MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Eine leicht nachgeschärfte Sportversion: Das neue BMW M4 CS Sportcoupé

Der neue BMW M4 CS wird stärker und leichter als ein M4

 

BMW schärft die M4-Baureihe

Mit 10 zusätzlichen Pferdestärken, ein paar Kilo geringeres Gewicht und ungefähr 40.000 Euro Aufpreis. Viel Geld für das kleine Delta. Der M4 CS – CS steht übrigens für Clubsport – verspricht dynamischer als der M4 mit Competition-Paket zu sein. Aber dann doch geringfügig weichgespülter als der für die Rennstrecke ausgelegte M4 GTS.

Damit schließt der M4 CS die enge Lücke zwischen dem M4 Coupé mit Competition Paket und dem kompromisslos für den Rennstreckeneinsatz konzipierten BMW M4 GTS. Ungefär 300 Exemplare des BMW M4 CS möchte die M GmbH in Deutschland verkaufen. Mit 460 PS mobilisiert der Dreiliter-Biturbo im M4 CS 10 PS mehr als im M4 mit Competition-Paket. Der reguläre M4 hat 431 PS. Der Neue bleibt damit bei der Beschleunigung auf 100 km/h knapp unter vier Sekunden.

BMW M4 CS
BMW M4 CS - 2017
BMW schärft die M4-Baurteihe. Der M4 CS - CS steht übrigens für Clubsport - verspricht dynamischer als der M4 mit Competition-Paket zu sein. Aber dann doch geringfügig weichgespülter als der für die Rennstrecke ausgelegte der M4 GTS.
« 1 von 17 »

Zwischen Competition-Paket und GTS passt noch der CS

Der neue M4 CS setzt die jahrzehntelange Tradition der erfolgreichen M Sondermodelle fort, die 1988 mit dem BMW M3 Evolution der Baureihe E30 begonnen hatte. Der neue BMW M4 CS wird im BMW Stammwerk in München gebaut. Mit dem BMW M4 CS führt die BMW M GmbH gleichzeitig eine neue Nomenklatur für ihre Modelle ein. Über den M Basisversionen rangieren als Leistungsmodelle die Competition-Varianten mit weiter geschärfter sportlicher Dynamik. Darüber sind als Sondermodelle CS-Versionen angesiedelt, die sich durch technisch besonders innovative Komponenten auszeichnen. Als Brand Shaper-Modelle werden die Sondermodelle fungieren, die auf maximale Performance ausgelegt sind, eine klare Motorsport- und Clubsport-Prägung aufweisen, gleichzeitig aber uneingeschränkt straßenzulassungsfähig sind.

Mit modernster M TwinPower Turbo Technologie knackt der M4 CS bei der Beschleunigung von null auf 100 km/h mit nur 3,9 Sekunden die Vier-Sekunden-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit des serienmäßig mit dem M Driver’s Package ausgerüsteten M4 CS wird bei 280 km/h elektronisch begrenzt. Der von zwei Mono-Scroll-Abgasturboladern unter Druck gesetzte Reihensechszylinder ist mit Ladeluftkühlung, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection, der variablen Ventilsteuerung Valvetronic und der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-Vanos konsequent auf hohe Spitzenleistung, aber auch fülliges Drehmoment schon ab niedrigen Drehzahlen und hohe Effizienz ausgelegt. Der kombinierte Normverbrauch beträgt 8,4 l/100 km – entsprechend einer CO2-Emission von 197 Gramm je gefahrenem Kilometer.

Die Kraft wird serienmäßig über das 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) mit Drivelogic übertragen. Das hochmoderne, mit einem separaten Ölkühler versehene Getriebe erlaubt sowohl automatisierte Gangwechsel als auch manuelle Eingriffe über Schaltpaddel am Lenkrad. Es wechselt die Gänge in Sekundenbruchteilen ohne Zugkraftunterbrechung, sorgt aber auch durch den lang übersetzten siebten Gang für ein niedriges Drehzahlniveau und einen geringen Verbrauch bei längeren Autobahnetappen.

 

BMW M4 CS
Top