Kia Rio und Stonic mit Euro 6d-TEMP-Antrieben

20. Juni 2018 23:05 Autor:

Kia läutet im B-Segment das Modelljahr 2019 ein und bietet den sportlichen Kleinwagen Rio und den Crossover Stonic jetzt mit einer überarbeiteten Antriebspalette an – Bildnachweis: Kia

Modelljahr 2019 ab sofort bestellbar

Kia läutet im B-Segment das Modelljahr 2019 ein und bietet den sportlichen Kleinwagen Rio und den Crossover Stonic jetzt mit einer überarbeiteten Antriebspalette an. Sämtliche Motoren entsprechen der Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Beide Modelle werden zudem mit neuen DCT- und Automatikgetrieben angeboten. Und der 1,6-Liter-Diesel des Stonic, der über einen SCR-Katalysator verfügt, ist nun in zwei Leistungsvarianten erhältlich. Erweitert wurde darüber hinaus das Angebot an Fahrerassistenzsystemen. Der Modelljahrgang 2019 des Rio und Stonic kann ab sofort bestellt werden. Wie bei der Marke üblich ist die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie** im Preis inbegriffen.

Der 120 PS starke 1,0-Liter-Turbobenziner wird fortan mit einem Ottopartikelfilter (OPF) ausgestattet und kann bei beiden Modellen jetzt mit einem hocheffizienten, siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden. Die für den Rio erhältliche 100 PS des 1.0 T-GDI verfügt ebenfalls über einen OPF. Für den 1,4-Liter-Saugbenziner 99 PS steht ebenfalls bei beiden Modellen jetzt eine moderne, sechsstufige Wandlerautomatik zur Verfügung.

Die Leistung des Stonic 1.6 CRDi hat sich im Zuge der Überarbeitung von 110 PS auf 115 PS erhöht. Die neue Variante des 1,6-Liter-Turbodiesels leistet 136 PS und ist damit das kraftvollste Triebwerk des Crossover. Das SCR-Abgasreinigungssystem verfügt über einen 12 Liter großen Harnstofftank, der eine Reichweite von rund 8.000 Kilometern gewährleistet.

In der Sicherheitsausstattung wurde bei beiden Modellen die Spurverlassenswarnung (LDWS, je nach Ausführung) durch einen aktiven Spurhalteassistenten mit korrigierendem Lenkeingriff (Lane Keeping Assist, LKA) ersetzt. Für den Rio sind darüber hinaus nun je nach Ausstattungsvariante auch ein Spurwechselassistent mit Totwinkelwarner und ein Querverkehrwarner erhältlich. Auch äußerlich gibt es bei beiden Modellen eine kleine, aber feine Veränderung: Die Ausführungen mit Kartennavigationssystem sind künftig an der Dachantenne im „Skark Fin“-Design zu erkennen (bisher Stabantenne).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...