MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Genf 2018: Peugeot 508 wird zum schicken Coupé

Der neue Peugeot 508 – Bildnachweis: Peugeot

 

Coupé-Fließheck-Außendesign mit mehr Boulevard und weniger Dienstwagen

Auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März) räsentiert Peugeot die Neuaflage des 508 mit einer neuen, flachen, kompakten Architektur und coupéhaften Zuschnitt sowie große Heckklappe. Außerdem versprechen die Franzosen ein intensives Fahrvergnügen. Dem neue Peugeot 508 kommt die Rolle eines Flaggschiff zu. Peugeot möchte so ganz nebenbei sein Topmodell höher positionieren und wechselt  das Design des 508 von der klassischen Stufenheck- zur Fließhecklimousine. Direkte Wettbewwerber des Franzosen sind VW Passat und Arteon sowie der Kia Stinger und Konzernbrunder Opel Insignia GT.

 

Peugeot 508 Mj 2018
Auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März) präsentiert Peugeot die Neuaflage des 508 mit einer neuen, flachen, kompakten Architektur und coupéhaften Zuschnitt sowie große Heckklappe. Außerdem versprechen die Franzosen ein intensives Fahrvergnügen. Dem neue Peugeot 508 kommt die Rolle eines Flaggschiff zu - Bildnachweis: Peugeot
« 1 von 5 »

 

Der neue Peugeot 508 präsentioert sich schicker denn je

Der Generationswechsel bedeute nicht weniger als den Wechsel von der klassischen Businesslimousine zum viertürigen Coupé. Zu den Händlern rollt die französische Antwort auf den VW Arteon ab Oktober. Obwohl der neue 508 sich bei Preis und Prestige höher positioniert als der Vorgänger, fallen die Dimensionen geringfügig kleiner aus. Die Länge schrumpft um acht Zentimeter auf rund 4,75 Meter, die Höhe nimmt um sechs Zentimeter auf 1,40 Meter ab. Optisch folgt der Peugeot dem Coupé-Trend und trägt hinten ein abfallendes Dach. Eine große Heckklappe und sogar rahmenlose Fenster sind weitere Insignien eines Coupé. Das Interieur wurde deutlich modernisiert. Innen erwarten den Fahrer ein kleines, oben und unten abgeflachtes, gut in der Hand liegendes Lenkrad und die neueste Generation des iCockpit im typischen Peugeot-Cockpit-Layout mit  hoch positionierten Instrumenten. Dominiert wird der Innenraum zudem von einer wuchtigen Mittelkonsole.

Die Limousine nutzt die neue EMP2-Plattform des PSA-Konzerns und soll zu der Gewichtsreduktion von 70 Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell beitragen. Für den Antrieb stellen die Franzosen zwei 1.6-l-Ottomotoren (PureTech 180 / 225) und drei Dieselmotoren mit 1.5 und 2.0 Liter Hubraum (BlueHDi 130, 160 und 180, alle mit SCR-Kat) zur Wahl. Bis auf den Einstiegsdiesel übertragen die  die zwischen 96 und 166 kW starken Diesel ihrer Kraft über eine Achtgang-Automatik. Im Herbst 2019 soll eine Plug-in-Hybridversion folgen. Montiert wird der 508 im PSA-Werk Mulhouse/Frankreich.Über die Preise schweigen sich die Franzosen noch aus.

 

Peugeot 508 Mj 2018

 

 

Top