. Der Verkauf startet Anfang 2019. Zu den Preisen schweigt sich Audi noch aus, dürften aber brutto nicht unter 160.000 starten - Bildnachweis: Audi
« 1 von 8 »

 

Modifikationen am Fahrwerk versprechen mehr Stabilität und Präzision. Sowohl bei der optionalen Dynamiklenkung als auch bei der elektromechanischen Servolenkung ist die Unterstützung neu abgestimmt: die Lenkansprache sowie die Rückmeldung des Fahrbahnzustands zeigen sich im gesamten Geschwindigkeitsbereich noch präziser. Dank der weiterentwickelten Elektronischen Stabilisierungskontrolle bremst das Top-Modell aus 100 km/h bis zu 1,5 Meter früher in den Stillstand, aus 200 km/h sogar bis zu fünf Meter früher – jeweils abhängig von den äußeren Rahmenbedingungen.

Der neue Audi R8 ist ab Werk mit 19 Zoll-Rädern ausgestattet. Optional gibt es besonders leichte 20 Zoll-Vollfräsräder im Fünf-V-Dynamik-Design. Als Alternative zu den serienmäßigen Stahlscheiben bietet Audi Keramikbremsen an. Der Stabilisator an der Vorderachse besteht auf Wunsch aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) und Aluminium, was sein Gewicht um etwa zwei Kilogramm verringert.

Der Singleframe ist breiter und flacher geworden. Starke Stege teilen die großen Lufteinlässe. Flache Schlitze in der Fronthaube erinnern an die Marken-Ikone Audi Ur-quattro. Auch der neue Frontsplitter ist breiter, ebenso wie das markante Luftauslassgitter am Heck, das der weit nach oben gezogene Díffusor nach unten abschließt. Das unterstreicht den sportlichen Auftritt des Audi R8. Im Motorraum liegt der Luftfilter unter einer neuen, dreiteiligen Abdeckung – wahlweise in Kunststoff oder Carbon.

Im Laufe des ersten Quartals 2019 stehen die neuen R8-Modelle in Deutschland und weiteren europäischen Ländern beim Händler. Der Verkauf startet Anfang 2019. Zu den Preisen schweigt sich Audi noch aus, dürften aber brutto nicht unter 160.000 starten.

 

Audi R8 Coupé 2019

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...