MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

VW Amarok-Gegner im Anflug: Mercedes Concept X-Class

Mercedes-Benz Concept X-CLASS powerful adventurer – Exterieur, Lemonaxmetallic ; Mercedes-Benz Concept X-CLASS powerful adventurer – Exterior, Lemonax metallic;

Mercedes-Benz Concept X-CLASS powerful adventurer – Exterieur, Lemonaxmetallic ; Mercedes-Benz Concept X-CLASS powerful adventurer – Exterior, Lemonax metallic;
Konzeptstudie: Mercedes Concept X-Class powerful adventurer

Erster Ausblick auf den neuen Pick-Up im Midsize-Format mit Nissan-Genen

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat den Amarok im Portfolio. Noch 2017 bringt auch Mercedes ein Pick-Up auf den Markt. Ein Teil der Technik stammt vom Kooperationsopartner Renault-Nissan. Mit dem Pickup möchte Mercedes eines seiner letzten Lücken in seinem Portfolio schliessen. Heute Abend am 25. Oktober 2017 hat Mercedes in Stockholm vorab bereits die seriennahe Studie Concept X-Class präsentiert. Damit geben die Schwaben einen ersten konkreten Ausblick auf ihren neuen Pickup, die X-Klasse.

Die Markteinführung der Mercedes X-Klasse startet Ende 2017 in Europa

Die neue Baureihe wird im Segment preislich attraktiv positioniert sein. Gefertigt wird der Pickup in einer Produktionsgemeinschaft mit der Renault-Nissan Allianz. Die Produktion für den europäischen, australischen und südafrikanischen Markt beginnt 2017 im Nissan-Werk in Barcelona, Spanien. Die X-Klasse für den lateinamerikanischen Markt wird ab 2018 im Renault-Werk in Cordoba, Argentinien vom Band laufen.

 

Mercedes Concept X-Class
VW Amarok-Gegner im Anflug: Mercedes Concept X-Class
« von 11 »

 

Mit der X-Klasse vertieft Daimler und die Renault-Nissan Allianz ihre seit sechs Jahren bestehende strategische Kooperation weiter aus.  Beide Unternehmen von einer optimalen Produktionsauslastung. Nissan ist weltweit die Nr. 2 unter den Herstellern mittelgroßer Pickups mit einer Tonne Zuladung und blickt auf mehr als 80 Jahre Erfahrung in Produktion und Verkauf dieser Fahrzeuge zurück.

X-Klasse

Der Pickup soll das Beste aus zwei Welten kombinie­ren. Das zeigt Mercedes eindrucksvoll mit zwei Designvarianten des Konzeptfahrzeugs. Das Concept X-Class „Powerful Adventurer“ macht deutlich, dass die künftige X-Klasse alle Stärken eines klassischen Pickups haben wird – robust, funktional, belastbar und geländegängig. Das Concept X-Class „Stylish Explorer“ geht einen Schritt weiter und zeigt, was den Pickup mit dem Stern darüber hinaus auszeichnen wird. Vom markentypischen Design über Komfort und Fahrdynamik bis hin zur Sicherheit wird er ein echter Mercedes sein. Damit trägt Mercedes den veränderten Kundenbedürfnissen im globalen Segment der Midsize-Pickups Rechnung und macht den robusten Ein-Tonner für bis zu fünf Personen erstmals als urbanes Lifestyle- und Familienfahrzeug interessant.

Interieur

Vor allem im Interieur hat Mercedes alles unternommen, um über Haptik und jegliche optische Ähnlichkeit  zum Nissan Nivara zu vermeiden und entsprechend zuz differenzieren. Viele Premium-Insignien wie der reichliche Einsatz von Nubuk- und Napaleder in zwei Farben sowie ein komplett neu entwickelter Armaturenträger mit in Alu gefassten Rundinstrumenten sollen den Technikspender gekonnt verschleiern. Mercedes-typisch der  freistehenden Monitor im iPad-Stil sowie die runden Lüftungsdüsen.

Fahrwerk

Bei der Fahrwerksabstimmung setzte Mercedes auf Komfort. Das Fahrgestell mit robustem Stahlprofil-Leiterrahmen stammt vom Nissan Navara und Alaskan. An der Vorderachse ist eine robuste Doppelquerlenker-Einzelradaufhängung, hinten ist eine belastbare Fünflenker-Starrachse verbaut.  Allerdings  haben die Schwaben die Spur im Vergleich zum Technikspender Nissan deutlich erhöht. Das leistungsfähige Antriebssystem und der robuste Leiterrahmen erlauben eine Nutzlast von mehr als 1,1 Tonnen und eine Zugkraft von bis zu 3,5 Tonnen. 22 Zoll große Leichtmetallräder in kontrastierendem Anthrazitchrom lassen die Studie hoch und souverän aufragen. Die Trittbretter sind in die Karosserie integriert und unterstreichen den athletisch model­lierten Körper. Der extrem kurze Überhang vorne, der sehr lange Überhang hinten und zwei lang gezogene Linien in der Seitenflanke verstärken die fahrdynamische Ausrichtung. Das Heck der beiden Konzeptfahrzeuge trägt die SUV-typische verchromte Blende am unteren Rand und, als markantes Merkmal, eine um­laufende LED-Lichtleiste in einem schmalen Chromrahmen auf der Heck­klappe. Sie verweist auf die Einzigartigkeit des kommenden Pickups.

 

Mercedes Concept X-Class

Die neue Baureihe wird im Segment preislich attraktiv positioniert sein. Gefertigt wird der Pickup in einer Produktionsgemeinschaft mit der Renault-Nissan Allianz. Die Produktion für den europäischen, australischen und südafrikanischen Markt beginnt 2017 im Nissan-Werk in Barcelona, Spanien. Die X-Klasse für den lateinamerikanischen Markt wird ab 2018 im Renault-Werk in Cordoba, Argentinien vom Band laufen.