MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Essen Motor Show 2016: Weltpremiere für Ford Ranger Great Barrier Reef Beach Patrol

ford_ranger_essen_20161101
Essen Motor show 2016: Ford präsentiert auf der Tuning-Messe den Ranger Great Barrier Reef Beach Patrol

 

Fans außergewöhnlicher Fahrzeuge erleben auf der Essen Motor Show (26. November bis 4. Dezember 2016) auf dem Messestand von Ford ein außergewöhnliches Highlight: In Halle 3.0, Stand A130, feiert mit dem Ford Ranger Great Barrier Reef Beach Patrol Showcar ein ganz besonderer Lebensretter seine Weltpremiere. Die auffällig rot-weiß-gelbe Folierung des Konzept-Pick-ups in den Farben der fiktiven „Great Barrier Reef Beach Patrol“ stellt den Bezug zur australischen Heimat der Studie her.

Die Serienversion des Ford Ranger ist weltweit in über 180 Märkten erhältlich. Dank maximal 1.260 Kilogramm Nutzlast, bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast und Allradantrieb eignet sich der Allrounder zudem perfekt als Zugfahrzeug -nicht nur für australische Rettungsprofis, sondern auch für heimische Förster, Reiter oder auch aktive Outdoor- und Wassersportler.

Die aktuelle Generation debütierte 2011 in Europa und erfreut sich seitdem wachsender Beliebtheit. Die umfassend überarbeitete Neuauflage ist seit Frühjahr 2016 zu Preisen ab 27.846 Euro bei den deutschen Ford-Händlern erhältlich.

Das Ausstellungsstück präsentiert sich mit sportlich-attraktivem Design, ausgeprägten Offroad-Eigenschaften und durchdachten Detaillösungen für den harten Rettungseinsatz. Das Konzept-Fahrzeug auf Basis des Ford Ranger mit Doppelkabine verfügt über zahlreiche Ausstattungsmerkmale, die Ford zum größten Teil auch in seinem Zubehörprogramm anbietet – inklusive speziellem Offroad-Tuning.

Mit seinem kraftvollen Motor ist der Allrad-Pick-up für jeden Ernstfall gerüstet und bringt die Retter schnell und souverän zum nächsten Einsatzort. Die neueste Generation des weltweit bewährten TDCi-Fünfzylinder-Diesels mit 3,2 Liter Hubraum mobilisiert 147 kW (200 PS) – 90 Prozent des maximalen Drehmoments von 470 Nm stehen bereits zwischen 1.500 und 2.750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. In Kombination mit dem Allradantrieb erreichen die Lebensretter somit auch entlegene Orte und Strände.

Der Edelstahl-Rammbügel von Style-X schützt den Ranger Beach Patrol vor Blessuren an Kühler oder Karosserie. Mit einer Watttiefe von 800 Millimetern meistert der Pick-up bei Bedarf mühelos Wasser-Durchfahrten. Der Style-X Ironman 4×4 Ansaugschnorchel – montiert entlang der A-Säule – führt dem Motor dabei sand- und wasserfreie Luft zu. Dieses für den harten Offroad-Einsatz wichtige Zubehör können Interessenten ebenfalls direkt bei Ford ordern. An Bord des Showcars befinden sich zudem spezielle Rettungsbojen, die an den Überrollbügeln aus Edelstahl fixiert sind, sowie ein 3,8 Meter langes XXL-Surfboard. Mit ihm können die Rettungsschwimmer hilflose Personen sicher wieder an Land bringen.

Erhältlich ist der serienmäßige Ford Ranger-Pickup in 180 Märkten weltweit in vier Ausstattungslinien und mit drei verschiedenen Antrieben mit 130 bis 200 PS. Zu seinen besonders beliebten Stärken gehören bis zu 1.260 kg Nutzlast sowie maximal 3,5 Tonnen Anhängelast, was ihn vor allem als Zugfahrzeug interessant macht.

 

Top