Genf 2018: Der neue Honda CR-V

28. Februar 2018 23:00 Autor:

Die Neuauflage des Hondas CR-V kommt nun mit Verspätung auch nach Europa – Bildnachweis: Honda

 

Amerika first

In den USA ist die neue Generation des neuen Honda CR-V bereits seit einem Jahr im Verkauf. In Europa zeigen die Japaner die Neuauflage ihres Kompakt-SUV erst auf dem Genfer Salon, um ihn dann erst im Herbst im Markt einzuführen. Direktre Wettbewerbsmodelle sind VW Tiguan, Ford Edge und Mazda CX-5 sowie  BMW X3. 

Der Honda CR-V war ein enorm erfolgreicher Vorreiter der aktuellen SUV-Welle. Weltweit war das kompakte SUV eines der absatzstärksten SUV. In den letzten Jahren wurde der Wettbewerb in dem Segment immer stärker und bedrängte den erfolgreichen Wegbereiter dieser Fahrzeugklasse. Mit dem neu aufgelegten CR-V möchten die Japaner wieder angreifen und sich Marktanteile zurückerobern. Die Neuauflage ist frei von extrovertierten Designexperimenten und dürfte mit seinen leicht ausgestellten Radhäusern optisch als durchaus gelungen gelten. Dieser Vorteil ist aber auch Nachteil zugleich. Frei von Überraschungen präsentiert sich der Honda außen wie innen wenig emotional. Zwar sind Motorhaube sowie Heckpartie schärfer konturiert, während die Fahrzeugfront das aktuelle Honda Design mitsamt unverkennbarer Frontscheinwerfer-Gestaltung aufgreift. Hondas neuer SUV verfügt über schlanke A-Säulen. Der Frontgrill integriert einen variablen Lufteinlass („Active Shutter Grille“) für optimierte Kraftstoffeffizienz.

 

Honda CR-V 2018
Layout Honda CR-V 2018- Bildnachweis: Honda
« 1 von 6 »

 

Raumökonomie

Das Interieur des neuen SUV präsentiert mit einer neu gestaltete Armaturentafel , die mit horizontalen Designelementen das großzügige Raumgefühl unterstreicht. Integriert sind zwei 7-Zoll-Displays für Cockpit und zentralen Touchscreen.

Der CR-V verfügt über einen längeren Radstand und eine breitere Spur als das Vorgängermodell, der Fahrgastraum ist entsprechend geräumiger. Bereits das Vorgäängermodell war eines SUVs mit der besten Raumökonomie. Die erstklassige Raumeffizienz schafft ein großzügiges Platzangebot für alle Fahrzeuginsassen sowie einen breiteren und tieferen Laderaum. Ein neuer, variabler Kofferraumboden ermöglicht in der oberen Position eine flache Ladeebene für den Transport großer Gegenstände, während die elektrisch öffnende Heckklappe nun dank Freihandbetätigung noch bequemeren Zugang ermöglicht.

Antriebe

Honda bringt seine Hybridtechnologie erstmals in einem SUV für den europäischen Markt zur Anwendung. Das i-MMD Hybridsystem verfügt über einen elektrischen Antriebsmotor, einen 2,0-Liter-i-VTEC-Vierzylinder-Benzinmotor mit Atkinson-Zyklus und Direktantrieb sowie einen separaten Generator. Die bisher erhältliche Neungang-Automatik wird gestrichen. Die Hybridantriebe sind mit dem stufenlosen CVT ausgestattet. Weitere Antriebsvarianten im europäischen Angebot nutzen einen effizienten, leistungsfähigen 1,5-Liter-Vtec-Turbo-Benzinmotor, der mit manuellem Sechsgang- oder stufenlosem CVT-Getriebe zur Verfügung stehen wird. Die Motorisierungen im neuen CR-V stehen sowohl mit Frontantrieb als auch mit Hondas Allradsytem zur Verfügung.

Die Bodenfreiheit wurde um 38 mm erweitert und beträgt nun bis zu 208 mm im Benziner mit Allradantrieb.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...