Klassenkämpfer im Test: Dacia Logan MCV II – Mehr Auto für wenig Geld

0 Flares 0 Flares ×
  • Dacia Logan Prestige MCV TCe 90 im Fahrbericht
  • Hoher Nutzwert gepaart mit niedrigem Preis bleibt ein Erfolgsfaktor
  • Gepäckraumvolumen von 573 bis 1.518 Liter
  • Testwagenpreis 12.919 Euro

Dacia Logan MCV Autotest 09/2014
dacia_logan_mcv_test_201412__05
dacia_logan_mcv_test_201412__05
« 1 von 33 »

Kombi zu einem konkurrenzlos günstigen Preis

Sieben Jahre nach Markteinführung und mehr als 85.000 verkauften Einheiten spendiert Dacia seinem Kombi Logan MCV einen Generationswechsel. Wer den ab 2007 gebauten Vorgänger kennt, wird den Dacia Logan MCV nicht sofort wiedererkennen. Aus dem hässlichen Zweckauto wurde ein schön gestalteter Kombi mit steil abfallenden Heck und einer gehörigen Portion Eleganz. Wir haben den rumänischen Kombi, der sich hinter dem Kürzel MCV verbirgt, in der Generation zwei einem ausführlichen Fahrbericht unterzogen.

Das Erfolgsrezept von Dacia viel Auto fürs Geld zu liefern geht seit Jahren auf. Die schnäppchenkultur ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen Konzept über alle Gesellschaftsschichten hinweg. Dacia kann hier möächtig punkten. Das gesamte Angebot besteht aus Fahrzeugen zu Kampfpreisen. Nun ist ja billig manchmal nicht günstig. Wie gut hat es Dacia verstanden Renault-Technik so günstig anzubieten, dass auch Komfort und Sicherheit nicht zu kurz kommen. Das Preisniveau von Dacia bringt das Preisgefüge etwas durcheinander. Die direkten Wettbewerber des Dacia-Neuwagen sind eher im Gebrauchtwagenbreich zu lokalisieren. D.h. hier für den Dacia Logan MCV wäre dies ein gebrauchter aber gut erhaltener Golf Variant.

 

Design

Der von uns gefahrene stark modifizierte Logan-Nachfolger behält aber seine positiven Attribute wie dem üppigen Raumangebot zu einem extrem geringen Preis. Mit der neuen Generation wechselt der Wagen auf eine neue Plattform, die Basis bildet künftig der Sandero. Deshalb wird der Kombi nicht nur ein bisschen kürzer, sondern vor allem auch deutlich flacher. Das sieht gefälliger aus, geht jedoch zu Lasten der Laderaumkapazität. Aber auch mit Flachdach bietet der Logan mehr Platz als jedes andere Fahrzeug unter 10.000 – oder um genau zu sein unter 8000 Euro. Weniger gut gefallen hat uns ein trotz Zentralverriegelung separat abschließbarer Tankdeckel oder die Türgriffe mit zierlichen Hebeplatten. Hier fielen einige funktionale Aspekte eindeutig dem Kostendiktat zum Opfer.

Interieur

Das Interieur hat sich ebenfalls gewandelt. Die Renaulttochter wirkt trotz Kostendruck deutlich wertiger als die lieblos gestaltete Plastikwüste des Vorgängers. Man sieht billig geht auch anders. Die harten Plastikflächen wirken deutlich ansprechender und gefälliger gestaltet. Auch wenn die verbauten Materialien immer noch schlicht, und die Verarbeitung etwas rustikal daherkommt. Dacia-Kennern dürfte das aus dem Sandero adaptierte Cockpit mit seinen typischen Dacia-Merkmale zu recht bekannt vorkommen.

Die Bedienelemente für die elektrischen Fensterheber befinden sich zwar recht griffungünstig in der Mittelkonsole. Im Fond noch ungünstiger bodennah unterhalb der mittigen Armlehne. Das Lenkrad ist lediglich in der Höhe verstellbar Aber dies sind Mankos, die zwar dem günstigen Kaufpreis geschuldet, aber dennoch verschmerzbar sind. Die gut dosierbare Klimaanlage (590 Euro) trotzt auch höheren Temperaturen mit einer genügenden Kühlleistung.

Bereits bei stehender Rückbank schluckt der Dacia 573 Liter. Durch Umklappen der bei unserem Testwagen geteilten hinteren Sitzbank sind es sogar bis zu 1.518 Liter Ladekapazitätät. Die Rücksitze sind sehr leicht umlegbar und schaffen eine fast ebene Ladefläche. Wird zusätzlich die Rückenlehne des Beifahrersitzes nach vorn geneigt, passen Gegenstände bis zu maximal 2,74 Metern Länge in den Innenraum. Für ein Trennnetz verlangen die Rumänen 160 Euro. Statt asymmetrischer, seitlich öffnender Türen punktet der Logan MCV nun mit einer mit einer großen, hoch öffnenden Heckklappe samt niedriger Ladekante, sowie edlem Ladekantenschutz aus Edelstahl. Von Innenseite zeigt die Heckklappe zwar unverhülltes lackiertes Blech. Aber den Zweck erfüllt sie allemal. Auch am hervorstehenden konventionellen Schloss der Heckklappe teilen sich sicherlich die Meinungen. Im Gepäckabteil fallen die schlicht ausgestanzten Taschenhaken und der nur nachlässig und labrig eingepasste Ladebodenverkleidung auf. Darunter befindet sich in unserem Testwagen ein vollwertiges Reserverad (60 Euro), während Wagenheber und Werkzeug ebenfalls unverkleidet an der Seitenwand montiert sind. Viele Pukte an denen sich der Logan MCV primär am funktionellem orientiert.

 

Dacia Logan MCV Autotest 09/2014
dacia_logan_mcv_test_201412__27
dacia_logan_mcv_test_201412__27
Die leere Reserveradmulde
« 1 von 33 »

 

 

Antrieb kein Ausbund an Spritzigkeit

Den Dacia Logan MCV gibt es mit vier Motorlösungen: Zwei Benziner und zwei Dieselaggregate mit jeweils 75 oder 90 PS. All diese Varianten verfügen über ein Fünfganggetriebe – die Schaltanzeige hilft dem Ungeübten, das Drehzahlband optimal zu nützen. Unser Testwagen war mit dem neuen hochmodernen Dreizylindermotor ausgerüstet, dem TCe 90 von Renault . Der 0,9 Liter kleine Turbo-Benziner verfügt mit 135 Nm Drehmoment ab 2.500 Touren gerade über soviel Wumms, um alltagstauglich unterwegs sein zu können. Der TCe 90-Benziner verrichtet auch im Renault Clio seinen Dienst und er ist hier wie dort kein Ausbund an Spritzigkeit. Dafür hält sich sein Geräuschpegel angenehm in Grenzen. Trotz Turbolader geht dem mageren 0,9 Litern Hubraum downgesizten Aggregat in der einen oder anderen Situation dann doch die Luft aus. Den Paradesprint von null auf hundert Stundenkilometer erledigt der Dacia Logan MCV in 11,1 Sekunden. Um den MCV mit dem TCe 90 agil bewegen möchte muss kräftig schalten, um den Motor bei Laune zu halten und Reserven abrufen zu können. Das Fünfgang-Schaltgetriebe schaltet sich sehr weich und mit langen Wegen, aber dafür istes präzise und hakelt nicht. Mittelfristig soll das Doppelkupplungsgetriebe von Renault auch bei der Tochter Dacia den manuellen Handschalter ergänzen.

Erstaunlicherweise läuft das Dreizylinder-Aggregat kultiviert und vergleichsweise sparsam. Laut Herstellerangaben konsumiert der TCe 90 gemäß NEFZ im Drittelmix 5,0 Liter je hundert gefahrene Kilometer. Wir verzeichneten einen Praxisdurchschnitt von 6,5 Litern. Dies ist zwar kein sparwunder aber für einen Benziner immer noch vergleichsweise genügsam. Wer mit dem MCV überwiegend auf langen Strecken unterwegs sein sollte, dem sei eher der deutlich sparsamere dCi 90 Turbodiesel empfohlen.

Fahreigenschaften

Das Fahrwerk ist nicht perfekt – aber im direkten Vergleich zu seinem Vorgänger ein gewaltiger Fortschritt. Gerade in Sachen Fahrkomfort hat die neue Generation des Dacia Logan MCV – trotz hoher Nutzlast bis zu 501 Kilogramm – eine deutliche Verbesserung erfahren. Von einem optimalen Fahrwerkskompromiss in der Abstimmung ist der Dacia Logan MCV noch gutes Stück entfernt. Dennoch federt der Wagen die meisten Stöße noch sehr kommod ab. ESP ist serienmäßig an bord. Bei schnell gefahrenen Kurven neigt der Kombi sanft untersteuernd spürbar zur Seite. Die Lenkung könnte etwas präziser und mehr Gefühl vermitteln. Der Dacia-Kombi beherrscht auch schlechte Wege und gravierende Unebenheiten dank seiner großen Bodenfreiheit

 

Technische Daten Dacia lona MCV TCe 90m eco
Hersteller: Dacia
Karosserie: Kombi
Motor: Reihendreizylinder, 4 Ventile pro Zylinder
Hubraum: 898 ccm
Leistung: 66 KW (90 PS) bei 5.200 Umdrehungen pro Minute
Drehmoment: 135 Nm bei 2.500 Umdrehungen pro Minute
Von 0 auf 100 Handschalter 5gang 11,1s
Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
Verbrauch (ECE) 5,0Liter; Testverbrauch im Drittelmix 5,6 Liter
Effizienzklasse
C
CO2-Ausstoß
116 g/km
Kraftstoff: Superbenzin 95 Oktan
Schadstoffklasse Euro 5
Leergewicht
1.113 kg
Kofferraum 573 bis 1.518 Liter
Tankinhalt 50 Liter
Zuladung 507 kg
Länge/Breite/Höhe/Radstand
4.494/1.733/1.550/2.634 mm
Grundpreis ab 7.990 ,- Euro
Testwagenpreis inkl. Extras: 12.919,- Euro

 

Das Fahrverhalten ist in Summe seiner Eigenschaften zwar alles andere als sportlich aber trotz robuster Federung noch genügend komfortabel und in der Beherrschung narrensicher. Die Bremsen tun ihre Pflicht, ohne eine Glanzleistung abzuliefern. Kein Wunder, denn als Sparmaßnahme verbaut Dacia hinten nicht mehr zeitgemäße Trommelbremsen. Trotzdem bleibt der Bremsweg aus einer Vollbremsung (mit warmem Bremsen) aus hundert Stundenkilometern noch knapp unter den magischen 40 Metern Bremsweg.

 

 

Der Preis ist trumpf: Ausstattung und Preise

Die neue Generation des dacia logan ist keine fahrende Verzichtserklärung mehr. Zur Sicherheit sind serienmäßig vier Airbags und ein ESP an Board. Den größten Mängel der Vorgänger-Generation hat Dacia damit abgestellt. Kopfairbags gibt es aber auch als Zubehör nicht. Überhaupt ist das Kostenkapitel mit seinen aufpreispflichtigen Extras schnell durchschaut. Die Preisliste ist weder unnötig komplex noch mit Paketpreise, wie bei anderen Herstellern, verschachtelt. Es gibt ein Navi mit Bluetooth-Freisprechfunktionalität und sogar Tempomat sowie Einparkhilfe. Und wer möchte, kann sogar Ledersitze ordern. Die Optionsliste beinhaltet nun sogar einige Komfortextras wie Tempomat oder Parksensoren am Heck bereit. Allerdings weiterhin kein Schiebedach oder Automatikgetriebe. Der TCe 90 ist er schon zu Preisen ab 11.090 Euro (ab Lauréate) zu haben.
Die Grundversion mit dem 75 PS-Benzinmotor kostet 7.990 Euro, wenn auch nur mit der nötigsten Ausstattung. Mit unserem Testmotor, dem TCe 90 eco ist der Logan MCV als „Prestige“ zum Preis von 12.290 Euro erhältlich.

Unser Testwagen der Ausstattungsstufe Prestige war zusätzlich noch mit weiteren Optionen des Easypakets wie Dachreling, Lederbezug Lenkrad, Kilima, Front- und Seitenairbags, el. Fensterheber vorn und hinten, asymetr. Geteilte Rücksitzbank, Multimediasystem Media Nav, Einparkhilfe hinten, Tempomat, Lederlenkrad, Alufelgen und Touchscreen-Navi zum Aufpreis in Höhe von 1.900 Euro ausgestattet. Der Testwagen ist damit zu einem Preis von 12.290 Euro nahezu vollausgestattet. Hinzu kamen noch metallic-Lackierung (470 Euro), Kartenmaterial Europa für Medi-Navi und ein Ersatzrad für 60 Euro.

 

Fazit: Ein echter Volkswagen – der Dacia Logan MCV bleibt eines der preisgünstigsten Autos

Dacia bleibt auch bei der zweiten Modell-Generation seinen Kampfpreisen treu. Der Dacia Logan MCV legt im dirketen Vergleich zu seinem Vorgänger innen wie außen an Eleganz und Klasse zu. Die neue Kombi-Generation des Dacia Logan glänzt weiterhin mit niedrigem Einstiegspreis, hohem Nutzwert und gutem Platzangebot. Wenn auch mit etwas weniger Laderaum als beim Vorgänger. Für die Skeptiker sei gesagt: Die wesentlichen Erfolgsfaktoren erfüllt dieses Auto weiterhin mit bravour: Der niedrige Anschaffungspreis, Lenkung, Bremsen, Übersicht und Laderaum gehen voll in Ordnung. Der Respektabstand zu neusten Renault-Technik ist deutlich geschrumpft. Seien es das wirklich gute Navi (Aufpreis 180 Euro) oder die sparsamen Dreizylindermotoren neuster Generation. Sie wissen im Dacia zu überzeugen. Doch ist der Logan MCV nicht nur auf einen maximal günstigen Preis getrimmt. Der außergewöhnlich niedrige Preis – ab 7.990 Euro – wirft die Frage auf, ob der kleine Preis auch einen geringen Wert bedeutet? Dieses Auto ist preiswert, mit bewährter Renault-Technik, unschlagbar günstig und familientauglich aber nicht billig. Einige zuvor noch als entbehrlicher Schmuck am Nachthemd eingestufte Ausstattungsdetails sind nun Bestandteil des Serienumfang oder sind zumindest als aufpreispflichtiges Extra orderbar. ESP, vier Airbags und ein ausgewogeneres Fahrwerk können sich neben dem ansehnlichen Design sehen lassen. Selbt wenn noch viele Extras dazugeordert werden, bleibt der Kombi ein verblüffend günstiges, ja sogar ein preiswertes Auto. Für viele Käufer dürfte der Autokauf eine Bauchentscheidung verbunden mit Prestige, Ansehen und Image. Hier wird es für Dacia schwierig. Aber unter rationalen Erwägungen erfüllt der Dacia Logan MCV vollumfänglich die automobilen Grundbedürfnisse fernab von Luxus. Dazu kommen bei den Rumänen noch fünf Jahre Garantie. Volkswagen zum Beispiel gewährt nur zwei Jahre, Hyundai ebenfalls fünf und Kia sogar sieben.

 

Dacia Logan MCV Autotest 09/2014

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...