Amsterdam International Motorshow 2015: Opel Adam Rocks S

8. April 2015 22:16 Autor:

Der Lifestyle-Dreitürer aus Rüsselheim spielt mit den Muskeln

Amsterdam International Motorshow 2015: Opel präsentiert den Adam Rocks S mit robusten Outdoor-Look, frische Farben und Designs

Amsterdam International Motorshow 2015: Opel präsentiert den Adam Rocks S mit robusten Outdoor-Look, frische Farben und Designs

Die Spassvariante mit Offroad-Beplankung

Auf der Amsterdam International Motorshow (AutoRAI) vom 17. bis zum 26. April präsentiert Opel den brandneuen Adam Rocks S erstmals der Weltöffentlichkeit. Mit dem Adam Rocks S zielen die Opelaner vor allem auf die die jungen und sportlichen Autofahrer.

 

Opel Adam Rock S
Amsterdam International Motorshow 2015: Opel präsentiert den Adam Rocks S mit robusten Outdoor-Look, frische Farben und Designs
« 1 von 6 »

 

Schnell: Aus dem Stand auf Tempo 100 in 8,5 Sekunden, 210 km/h Spitze

Der 1,4-Liter-Turbovierzylinder leistet 150 PS bei einem maximalen Drehmoment von 220 Nm. In Kombination mit einem manuellen Sechsganggetriebe erledigt die Crossvariante des Kleinwagen den Null-hundert-Paradesprint in nur 8,5 Sekunden. eine weitere Beschleunigung endet bei der Höchstgeschwindigkeit von 210 Stundenkilometer. Übertragen wird die Kraft durch ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Den Normverbrauch gibt der Autobauer mit 5,9 Liter Benzin auf 100 Kilometer an.

Robuster Outdoor-Look, frische Farben und Designs

Das S-Modell hat im Vergleich mit dem normalen Adam Rocks ein um 15 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk, eine direkter ansprechende Lenkung, ein abschaltbares ESP und eine verstärkte Bremsanlage. Das Exterieur differenziert sich über den Heckstoßfänger, das neue Auspuffendrohr sowie den Dachkantenspoiler. Das Einparken in der Stadt erleichtert der auf Wunsch konfigurierbare automatische Parkassistent. Bei Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h erkennt das System geeignete Parklücken und steuert den Adam Rock S selbsttätig hinein. Der Toter-Winkel-Warner ist immer Bestandteil des automatischen Parkassistenten. Er nutzt bei Geschwindigkeiten zwischen 11 und 140 km/h die Ultraschallsensoren, um den Fahrer bei Spurwechseln vor einer drohenden Kollision zu warnen.

Um den Kleinwagen ganz nach dem persönlichen Geschmack zu gestalten, können Kunden aus elf Karosserietönen und fünf dazu kombinierbaren Dachfarben wählen, darunter „Fire Red“, das exklusiv für die S-Modelle der Opel Adam–Familie erhältlich ist. Dieser Farbton spielt auf Wunsch auch im sportlich designten Innenraum eine dominante Rolle. So verleiht es beispielsweise dem optional erhältlichen Lederpaket mit Sitz- und Lenkradheizung eine besondere Note.

Über die Preise schweigt sich Opel noch aus. Für den ebenfalls 150 PS starken Adam S ohne „Rocks“ rufen die Rüsselheimer 18.650 Euro in der Preisliste auf. Seine Pubikumspremiere fiert der Opel Adam Rocks S auf der Amsterdam International Motorshow (17. bis 26. April).

Opel Adam Rock S

 

Amsterdam International Motorshow 2015: Opel Adam Rocks S: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebene(n) Stimme(n).

Loading...