WLPT-Reichweite des Hyundai Ioniq Elektro steigt um 36 Prozent auf 294 km

8. Juni 2019 18:25 Autor:
Hyundai Ioniq Elektro – Bildnachweis: Hyundai

 

Batteriekapazität steigt von von 28 kWh auf 38 kWh

Hyundai hat seinen Ioniq Elektro überarbeitet. Zuküünftig verfügt das EV der Kompaktklasse mehr Leistung, eine größere Hochleistungsbatterie und eine verbesserte Reichweite.

Zu erkennen gibt sich der Hyundai Ioniq Elektro Modelljahrgang 2020 an dem markanteren Muster auf dem geschlossenen Kühlergrill, dem adaptierten Design des vorderen Stoßfängers, den neugestalteten LED-Tagfahrlichtern sowie den optionalen LED-Scheinwerfern und –Rücklichtern. Umgestaltete 16-Zoll-Leichtmetallräder runden den dynamischeren Auftritt des Hyundai Ioniq Elektro ab.

Einzigartig in seiner Klasse ist das optionale Audio-Video-Navigationssystem des Ioniq Elektro, das eine Vielzahl von nützlichen Informationen auf seinem geteilten 10,25-Zoll-Touchscreen zeigt. Der Fahrer kann Widgets und Symbole des Bildschirmes seinen individuellen Wünschen anpassen. Zudem beherrscht das System die Spracherkennung sowie die beiden Smartphone-Anbindungen Android Auto und Apple CarPlay.

 

Interieur Ioniq Elektro: Hyundai hat den elektrischen Ioniq weiter verbessert – Bildnachweis: Hyundai

Die Kapazität der Lithium-Polymer-Batterie steigt von 28 auf 38 kWh. Die Homologation erfolgt im Rahmen der Markteinführung. Die Ziel-Reichweite des Ioniq Elektro steigt um 36 Prozent auf einen Zielwert von bis zu 294 Kilometer (nach WLTP-Bewertung/378 km nach NEFZ). In Kombination mit dem von 88 kW (120 PS) auf 100 kW (136 PS) erstarkten Elektromotor und dem kräftigen Drehmoment von 295 Nm verspricht der Hyundai Ioniq Elektro noch mehr Fahrfreude. Für schnelle Ladezeiten sorgt der serienmäßig verbaute On-Board-Lader mit 7,2 kW.

Der überarbeitete Hyundai Ioniq Elektro nutzt die 1-Paddel-Fahrfunktion, die Hyundai bereits im Elektro-SUV Kona eingeführt hat. Mit ihr kann der Fahrer das Fahrzeug anhalten ohne die Fußbremse zu nutzen, indem er einfach das linke Paddel am Lenkrad festhält. Es verfügt auch über das Smart-Regenerative-Braking-System, das die regenerative Bremsstufe abhängig von der Straßenneigung und der Fahrsituation des vorausfahrenden Fahrzeugs beim Ausrollen automatisch steuert. Zusätzlich zu den Fahrmodi Eco, Komfort und Sport verfügt der überabeitete Hyundai Ioniq Elektro über Eco+. In diesem Modus kann der Fahrer den Energieverbrauch nochmals reduzieren und dadurch in unvorhersehbaren Notsituationen die Reichweite etwas verlängern. Neu an Bord des Ioniq Elektro ist das vernetzte Konnektivitätssystem Hyundai Blue Link. Damit können Besitzer des Hyundai Ioniq Elektro beispielsweise den Ladestatus ihrer Batterie per Smartphone-App abfragen, um zu wissen, ob sie das Fahrzeug aufladen müssen. Dank BlueLink kann der Nutzer den Ladevorgang aus der Ferne planen und fernsteuern.

Die Preise starten ab 34.900 Euro. Bis Ende 2020 läßt sich noch die E-Förderung (4.000 Euro) beantragen.

 

Ladevorgang Hyundai Ioniq Elektro – Bildnachweis: Hyundai
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...