MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Umfangreiches Update für den Seat Ateca

Das Facelift des Seat Ateca (MJ 2021) startet im Herbst 2020 - Bildnachweis: Seat

Frischzellenkur ab Juli bestellbar

 

Seat spendiert nach vier Jahren Bauzeit seinem Ateca eine umfangreiche Aktualisierung.  Der ab Ende Juli bestellbare neue Modelljahrgang bekommt serienmäßig Voll-LED-Scheinwerfer, dynamische Blinker, ein neues Infotainmentsystem mit Spracherkennung und mehr Assistenzsysteme.

18mm länger

Mit dem neuen Design seiner vorderen und hinteren Stoßfänger misst das neue Modell 4.381 mm und ist damit um 18 mm länger als sein Vorgänger. Seine ursprüngliche Breite (1.841 mm) und Höhe (1.615 mm) behält der  Ateca bei.

 

Seat Ateca Facelift MJ 2021

 

Die Front hat ebenfalls ein Facelifting erhalten: Der neue Stoßfänger und die Voll-LED-Scheinwerfer zeigen die neue Designsprache von Seat. Wer seinen Blick seitlich am Fahrzeug entlangschweifen lässt, findet weitere typische Designelemente. Das Heck des neuen Ateca wirkt trotz des üppigen Gepäckraumvolumens von 510 Litern elegant und kompakt. Der neue Stoßfänger und die Voll-LED-Heckleuchten mit dynamischen Blinkern runden das überarbeitete, attraktive Design ab. Kraftvoll erscheinen auch die Auspuffblenden, die das markant kantige Design des Hecks unterstreichen. Das i-Tüpfelchen ist der neue Ateca Handschriftzug am Heck.

Neue Ausstattungslinie Xperience

 

Der neue Seat Ateca ist in verschiedenen Ausstattungslinien erhältlich. Die Ausstattungslinie FR betont seinen sportlichen Charakter mit Dekorelementen in der Farbe Cosmo Grau Matt. Dazu gehören der neu designte Frontgrill, die vorderen und hinteren Stoßfängerleisten, die Gitterblende der Nebelscheinwerfer, die Spiegelkappen, die seitlichen Zierleisten sowie die angedeuteten Auspuffblenden mit ihrer matten Umrandung.

Gänzlich neu ist der Seat Ateca in der Ausstattungsvariante Xperience. Sie verleiht dem Kompakt-SUV eine deutliche Offroad-Betonung, die seine Vielseitigkeit noch stärker zum Ausdruck bringt. Seine Geländegängigkeit äußert sich in den schwarzen Stoßfängern, Seitenschwellern und Radkästen. Abgerundet wird die Offroad-Optik durch den Aluminium-Look der seitlichen Profilleisten und der vorderen und hinteren Zierleisten.

Zur Auswahl stehen in dieser Ausstattungsvariante verschiedene Leichtmetallräder in den Größen 16 bis 19 Zoll. Für eine noch individuellere Gestaltung können Kunden die Farbe ihres Fahrzeugs aus zehn verschiedenen Lackierungen wählen – einschließlich der neuen Lackierung Dark Camouflage. Die Ausstattungslinien werden um den „Xperience“ mit stärkeren optischen Offroad-Akzenten und bis zu 19 Zoll großen Rädern erweitert.

Neue Materialien werten den Innneraum auf, auf Wunsch ist das „Virual Cockpit“ erhältlich. Dazu kommen Ambientebeleuchtung, Memory-Funktion für den Fahrersitz. Neu gestaltete Verkleidungen der Türen durch ansprechende Ziernähte, eine neue Sitzpolsterung und ein neu designtes, griffigeres und beheizbares Lenkrad. Für ein wohliges Gefühl an kalten Tagen sorgt aber nicht nur die Lenkradheizung: Der neue Seat Ateca verfügt zusätzlich über eine Allwetter-Windschutzscheibe mit unsichtbarer ClimaCoat-Beschichtung. Durch diese Beschichtung kann die Windschutzscheibe bei minimalem Verbrauch in nur zwei bis drei Minuten enteist werden. Sie ist unsichtbar und reflektiert nicht. So hat der Fahrer selbst bei schlechten Sichtverhältnissen immer eine klare Sicht.

Das serienmäßige Media-System verfügt über ein 8,25-Zoll-Display mit Smartphone-Audiokompatibilität, während das Navigationssystem mit seinem größeren 9,2-Zoll-Display mit natürlicher Sprachsteuerung die Bedienung zusätzlich erleichtert. Ein weiteres Plus an Komfort sind die bedienungsfreundlichen, beleuchteten USB-Typ-C-Anschlüsse, die ein unkompliziertes Anschließen, Verbinden und Laden von mobilen Endgeräten erlauben. Zu den Fahrhilfen gehören künftig auch der Spur haltende Travel-Assist und der Trailer-Assist für den Anhängerbetrieb.

 
Antriebe
 


Als Antriebe dienen weiterhin Benzin und Dieselmotoren. Bei den Benzinern amrkiert ein 110 PS starker Einliter-Dreizylinder den Einstieg. Es folgt ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS und aktiver Zylinderabschaltung.  Der Top-Benziner ist eine Zweiliter-TSI mit 190 PS und serienmäßigem Allradantrieb. Bei den Selbstzündern hat Seat den 1,6-Liter-Motor ersatzlos gestrichen. Im angebot bleibt weiterhin der Zweiliter-TDI mit SCR-Kat und doppelter AdBlue-Einspritzung. Es gibt ihn in den beiden Leistungsstufen mit 115 und 150 PS. Mit letzterer läßt sich optional auch mit Allrad koppeln.

Marktstart zum Herbst

Bestellstart ist noch im Juli. Marktstart dürfte zum Herbst 2020 sein. Über die Preise zum Facelift des Ateca schweigt sich Seat noch aus. Diese dürften knapp unter 24.000 Euro starten.

Top