Facelift Ford Eco Sport – doppelt hält besser

5. September 2017 21:21 Autor:

Das Kompakt-SUV von Ford tritt erstmals mit intelligentem Allradantrieb und neuem, besonders sparsamem Ford EcoBlue-Turbodiesel mit 1,5 Liter Hubraum an – Bildnachweis: Ford

 

Zweites – sehr weitgehendes Lifting soll es richten

Kleine ultrakompakte SUV boomen momentan. Ford hatte dieses Trend bereits vor Jahren vorweggenommen. Nun ist der Ford Eco Sport in die Jahre gekommen und der Nachfolger noch nicht fertig. Also muss bei dem kleinen SUV es ein zweites Facelift richten.

Ford verspricht, dass nun nach dem zweiten Facelift das ursprünglich aus Südamerika importierte Mini-SUV der für Europa inzwischen in Rumänien gebaut wird nun endgültig in Europa angekommen sei. Das kleine SUV erhielt bereits 2015, ein Jahr nach Markteinführung, eine optisch leichte Auffrischung. Nun gibt es weitere Design-Verbesserungen, einen neuen Diesel und erstmals auch Allradantrieb. Der robust gestaltete Fiesta-Ableger ist ab Ende des Jahres bestellbar, die Auslieferungen starten ab Frühjahr 2018 starten.

 

Ford EcoSport
Ford EcoSport
Attraktives Karosserie-Design mit markanten SUV-Akzenten und neuen Individualisierungsoptionen wie einem Dach in Kontrastfarbe - Bildnachweis: Ford
« 1 von 3 »

 

Allradantrieb ist in Kombination mit dem neuen 1,5-Liter-Turbodiesel und 125 PS lieferbar. Er stemmt 300 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle und kommt auf einen Normverbrauch von 4,5 Litern je 100 Kilometer. Wer ein Modell mit besonders sportlichem Auftritt wünscht, kann künftig die Ausstattungsvariante „ST Line“ wählen. Neu eingeführt wird eine erweiterte Zahl an Assistenzsystemen. Neben dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync 3 gehören hierzu auch die Geschwindigkeitsregelanlage, ein Toter-Winkel-Assistent sowie eine Rückfahrkamera.

Äußerlich nähert sich das Vier-Meter-SUV stärker dem kompakten Kuga an. Zwölf zum Teil neue Lacktöne stehen zur Wahl.  Die Option auf ein Dach in Kontrastfarbe sollen dem Kleinwagen-SUV mehr Zuspruch im wachsenden Segment bescheren. Im Innenraum ziehen feinere Materialien ein. Weitere Neuerungen die zum Tragen kommen: Ausstattungsabhängig ein acht Zoll großer Touchscreen, ein beheizbares Lederlenkrad sowieein verstellbaren Kofferraumboden. Abgerundet wird dies über konstruierte Sitze, Teil-Lederausstattung und Ambientebeleuchtung sowie sieben wählbare Interieur-Farben.

Der EcoSport „ST-Line“

Zur sportlichen Ausstattungslinie „ST-Line“ gehören Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller, bei denen die Performance-Modelle von Ford Pate standen, darüber hinaus schwarz abgesetzte Dachläufe und Scheinwerfer-Einfassungen. Im Außenbereich kommen 17-Zoll-Leichtmetallräder in Anthrazit und farblich angepasste Außenspiegelgehäuse hinzu. Entsprechend sportlich geht es im Innenraum weiter, etwa mit einem Lederlenkrad, das im unteren Bereich abgeflacht wurde. Die Teil-Ledersitze erhalten Einsätze aus innovativem Miko-Dinamica-Velour, das ökologisch aus recyceltem Polyester gewonnen wurde, und rote Nähte. Ein Lederbezug für die Handbremse und den Schaltknauf, Aluminiumbeläge für die Pedalerie und Einstiegsleisten mit „ST-Line“-Schriftzug runden das attraktive Ausstattungspaket ab.

Über den „ST-Line“ hinaus steht der neue Ford EcoSport auch in den Ausstattungsversionen „Trend“, „Cool & Connect“ sowie „Titanium“ zur Verfügung.

 

Ford EcoSport
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...