Audi A3 Facelift – technisch aktualisiert und optisch dezent überarbeitet

6. April 2016 17:20 Autor:
audia3_fl_2016_01

Der neue A3 des Modelljahr 2017 als Dreitürer

 

Facelift für Audi A3 Dreitürer, Sportback, Limousine und Cabrio

Audi spendiert dem A3 ab dem Sommer 2016 nach vier Porduktionsjahren ein umfassendes Facelift. Der Kompakte aus Ingolstadt erhält neben neuen Motoren, ein verbessertes Infotainment und eine dezent überarbeitete Optik.  Die Baureihe erhält unter anderem neue Motoren und eine leicht veränderte Optik. Verbesserungen gibt es auch bei den Infotainment- und Assistenzsystemen. Die optischen Modifikationen fällen dezent aus. Leicht überarbeitet wurden unter anderem der Singleframe-Grill, die Scheinwerfer, die Rücklichter sowie Front- und Heckschürze. Im Innenraum zieht in Anlehnung an den Audi A4 künftig das MMI-Infotainmentsystem mit ausfahrbarem Sieben-Zoll-Monitor serienmäßig ein.

 

Audi A3 Facelift 2016
Audi A3 3-türer
« 1 von 17 »

 

Mehr Effizienz bei gleichzeitig mehr Leistung

Antriebseitig stehen zukünftig für den aufgefrischten Audi A3 künftig drei Benzin- und drei Diesel-Motoren mit 110 bis 190 PS zur Wahl. Vorderradantrieb ist beim neuen A3 serienmäßig. Allrad gibt es für den Zweiliter-Benziner und den S3. Zudem wurde die Siebengang-S-tronic überarbeitet. Neu im Programm ist erstmals ein 1.0 TFSI Dreizylindermotor. Das neue Einsteiger-Aggregat mobilisiert 115 PS und stellt 200 Newtonmeter Drehmoment bereit. Ebenfalls neu ist der der 2.0 TFSI mit 190 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment. Bei allen 2,0-Liter-Varianten löst außerdem eine Siebengang-S-tronic mit Nasskupplung das alte Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe ab. Alternativ bietet Audi weiterhin auch den Plug-in-Hybrid A3 Sportback e-tron mit einer Systemleistung von 204 PS, bei dem der 1,4-Liter-Benziner von einem E-Motor unterstützt wird. Ebenfalls besodners umweltfreundlich ist die 110 PS starke Erdgas-Variante A3 Sportback g-tron. Dem sportlichen Topmodell Audi S3 stehen künftig 310 PS zur Seite.

Nachdem bereits die Schwesternmodelle des TT, Q7 und A4 eine Technik-.Auffrischung im Rahmen eines Facelift erhalten haben, bekommt auch der kompakte Audi A3 in den optionalen Genuss des aufpreispflichtige Virtual Cockpit mit 12,3-Zoll-TFT-Bildschirm. Per Lenkradtaste läßt sich zwischen zwei verschiedenen Ansichten wählen. Statt der typischentachoeinheit kann sich der Fahrer beispielsweise die Navi-Karte anzeigen lassen. Tacho und Drehzahlmesser wandern dann verkleinert an die Seite. Das Aufpreispflichtige MMI Navigation plus mit Audi connect glänzt zukünftig mit zahlreichen Online-Funktionen.  Das optmierte Touchpad reagiert mit dem Facelift auch auf Multitouch und Mehrfingergesten beispielsweise zum Zoomen in der Karte.

Neue und verbesserte Assistenzsysteme mit Premium-Anleihen

Bei den Assistenzsystemen hat sich einiges getan. Eine deutliche Verbesserung verspricht Audi für den neuen Sprachassistenten im A3 und jetzt auch Umgangssprache interpretieren können. Erstmalig in einem Kompaktmodell bieten die Ingolstädter für den Audi A3 einen Stauassistenten inklusive Audi adaptive cruise control (ACC) und Stop-and-Go-Funktion an. Ein Querverkehrassistent zählt ebenfalls zum neuen Angebot, ebenso wie ein optionaler Unfallassistent.
Der überarbeitete Audi A3 rollt ab Sommer zu den Händlern. Die Preisliste für die Einstiegsvariante des A3 1.0 TFSI startet dann bei 23.300 Euro. Das entspricht einem Aufpreis von 500 Euro gegenüber dem bisherigen Einstiegsmodell 1.2 TFSI.

Audi A3 Facelift 2016

Audi spendiert dem A3 ab dem Sommer 2016 nach vier Porduktionsjahren ein umfassendes Facelift. Der Kompakte aus Ingolstadt erhält neben neuen Motoren, ein verbessertes Infotainment und eine dezent überarbeitete Optik. 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...