CES 2018: Der französische Zulieferer Valeo zeigt 48-Volt Elektro-Casestudie für 7.500 Euro

9. Januar 2018 14:18 Autor:

Der französische Automobilzulieferer Valeo veranschaulicht auf der CES das Potenzial seines elektrischen Antrieb auf Basis 48-Volt-Technik – Bildnachweis: Valeo

 

Zweisitziger Stromer für die City

Der französische Automobilzulieferer Valeo präsentiert auf der aktuellen CES 2018 in Las Vegas ein zweisitziges Elektroauto. Dieser Prototyp soll als Case-Studie für die Autoindustrie verstanden werden und seine Machbarkeit demonstrieren. Valeo plant keine eigene Produktion. Der Zweisitzer, der in Zusammenarbeit mit der Shanghai Jiao Tong University entwickelt wurde, basiert auf dem chinesischen Stadtauto Zhidou. Der Antrieb stammt komplett von Valeo. Der Kleinwagen könnte an jeder Elektro-Station aufgeladen werden kann. Ein wesentliches Merkmal dieses Kleinwagen ist deren Schlichtheit und Verzicht auf ein teures Hochvoltsystem wie die meisten Wettbewerber. Der Valeo arbeitet mit 48 Volt und könnte – sollte er jemals produziert werden – ab etwa 7.500 Euro angeboten werden. Der Antrieb eines 48 Volt-Antriebsystem zeichnet sich durch deutlich weniger Komponenten aus.

Valeo möchte Elektroautos günstiger machen

Die Fahrleistungen sind erwartungsgemäß streng limitiert. Die Höchstgeschwindigkeit soll knapp hundert Stundenkilomter betragen. Die Beschleunigung von 0 auf 50 km/h gibt der Zulieferer mit schwachbrüstigen 15 Sekunden an. Im innerstädtischen Verkehr dürfte dies aber vollauf genügen. Die Systemleistung beträgt nur 15 kW (20 PS). Dieser Nachteil hat aber auch Vorteile in Bezug auf seine Effizienz. Die elektrische Reichweite von 100 km dürften für den Stadtverkehr knapp ausreichen.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...