MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Die zweite Generation des Nissan Leaf vergrößert die Reichweite

Der neue Nissan Leaf startte im januar 2018 und punktet mit einer Reichweite von bis zu 378 km (NEFZ) – Bildnachweis: Nissan

 

Teilautonomer Kompakt-Stromer mit einer Reichweite von bis zu 378 km (NEFZ)

Nun kommt die zweite Generation des am meisten verkauften Elektroauto der Welt auf den Markt. Für die Etablierung eines Massenmarkt  von elektrifizierten Fahrzeugen fehlt es noch an bezahlbaren  Elektroautos mit genügend Reichweite.  Nun rollt mit der zweiten Generation von Nissans Leaf ein  potenzieller Game-Changer auf die Bühne und parkt wenn es gewünscht ist sogar selbstständig ein.

Der japanische Elektroauto-Pionier Nissan konnte von der ersten Generation noch mehr als 300.000 Exemplare seit 2010 absetzen. Während deutsche Hersteller sich noch immer im Ankündigungs-Modus befinden, startet Nissan bereits die zweite Generation seines Stromers. Die neue Generation verspricht eine deutlich erweiterte Reichweite mit fortschrittlicheren Technologien samt dynamischeren Design. Der rundum überarbeitete Stromer dürfte seinen Rivalen Renault Zoe, BMW i3s, VW E-Golf und Opel Ampera-e richtig wehtun. Bereits die “kleine” Batterie des Einstiegsmodells ist mit 40 Kilowattstunden (kWh) kleiner als die der Rivalen Chevrolet Bolt und Model 3 von Tesla. Mit  400 Kilometern Reichweite – gemessen nach japanischem Standard – entspräche dies etwa der doppelten Reichweite des jetzigen Leaf.  Es wird das erste Modell des japanischen Herstellers sein, das in Europa teilautomatisiertes Fahren ermöglicht. Mit richtungsweisenden Innovationen wie dem e-Pedal kann der Stromer reibungslos beschleunigt und gebremst werden, sogar an Steigungen.

 

Nissan Leaf
Nissan konnte von der ersten Generation noch mehr als 300.000 Exemplare seit 2010 absetzen. Während deutsche Hersteller sich noch immer im Ankündigungs-Modus befinden, startet Nissan bereits die zweite Generation seines Stromers - Bildnachweis: Nissan
« von 3 »

 

Deutlich hübscher als der Vorgänger

Der Stromer punktet in seiner Neuauflage nicht nur mit der Technik, sondern auch beim Design. Die sportliche und aufsehenerregende Karosserie verkörpert den dynamischen Charakter des Stromers. Die Neuauflage präsentiert sich mit klaren und dennoch robusten Linien. Die Frontpartie des neuen Nissan Leaf greift den typischen breiten V-förmigen Markengrill auf – mit einer kleinen, aber feinen Veränderung: Der Markenlogo ist blau-schimmernd hinterlegt und soll so zum neuen Erkennungsmerkmal für Nissan Elektrofahrzeuge werden.

Antrieb

Der elektrische Antriebsstrang garantiert dank verbesserter Energieeffizienz und gesteigerter Dreh- und Antriebskraft eine dynamischere Performance. Dazu kommt eine hochmoderne Lithium-Ionen Batterie, die die Antriebskraft und die Energiespeicherkapazität erhöht. Der neue Nissan Leaf ermöglicht dank seiner 40 kWh großen Batterie eine Reichweite von bis zu 378 Kilometern (NEFZ-Fahrzyklus) und erfüllt damit die Bedürfnisse der meisten europäischen Autofahrer. Neben der verbesserten Energieeffizienz wartet der neue Elektromotor mit einer Leistung von 110 kW auf. Das Drehmoment wurde auf 320 Nm gesteigert, um das Beschleunigungsverhalten zu verbessern. Zusätzlich soll es einen Leaf E-Plus geben, der 160 kW (220 PS) leistet und eine Norm-Reichweite von 500 Kilometern verspricht.

Neue Hochleistungsakkus

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 150 beziehungsweise 160 km/h. Die Ladedauer an einer Haushaltssteckdose beträgt ungefähr 16 Stunden, an einer 22-kW-Drehstromladestation füllt  sich der Leaf mit 6 kW/h innerhalb von acht Stunden auf. Mit einem Hochleistungs-Gelichstromschnell-Ladegerät soll sich der Akku in 40 Minuten zu 80 Prozent füllen lassen. Der Akku soll sich auch in das heimische Stromnetz einbinden lassen. Die Vehicle-to-Grid-Technik (V2G) ermögliche die Nutzuzng des Energiepspeichers als Energiepuffer.

 


Vollautomatischer Parkassistent

Der ProPilot Park soll das Einparken extrem vereinfachen. Nachdem das System aktiviert wurde, übernimmt es das komplette Parkmanöver: lenken, bremsen, Gas geben und das Fahrzeug in eine Parklücke leiten. Der park-Assistent ermöglicht präzises Einparken ohne großen Stress. Das e-Pedal ist eine Technologie, die das Zeug dazu hat, das Fahrverhalten insgesamt zu verändern. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit dem gleichen Pedal. Wenn das Gaspedal losgelassen wird, wirken automatisch die Bremsen und bringen das Auto zum Stehen. Das Fahrzeug hält seine Position selbst an steilen Steigungen, bis das Gaspedal erneut betätigt wird. In bestimmten Verkehrssituationen muss das konventionelle Bremspedal weiter betätigt werden.

Bestellstart im Oktober

Der neue Nissan Leaf kann von Kunden und Interessenten ab Oktober bei den deutschen Nissan Händlern bestellt werden – zu Preisen ab 31.950 Euro brutto.  Davon kann dann noch die Kaufprämie für Elektroautos in Höhe von 5.000 Euro abgezogen werden. Auf den deutschen Markt kommt der neue Nissan Leaf im Januar 2018.

 

Nissan Leaf

 

 

 

Top