CEATEC: Honda zeigt auf der Technolgiemesse den Prototypen eines kleinen Elektroauto aus dem 3D-Drucker

12. Oktober 2016 15:12 Autor:
honda_kabuki_3d_printmicro201610_01

Mit viel Motorrad-Technologie: Honda und Kabuku Inc. präsentieren ihren gemeinsam entwickelten Prototypen eines kleinen Elektroautos aus dem 3D Drucker

 

3D-Druck könnte auch die Autofertigung revolutionieren

Honda und die Firma Kabuku Inc. haben eine Übereinkunft getroffen. Geplant ist die größte Produktion in Japan unter Nutzung der 3D -Drucktechnologie basierend auf der Idee variierender Design-Modifiukationen.

Micro-Commuter – kurz „Micro“

Der japanische Autohersteller Honda hat nun auf einer Messe (CEATEC) sein erstes Elektroauto aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Auf der Technologie-Messe CEATEC zeigen die Japaner die neuesten  Innovationen und Entwicklungen. Eine Messe-Exponat ist das Elektroauto Micro-Commuter „Micro“ von Honda. Der 3D-Druck ermögliocht völlig neue, agile  Vorgehensmodelle bei der Entwicklung und ein hoher Grad an Individualisierung wie er mit konventionellen Fertigungsverfahren nicht möglich ist. Das Exterieur des kleinen Stromers wurde fast vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt. Die Fertigstellung nahm einen Monat in Anspruch.

Bei der Entwicklung unterstütze die Motorrad-Abteilung des japanischen Herstellers. Die Konstruktion sieht als Palttform einen Rahmen aus Rohren wie bei einem klassisschen Motorrad vor. Die Struktur ist besonders leicht und weist zugleich eine hohe Festigkeit auf. Die Designfirma Kabuku und ihre Rinkak Mass-Customization unterstützte Honda beim Design des Elektroautos sowie der Fertigung der Beplankungen.

 

honda_kabuki_3d_printmicro201610_02

Kurz und gut: Heck des Micro-Commuter „Micro“

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...