Lotus 3-Eleven: Das schnellste Lotus-Serienfahrzeug aller Zeiten auf dem Festival of Speed

28. Juni 2015 21:06 Autor:

Der völlig neue Lotus 3-Eleven

Eine neue Generation Lotus High Performance Sportwagen.

Eine neue Generation Lotus High Performance Sportwagen: Lotus 3-Eleven

 

Das schnellste Lotus-Serienfahrzeug aller Zeiten mit völlig neuer Kunststoffkarosserie in Leichtbauweise

Eine neue Generation Hochleistungssportwagen von Lotus kündigt sich auf dem Goodwood Festival of Speed 2015 mit der heutigen Präsentation des bisher schnellsten und teuersten Serienfahrzeugs des Unternehmens an, dem Lotus 3-Eleven.

Entworfen als kompromissloser Ausdruck des einzigartigen Lotus-Spirit, bietet dieser neue Sportwagen unverfälschtes Fahrvergnügen und unterstreicht, dass das Unternehmen sich auf legendäres Handling und rasante Geschwindigkeit konzentriert.

 

Lotus 3-Eleven
Eine neue Generation Hochleistungssportwagen von Lotus kündigt sich auf dem Goodwood Festival of Speed 2015 mit der heutigen Präsentation des bisher schnellsten und teuersten Serienfahrzeugs des Unternehmens an, dem Lotus 3-Eleven.
« 1 von 8 »

 

Zwei Versionen, Road und Race, entwickelt von Lotus Motorsport

Getreu dem Motto, dass weniger mehr ist und immer die Motorsport-Wurzeln von Lotus im Blick, hat das neue Fahrzeug eine völlig neue offene Leichtbaukarosserie mit überarbeitetem aufgeladenem V6-Motor mit 456 PS.

Es wird zwei Varianten des Lotus 3-Eleven geben: Road und Race; beide bieten eine beeindruckende Kombination aus Leistung, Beweglichkeit und Präzision. Ausgehend von der Version Road, beinhaltet die Race-Variante ein aggressiveres Aerodynamik-Kit, ein sequentielles Getriebe und einen Fahrersitz mit Sechspunkt-Gurt mit FIA-Zulassung.

Mit einem Leergewicht von unter 900 kg (Race), erreicht der Lotus 3-Eleven ein Leistungsgewicht, um das man ihn beneiden wird, bietet mehr als 507 PS pro Tonne und ist in der Lage innerhalb von weniger als 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen, bevor die Race-Version mit 280 km/h und die Road-Variante mit 290 km/h ihre maximale Geschwindigkeit erreicht.

Jean-Marc Gales, CEO von Group Lotus plc, erklärte auf dem Goodwood-Festival: „Wir sagen immer, dass man einen Sportwagen schneller und leichter machen muss, um ihn zu verbessern. Der neue Lotus 3-Eleven bringt diese Philosophie auf eine ganz neue Ebene und entspricht dabei perfekt den Werten unserer Marke.“

Jean-Marc Gales sagte weiter: „Dieser Wagen ist ein echter Killer, er lässt deutlich teurere Konkurrenz alt aussehen. Er vereint unser gesamtes technisches Know-how in einem starken Kraftpaket und konzentriert sich dabei so auf das Wesentliche, dass er nicht jedermanns Geschmack sein wird. Er ist das perfekte Beispiel für das schnellere und leichtere Konzept, das für alle zukünftigen Lotus-Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung sein wird.“

Der neue Lotus 3-Eleven wird im Februar 2016 in Produktion gehen und ab April 2016 ausgeliefert. Die Stückzahl wird auf insgesamt 311 Fahrzeuge limitiert sein.

Der Preis startet in Grossbritanien bei £82.000 für die Road-Version (inklusive Mehrwertsteuer, Überführung und Auslieferungskosten) und £96.000 exklusive Mehrwertsteuer für die Race-Variante (£115.200 inklusive MwSt.).

Das maßgeschneiderte Fahrgestell des Lotus 3-Eleven basiert auf dem bewährten Lotus Design aus gebundenem extrudiertem Aluminium. Der Überrollkäfig der Road-Version verfügt über je zwei Seitenstreben für Seitenaufprallschutz, während der Käfig der Race-Variante zusätzliche Streben hat, um internationalen Motorsport-Bestimmungen gerecht zu werden.

Die Radaufhängung des Lotus 3-Eleven besteht aus Doppelquerlenkern an Front- und Hinterachse, verstellbaren Stabilisatoren und Eibach-Federn mit verstellbaren Dämpfern von Öhlins. Das ermöglicht dem Fahrer wahres Feintuning der Fahreigenschaften.

Antriebssystem

Der neue Lotus 3-Eleven wird von einer überarbeiteten Version des 3,5-Liter-V6-Motors angetrieben, der zum ersten Mal beim Evora 400 zum Einsatz kam und über einen Turbolader mit integriertem wassergekühltem Ladeluftkühler verfügt. Die maximale Leistung ist auf 456 PS (336 kW) bei 7.000 1/min gestiegen und das Drehmoment auf 450 Nm, wobei das maximale Drehmoment beständig zwischen 3.500 rpm und 6.500 1/min anliegt.

Ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit kurzer Übersetzung und Torsen-Differential inklusive hochwertiger Kupplungseinheit und Ölkühler sind bei der Road-Version serienmäßig dabei. Die Race-Variante wartet mit einem sequentiellen Sechsgang-Getriebe mit Semi-Trockensumpfschmierung, Ölkühler, Sperrdifferential und Wippenschaltung auf.

Bremsen und Reifen

Entwickelt, um mit dem Potential des 3-Eleven mithalten zu können, ist der 3-Eleven serienmäßig mit geschmiedeten Leichtmetall-Aluminiumfelgen ausgestattet. Und dies je nachdem, ob es sich um die Road- oder Race-Version handelt, entweder mit Michelin Pilot Super Sport oder Michelin Cup-2 Reifen.

215/40 ZR18-Reifen sind vorne serienmäßig vorhanden und um die beachtliche Kraft und das Drehmoment des Lotus 3-Eleven auf die Straße zu bringen, werden die hinteren Felgen mit 275/30 ZR19 Reifen ausgestattet.

Um die für so ein schnelles Auto benötigte Bremskraft zu erreichen, werden die Vier-Kolben-Bremssättel von AP Racing durch genutete und belüftete Bremsscheiben ergänzt (332 mm an Front und Heck). Die Race-Version ist mit noch effizientere Bremsbelägen ausgerüstet.

Außendesign

Gefertigt aus sehr leichten Verbundwerkstoffen, die das Fahrzeuggewicht, seine Aerodynamik und konstruktiven Anforderungen optimieren, ist die Karosserie des 3-Eleven 40 % leichter als eine vergleichbare aus GFK.

Dieser neue Prozess kommt hier das erste Mal bei einem Serienfahrzeug zum Einsatz und steht für Lotus Fokussierung auf den Einsatz neuer wegweisender Technologien und Leichtbaumaterialien in seinen Fahrzeugen. Die ausgewählte Materialtechnik ermöglicht eine extrem hohe Fahrzeugleistung und die dynamische Optik des 3-Eleven.

Unverkennbar als Rennwagen, lässt der aggressive Auftritt des 3-Eleven keinen Zweifel an seinen Absichten. Die dramatisch geformte Karosserie begeistert mit perfekter Balance zwischen der technischen Effizienz eines Rennwagens und der Oberflächenveredelung eines straßentauglichen Supersportwagens. Form folgt Funktion, mit einer minimalen Querschnittsfläche, die den Luftwiderstand auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig für optimale Kühlung sorgt.

Als extreme Weiterentwicklung des Designs der Lotus Vorgänger, verfügt die neue Vorderseite der Karosserie des 3-Eleven über längere Öffnungen, um Antrieb und Getriebe angemessen zu kühlen. Das verleiht dem Wagen eine deutlich aggressivere Optik.

Je nachdem, ob es sich um die Road- oder Race-Version handelt, sind zwei Frontsplitter-Versionen verfügbar und die Radkästen sind breit genug sowohl für die breiten Rennreifen als auch für die neuen 215/40 ZR18 Reifen.

Dramatisch tiefe Einwölbungen an der Seite sorgen für einen sauberen Abschluss der Radkästen und das Profil des Fahrzeugs wird durch ein aerodynamisches Überrollbügel-Cover dominiert. Der Überrollbügel des Fahrzeugs, das weder Windschutzscheibe noch Türen hat, umschließt vollständig die hintere Käfigstrebe. Dabei sorgt er nicht nur für den richtigen Anpressdruck, sondern ist auch ein wesentlicher Faktor für die Zulassung des Wagens gemäß internationaler Sicherheitsstandards im Motorsport.

Das Heck unterstreicht die aggressive Haltung des Fahrzeugs mit verschiedenen Spoilern, die zur Auswahl stehen, je nachdem, ob der Wagen auf Road oder Race ausgelegt ist.

Den neuen Heckdiffusor und Unterboden, der für einen minimalen Luftwiderstand entwickelt wurde, ergänzt eine Abgasanlage, die eigens dafür konzipiert wurde, den Abgasgegendruck zu minimieren und die Motorleistung zu maximieren.

Innenraumgestaltung

Ausgerüstet mit serienmäßigem Aeroscreen und einem optionalen Beifahrersitz, kann leicht ein Fahrgast im Zweisitzer mitgenommen werden. Diese können aber auch entfernt und durch das optionale Verdeck ersetzt werden; es bietet dem Fahrer Schutz und verbessert die Gesamtaerodynamik.

Der neue Instrumentenblock wurde rund um einen farbigen TFT-Monitor entwickelt, bei dem zwischen Straßen- und Rennmodus umgeschaltet werden kann und der dem Fahrer wichtige Informationen direkt liefert.

Ein Lenkrad mit Schnellverschluss und Lotus-Sportsitze mit Vierpunktgurten sind serienmäßig verbaut, während die Race-Version noch optional ein Datenlogger-System, einen Fahrerrennsitz mit FIA-Zulassung und Sechspunktgurt sowie Feuerlöscher & Batterietrennschalter bietet.

Handgefertigt in Hethel, England

Der Lotus 3-Eleven wird von unseren hochqualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren am Unternehmenssitz in Hethel, so wie auch die übrigen Lotus Sportwagen, handgefertigt, immer unterstützt von den Lotus Motorsport-Technikern. Alle 3-Eleven werden in den Lotus Motorsport-Werkstätten vor ihrer Auslieferung der letzte Schliff verliehen.

Der offizielle Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionswerte des 3-Eleven liegen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung noch nicht vor. Sie werden auf der Lotus-Website www.lotuscars.com abrufbar sein, sobald sie verfügbar sind.

 

Lotus 3-Eleven

 

Lotus 3-Eleven: Das schnellste Lotus-Serienfahrzeug aller Zeiten auf dem Festival of Speed: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebene(n) Stimme(n).

Loading...