MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

IAA 2015: Facelift VW Golf Cabriolet

Das Golf Cabriolet gehört zu den erfolgreichsten offenen Autos auf dem deutschen Markt

DB2015AL03642_large.JPG
Facelift für das beliebte Golf Cabriolet zum Modelljahr 2016


Exklusives Update – Design und Farben neu abgemischt

Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA vom 17. bis 27. September 2015) in Frankfurt präsentiert Volkswagen eine optisch weitreichende Aktualisierung der offenen Version seiner Kompaktklasse. Zu erkennen sind die Veränderungen  am neuen deutlich sportlicheren vorderen Stoßfänger, den markanten Seitenschwellern und sportlichen Akzenten am Heckstoßfänger.

Sechs neue Außenlackierungen und Verdeckfarbe „Granat Rot“

Neben neuen Farbtönen und Lenkraddesignsbieten die Wolfsburger zukünftig auch ein rotes Stoffdach für den offenen Kompakten an. Das Farbspektrum der Außenlackierungen umfasst die neuen Töne „Dark Moss Green Metallic“, „Heidelbeerblau Metallic“, „Night Blue Metallic“, „Honey Orange Metallic“, „Rising Blue Metallic“ sowie – exklusiv für das Golf GTI Cabriolet – „Dark Iron Grey Metallic“. Im Frühsommer 2016 folgt zudem für alle Versionen die ebenfalls neue Farbe „Walnuss“. Die beliebtesten und auch weiterhin angebotenen Farbtöne für das Golf Cabriolet sind übrigens „Deep Black“ und „Pure White“. Insgesamt bieten die wolfsburger den offenen Golf in 13 verschiedenen Farben an. Neues auch beim Verdeck: Neben den Verdeckfarben „Tiefblau“ und „Schwarz“ erweitert nun ein Softtop in „Granat Rot“ das Spektrum. Im Interieur kommen eine neue Lenkradgeneration und neue Applikationen zum Einsatz, zusätzlich veredeln neue Dessins der Stoff- oder Ledersitze den Innenraum.

MG Marvel R Electric - 2021
Bildnachweis: MG Motors
« von 23192 »


Individueller

Zudem kann das Cabriolet nun noch individueller konfiguriert werden. Auch die Antriebspalette des Golf Cabriolet wurde auf die Euro-6 umgestellt. Die insgesamt vier Benzin- (TSI) und zwei Dieselmotoren (TDI) sind direkteinspritzende Turbomotoren mit einem entsprechend kraftvollen Drehmoment.

 

Bei den Radio-Infotainmentsystemen stehen nun das „Composition Colour“ und „Composition Media“ zur Wahl. Ergänzend für das „Composition Media“ ist das Navigationssystem „Discover Media“ erhältlich. Mit den neuen Infotainmentsystemen hat Volkswagen „Car-Net“ mit „Guide & Inform“ und die Smartphone-Integration „App-Connect“ an Bord des Golf Cabriolets geholt. „App-Connect“ beinhaltet die Smartphone-Schnittstellen „MirrorLink“, „Android Auto“ (Google) und „CarPlay“ (Apple). Via „Guide & Inform“ können Internet-basierte Infokanäle genutzt werden. Hierzu gehören „Online-Verkehrsinformationen“, „Nachrichten“, der „Fahrzeugzustandsbericht“ und „Wetter“. Darüber hinaus lassen sich u.a. Restaurants, Museen oder Kinos in fremder Umgebung entdecken oder auch Infos zu freien Parkplätzen in Parkhäusern abfragen und in die Routenführung des Navigationssystems integrieren.

VW Golf Cabrio 2016

Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA vom 17. bis 27. September 2015) in Frankfurt präsentiert Volkswagen eine optisch weitreichende Aktualisierung der offenen Version seiner Kompaktklasse. Zu erkennen sind die Veränderungen  am neuen deutlich sportlicheren vorderen Stoßfänger, den markanten Seitenschwellern und sportlichen Akzenten am Heckstoßfänger.