MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Porsche Ventures investiert in das Technologie Start-up Griiip

Die "Red Box" ermöglicht den direkten Zugriff auf Rohdaten aus der Fahrzeugelektronik des Rennwagens. Diese Daten werden direkt während des Rennens extrahiert und zu datengesteuerten Produkten verarbeitet - Bildnachweis: Porsche

  

Cloud-basierten Datenplattform ermöglicht die Übertragung von Telemetriedaten direkt aus dem Rennwagen

Der Sportwagenbauer Porsche invstiert weiter in sein Startup-Portfolio und erweitert dies um ein weiteres Unternehmen. Ziel der Zuffenhausener sei das Erlebnis Motorsport und die Wahrnehmung von Rennsport-Events in eine neue Dimension zu heben. Porsche Ventures, die Risikokapital-Einheit des Sportwagenherstellers, hat eine Minderheitsbeteiligung an dem israelischen Unternehmen Griiip übernommen. Der Entwickler einer Cloud-basierten Datenplattform ermöglicht die Übertragung von Telemetriedaten direkt aus dem Rennwagen, um diese in der Cloud zu analysieren und zu visualisieren. Griiip bietet damit ganz neue Möglichkeiten der Benutzereinbindung, Datenanalyse und des Zuschauererlebnisses – mit dem Ziel, den Reiz des Motorsports direkt an alle Endverbraucher zu vermitteln. Zielgruppe sind Fahrer, Teams wie auch Fans.

  

Porsche 911 RS in Le Man – Bildnachweis: Porsche



Griiip will den Motorsport zugänglicher machen, indem es Rennsportorganisationen, Ligen, Franchise-Unternehmen und Automobilherstellern innovative Möglichkeiten bietet, mit den Fans in Kontakt zu treten. Die personalisierte digitale Medienplattform “Ramp” (Racing Media Platform) des Unternehmens bietet einen einzigartigen Ansatz zur Einbindung der Fans in den Motorsport. Damit soll ein jüngeres Publikum angesprochen werden, das ein intensiveres und personalisiertes Zuschauererlebnis über digitale Medien sucht. Eine Hardwarekomponente, die sogenannte “Red Box”, ermöglicht den direkten Zugriff auf Rohdaten aus der Fahrzeugelektronik. Der Clou: Diese Daten werden direkt während des Rennens extrahiert und zu datengesteuerten Produkten verarbeitet. Die personalisierte Content-Produktion von “Ramp” ermöglicht es den Zuschauern, auf die Profile der Fahrer zuzugreifen. Sie können zum Beispiel den Stresslevel des Piloten, den Batteriestatus des Fahrzeugs, prognostizierte Rundenzeiten oder Reifendaten abrufen. Die Informationen werden in Echtzeit in Diagrammen visualisiert, um einen Vergleich der Fahrerdaten zu ermöglichen.

Griiip wurde 2015 von Tamir Plachinsky und Gil Zakay in Petah Tikva gegründet und hat bereits Kooperationsverträge mit mehreren Rennserien abgeschlossen. Porsche Ventures investierte in die jüngste Finanzierungsrunde von Griiip.

Top